Schlafen mit Klumpfußschiene?!

    • (1) 24.08.18 - 17:08

      Hallo liebe Mamis!

      Hat jemand von euch ein Kind mit Klumpfüßchen, das nachts noch Schienen trägt?!

      Ich frage mich, ob das katastrophale Schlafverhalten meiner Tochter (knapp 17 Monate) mit den Schienen zusammen hängt. Die Nächte sind nach wie vor furchtbar und ich vermute, dass sie einfach keine bequeme Schlafstellung findet und sich selbst wach wühlt.
      Das Anziehen toleriert sie von Beginn an super, auch Druckstellen hat sie keine, daher sind Schmerzen auszuschließen.....
      Ich überlege nun, ihr 2 identische Gitterbetten aneinander zu schrauben, damit sie mehr Platz hat, 1,40x1,40 quasi.

      Hat jemand Erfahrungen mit der Schlaferei trotz Schienen????
      Vielleicht ist es auch völlig unabhängig von den Schienen, aber ich scheue mich einfach davor, das Durchschlafen zu “trainieren“, wenn ich die Schienen Klamotte nicht ausschließen kann.....

      Vielen Dank fürs Lesen und die ein oder andere Antwort.

      Liebe Grüße vom Hummelinchen

      Mein sohn ist jetzt 3 und schläft mit Schiene super. Aber er ist kräftig und schmeisst die in die Richtung die er braucht. Da rummst es nachts manchmal heftig. Ihn scheint das nicht zu stören. Aber wenn das kind einen leichteren Schaf hat, wacht es deswegen vielleicht auf.
      Er hat aber mit durchschlafen länger gebraucht als seine Brüder.
      Das mut dem Bett ist ne Idee. Bin ich gar nicht drauf gekommen. Aber er hat jetzt eh ein grosses Bett. Da scheppert es auch weniger.

      • Danke für deine Antwort. Ja, leider hat Madame einen sehr leichten Schlaf. Selbst wenn wir abends nochmal rein gehen, bevor wir ins Bett gehen, kriegt sie das mit🙄
        Schön, dass es bei euch mittlerweile so gut läuft. Das lässt hoffen😂

    Hallo,

    unser Sohn hat diese Schiene leider nie akzeptiert. Sobald wir sie angezogen haben war das Geschrei groß...tags und nachts. nach vielen schlaflosen Nächten sind wir wieder zum Arzt und haben zum Glück Unterschenkelorthesen bekommen...okay bei uns kam noch dazu das er ein weiteres Mal operiert werden musste.

    Kann sich eure Tochter im Bett denn beim Schlafen umdrehen? vielleicht hat sie damit Probleme. Auch vielleicht auf der Seite zu schlafen. Wobei ich schon die seltsamsten Bilder gesehen habe wie Kinder mit dieser Schiene auf der Seite geschlafen haben. Scheint wohl alles zu gehen.
    Wenn sie die Schiene tagsüber ohne Probleme akzeptiert scheint sie beim Schlafen vielleicht wirklich Probleme damit zu haben.

    LG

    • Danke für deine Nachricht.
      Ich werde beim nächsten Mal in der Uniklinik fragen, ob das eine Alternative wäre, habe davon auch schon gelesen......
      Tagsüber brauchen wir die Schienen nicht mehr, nur nachts. Da ich Schmerzen ausschließen kann, denke ich, dass sie einfach keine bequeme Position findet und das Drehen einfach mit erheblichem Kraftaufwand verbunden ist..... Mittags ohne Schienen schläft sie nämlich gern in Seitenlage😭

      Gibt es bei euch denn eine veränderte Behandlung durch die Orthesen statt Schienen?! Dauert es dadurch länger oder wird zusätzlich die erneute Op nötig?!

      • Also bei unserem Sohn war sehr schnell klar das diese Methode bei ihm nicht den gewünschten Erfolgt bringt.
        Die Versen sind trotz Achillissehnen-OP nicht weit genug runter gekommen weil viele weitere Sehnen einfach zu verhärtet waren.
        Daher sind wir auf die herkömmliche Methode nach Cincinnati umgestiegen. Dadurch war dann die weitere OP notwendig.
        Nach der Gipszeit hat unser Sohn dann die Unterschenkelorthesen bekommen. Das war mit ca. 6 Monaten. War dann wirklich lange gut. Mit 5 Jahren musste er dann allerdings erneut operiert werden, 6 Monate später wurden Platten und Schrauben entfernt und mit 7 mussten die extremen Hohlfüße gemacht werden. Jetzt ist er 11 und bisher sieht es ganz gut aus. Die Wachstumsphasen sind bei ihm ganz extrem, daher machen wir jeden Tag Dehnübungen und gehen seit seiner Geburt zur Physio

        • Oh je, da habt ihr ja schon einige Op's hinter euch😵 ist denn jetzt mit 11 ein Ende in Sicht?!

          • Hallo,

            wir haben inzwischen einen Arztwechsel hinter uns weil unser Arzt in Rente gegangen ist. Sind jetzt in Stuttgart. Bisher sind sie noch ganz zufrieden mit seinen Füßen wobei der Hohlfuß schon wieder stärker wird.
            Uns wurde schon gesagt das zwischen 10 und 12 Jahren wohl nochmal eine OP fällig sein wird. Unser Sohn hat einen extrem hohen Spann. Hier muss wohl ein Keil rausgeschnitten werden damit der Fuß besser runter kommt.
            Da wollen wir aber abwarten bis es wirklich nicht mehr anders geht. Ansonsten müssen wir einfach abwarten und schauen wie sich die Füße in den Wachstumsphasen entwickeln. Der nächste Wachstumsschub ist wohl der schlimmste, den gilt es gut abzufangen.

Top Diskussionen anzeigen