Gibt es hier Eltern die ein Kind mit Asperger haben - in Kempen oder Umgebung?

    • (1) 16.07.18 - 21:38

      Hallo zusammen,
      wir haben vor einigen Wochen für unseren Sohn (6J.) die Diagnose Asperger erhalten.

      Ich habe schon immer gespürt das unser Sohn andersartig ist, konnte das aber nie erklären oder greifen. Es war sehr schwer, denn ich bin oft belächelt und nicht ernst genommen worden. Bin aber dran geblieben und habe auf mein Bauchgefühl gehört. Irgendwann hatte ich den Verdacht dass es das Asperger Syndrom sein und könnte und diese Vermutung hat sich bestätigt.

      Wir sind sehr erleichtert, denn nun können wir und vor allem unser Sohn Hilfe erhalten, einfacher wird es sicher nicht, aber es erklärt vieles.

      Weshalb ich aber nun gut schreibe, mein Kind leidet sehr darunter keine Freunde zu haben. Das Spielen mit Gleichaltrigen klappt kurz bedingt und endet meist negativ. Mein Sohn spielt gerne Rollenspiele, gibt gern den Ton an, er malt unheimlich gut, klettert. Kann sehr wild sein, aber auch sehr ruhig. Er hat einen enormen Wortschatz und orientiert sich gern an älteren Kindern.

      Ich würde mich sehr freuen, denn es eine Mama gibt, der es ähnlich geht wie mir bzw die einen Sohn hat, der ähnlich andersartig ist und vielleicht einen Freund braucht....oder auch gern die Mutter jemanden zum austauschen.

      Viele liebe Grüße

      • Hallo,

        mein Sohn (7J.) ist auch ein Asperger Autist. Die Diagnose haben wir mit 4,5 J. bekommen.
        Im Gegensatz zu dir habe ich am Anfang überhaupt nicht gemerkt, dass er „anders“ ist. Er ist ein Einzelkind und uns hat einfach der Vergleich gefehlt. Für uns war er ganz normal, so wie er war. Wir wurden direkt den ersten Monat im Kindergarten angesprochen, warum er Zahlen, Buchstaben, Geometrische Formen usw. so liebt. Die anderen Kinder haben mit 3 Jahren Bilder gemalt und mein Sohn Zahlen und Dreiecke. Warum er nicht mit anderen Kinder spielen möchte, warum er immer am selben Platz sitzen muss beim Mittagessen usw.
        Uns wurde gesagt, dass wir mit dem Kinderarzt sprechen sollten. Zwei Jahre und unzählige SPZ Besuche später hatten wir die Diagnose Asperger Autismus. Er hat eine Integrationshelferinn bekommen.
        Seit der Einschulung letztes Jahr hat sich einiges verändert, wir hatten echt Angst wie er sich nach so einer Veränderung zurechtfinden wird. Die große Überraschung: er ist recht beliebt in seiner Klasse, hat 2-3 gute Freunde, sie spielen in den Pausen immer zusammen, möchten sich auch am WE verabreden. Die Integrationshelferinn ist leider nur für die Schulstunden genehmigt worden, er muss aber nach der Schule in der Ogata, da klappt es auch ohne die I-Helferin auch ganz gut. Wir sind total glücklich wie es momentan läuft.

        Was ich dir damit sagen möchte: warte ab bis dein Sohn in der Schule kommt, vielleicht findet er sich da besser zurecht als im Kindergarten.
        Meinem Sohn hat es in dem Kindergarten nichts ausgemacht alleine zu spielen und keine Freunde zu haben. Er hat sich so am wohlsten gefühlt.


        Kopf hoch und positiv denken! Und falls du Fragen oder jemanden zum Reden brauchst, darfst du mir natürlich gerne schreiben.


        Viele liebe Grüße aus Mönchengladbach 🐴 💚

        • Hallo liebe Mönchengladbacherin :-)
          unser Sohn ist ebenfalls Einzelkind, einem Vergleich hatte ich somit auch nicht.

          Nach ca. einem Jahr Kindergarten, da war er ungefähr drei Jahr alt, habe ich angefangen mir Gedanken zu machen. Allerdings in keine bestimmte Richtung.

          Es ist nicht so, das er sich nicht alleine beschäftigen kann. Im Gegenteil, er macht das oft sehr gern und braucht das auch um sich Ruhepausen zu verschaffen. Er sagt aber selber das er keine Freunde hat und das macht mich traurig, er wünscht sich so sehr einen Kumpel der ihn versteht bzw mit dem es einfach passt.

          Mal schauen wie es wird wenn wir im Autismustherapiezentrum angebunden sind.
          Da er auch nicht "typisch autistisch" aussieht und auch nicht alle Eigenschaften hat, ist es wirklich doppelt schwer.

          Ich danke dir sehr für deine lieben Worte und hielkeicht komme ich auf dein Angebot zurück.

          Viele Grüße
          #blume

      Hallo

      Bei meinen Neffen wurde jetzt erst mit 21 die Diagnose gestellt.
      Ihm wäre viel leid erspart worden wenn man sie früher gestellt hätte.

      Lg

    • Mein Sohn hat auch autistische Züge.

      Seine "Ticks" haben sich gebessert, seit er zur Schule geht. Dort geht er zur Betreuung und hat somit immer den gleichen Tagesablauf, was ihm sehr gut tut.
      Auch zu Hause haben wir immer den gleichen Ablauf. Ist etwas anders im Ablauf, zB Feiern oder längere Arzttermine in der Woche, Ferien o.ä., gibt es wieder mehr Probleme.
      Er hat sich bei bestimmten Situationen Rituale ausgedacht, welche er dann IMMER vorher machen musste, zB beim Friseur hat er immer die Spielzeugautos zweimal sortiert, bevor er an der Reihe war oder wenn wir Besuch hatten, hat er immer zwischendurch Süßigkeiten nach Farbe sortiert.



      Wenn Du möchtest, schreib mich gerne an. Dann können wir uns etwas austauschen.

      Lg #winke

      • Hallo Mausmadam,
        entschuldige das ich mich erst jetzt melde....Ich habe nicht mehr mit Beiträgen gerechnet und bin auch gar nicht mehr hier gewesen :-(

        Unser Sohn ist nun eingeschult werden und hat in den Pausen große Probleme. Dort ist es unstrukturiert, laut, voll und es gibt zuviele Reize. Im Unterricht kommt er gut zurecht. Ich hole ihn direkt nach dem Unterricht ab, um seine Reize einzuschränken und hoffe das es hilft.

        schön wie ihr das macht:-) irgendwie kommt man rein oder....

Top Diskussionen anzeigen