ADHS / ADS => methylpheni TAT

    • (1) 12.03.18 - 07:45

      Hallo ihr Lieben!
      Ich wollte mal nachfragen, ab wann man denn einen Unterschied zu vorher bemerkt bei Einnahme von Ritalin und Co.?
      Meine Tochter bekommt es seit Samstag wegen ADS und massiven schulischen Problemen und mein Sohn bekommt es seit Samstag wegen ADHS. Nun ist ja die Dosierung erst nach 3 Wochen vollständig und ich Frage mich ab wann sich die Kids wirklich leichter tun in ihren kleinen Welten?

      Danke schon mal für eure Erfahrungen.
      LG mommy86

      Ps.: wie sieht es mit der Einnahme bei euch aus? Freiwillig oder wie macht ihr es?

      • Hallo, unsere Kinder nehmen auch beide Medikamente, unser Sohn wegen ADHS und unsere Tochter wegen ADS. Unser Sohn (9) hat mit knapp 6 mit der Medikation begonnen. Bei ihm haben wir ab der 1. Einnahme die Wirkung gemerkt. Begonnen haben wir mit 5mg Medikinet. Lange hat er das genommen, zwischendurch erhöht. Leider verstoffwechselt er das Medikament sehr schnell und es war für die Schule und den Nachmittag nicht mehr ausreichend. Als wir mit Strattera begonnen haben hat dies so gar nicht gewirkt, er wurde sogar aggressiver. Er hat nach ein paar Tagen geweint und gemeint das er das Chaos in seinem Kopf wieder weg haben möchte. Jetzt nimmt er Elvanse und wir sind super zufrieden damit. Morgens nimmt er die Kapsel ohne Probleme, er merkt ja wie sehr es ihm hilft.
        Ich wecke ihn, er nimmt die Tablette und schläft dann noch eine halbe Stunde weiter.

        Bei unserer Tochter (12) ist es leider etwas komplizierter. Medikinet, Strattera, Elvanse...keine Wirkung bei ihr. Jetzt mit Ritalin kann sie sie sich endlich besser konzentrieren. Allerdings nur bei den unretardierten Tabletten. Bei ihr mussten wir leider sehr lange probieren. Die nimmt die Tabletten während dem Essen und in der Schule nach dem Mittagessen noch einmal eine Tablette.

        LG

        HAllo,
        Bei meinem Sohn wurde als aller erstes eine Dosierungsfindungs Test gemacht. Das heißt nicht retard in der Dosis 5mg wurde uns mit gegeben und wir mussten ihn am 1 Tag 1x 5 mg geben und ein Verlaufs Protokoll ausfüllen. Am 2. Tag 2x5 mg und am 3. Tag 3x 5mg und dabei immer kontrollieren ob sich etwas am Verhalten , dem Schriftbild oder der Konzentration verändert. Anhand dieses Protokolls wurde die Dosis des retardierten (in unserem Fall medikinet) preparat ermittelt. Die Kapsel nimmt er morgens nach dem Frühstück selbstständig und ohne Diskussion weil er merkt, dass es ihm hilft. Veränderungen treten bei ihm nach 10-20 min auf und das schon beim ersten Mal. Er ist ausgeglichener, zufriedener und kann sich auf die Schule und Hausaufgaben konzentrieren. Nach 8 Stunden ist das weg. Er ist wie ohne Medikament

        Viele Grüße
        Lachmaus

        Bei meinem Sohn hat es auch gleich am ersten Tag Wirkung gezeigt. Er hatte an dem Tag das geschafft, wofür er sonst 3-5 Tage gebraucht hat und war super zufrieden mit sich :)

        Er hat ADS.

      • (5) 13.03.18 - 15:20

        Als mein Sohn die erste Dosis Medikinet bekam wegen ADHS ( Anfang 3. Klasse), fing er an zu lesen! Vorher war ihm das unmöglich. Wir merkten die Wirkung also sofort! Auch war er plötzlich ein "normales " Kind unter vielen, fiel nicht mehr durch diese ewige Zappelei auf...

        Bei meinen ADHsler hat man es auch schon ganz am Anfang gemerkt. Wir sind mit 5mg Medikenet angefangen....ne ganzen Woche lang und in der 2. wWoche dann 10 mg.
        In der Schule hat der Lehrer es auch sofort bemerkt. Irgendwann waren wir bei 40mg retrad. Er hat es sehr gut vertragen und kam in der Schule super mit. Er hat inzwischen so in der Schule gebessert, das er nur noch 30mg retrad braucht.
        Er kommt jetzt nach den Sommerferien in 5. Klasse, Gymnasium.

Top Diskussionen anzeigen