Apgar und PH Werte und Verlauf

    • (1) 22.11.18 - 02:34

      Hallo, mein Sohn kam gestern per Not KS zur Welt wegen zu hohem Puls. Er musste reanimiert werden wegen niedriger Herzfrequenz u Sauerstoffmangel. Sein PH Wert lag bei 7,18 seine ApgarWerte bei 2/6/9. Er ist jetzt in der Intensiv und erhält eine Kühltherapie und laut Kinderarzt nur vorsorglich da sein EEG unauffällig war. Bislang sieht alles positiv aus meint der Arzt. Und meine Familienmitglieder schauen recht optimistisch in die Zukunft. Ich kann es jedoch nicht. Für mich ist die Zeit stehengeblieben und ich bin überwältigt von meiner Angst. Im Internet lese ich ständig von Hirnschäden wegen Sauerstoffmangel. Wie waren eure Apgar und OH Werte und was hat sich daraus ergeben?

      • (2) 22.11.18 - 13:06

        Hallo,

        Meine Tochter ist im April bei 35+2 mit einem Ph wert von 6,9 Geboren weil ich eine Plazentaablösung hatte. APAGR war 6|8|9. Sie hatte aber keine Kältetherapie sondern musste nur in einen Inlubator und hat 3 Elektroden für 48 Stunden an den Kopf geklebt bekommen die die Hirnströme messen, damit man schnell reagieren kann falls sie einen Krampfanfall bekommt.

        Am Tag der Entlassung hat sie noch ein EEG bekommen was unauffällig war.

        Meine Tochter wird in 5 Tagen 7 Monate und bis jetzt normal entwickelt. Hat sich rechtzeitig gedreht (mit 4 Monaten), rechtzeitig den Kopf angefangen zu halten, krabbeln kann sie noch nicht, versucht aber zu robben und kann mit Unterstützung sitzen und isst gerne ihren Brei.

        Klar sicher kann man sich erst sein mit ca 2 wenn man schon die geistige Entwicklung beurteilen kann, davor müssen wir halt warten und hoffen dass alles ok ist. Ich denke aber schwerwiegende Schäden hätte man jetzt schon gesehen.

        Also vielleicht kann ich dir bisschen Mut machen. Ich drücke euch die Daumen dass ihr bald gesund nach Hause könnt.

        DiMama

      (4) 22.11.18 - 23:05

      Hallo,

      Trotz allem herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

      Unser Sohn, kam mit 2/4/9 zur Welt, Ph- Wert war auch 7,..

      Er hatte die Nabelschnur dreimal um den Hals , nach dem Notkaiserschnitt, wurde er reanimiert und war 24 h voll beatmet....keine Kältetherapie, EEG und Hirnultraschall waren zum Glück unauffällig.
      Er war 1 Woche auf der Intensivstation und durfte dann nach Hause.

      Heute ist er 4 Jahre und in allen Bereichen normal entwickelt.

      Ich wünsche euch alles gute!

    • Hallo liebes, fühl dich erstmal fest gedrückt von mir. Ich weiß genau wie du dich im Moment fühlst. Meine Tochter kam am 29.5. Zur welt. Ich hatte einen kompletten gebärmutterriss. Und dadurch eine plazenta Ablösung. Meine tochter war schon in meinem offenen bauch aus der gebärmutter als der Notkaiserschnitt gemacht wurde. Sie kam leblos zur welt. Musste ranimiert werden. Und bekam danachen auch die kältetherapie. Es war schrecklich sie dort liegen zu sehen. Mit den ganzen schläuchen. Ihr ph wert war 6,8. Der apgar war 1,6,9. Sie hatte sich von da an zurück ins Leben gekämpft. Es war bis jetzt nie etwas auffällig bei allen untersuchungen. Und bis jetzt scheint sie gesund zu sein. Man muss abwarten was die zeit bringt. Am Anfang habe ich mich verrückt gemacht. Habe sie verglichen mit anderen babys. Aber sie gab mir nie einen Anlass das etwas nicht stimmte. Sie konnte sich mit 4 monaten drehen. Versucht zu robben und kann super greifen und den Kopf heben. Sie ist jetzt 6 monate. Wir können gerne in Kontakt bleiben. Wenn du willst schreib mir. Alles gute euch. Lg

      (6) 24.11.18 - 08:15

      Liebe sermi,
      herzlichen Glückwunsch zur Geburt Deines Sohnes! #verliebt Es tut mir leid, daß Ihr so einen erschreckenden Start hattet.
      Die Tochter einer Freundin kam vor 26 Jahren mit Apgar 0 zur Welt und mußte reanimiert werden. Sie ist fast gehörlos, was aber andere Ursachen hat.
      Sie hat heute ein Cochlea-Implantat, ist berufstätig, verheiratet und alles ist gut.
      Ich wünsche Dir, daß die Ärzte Dir bald gute Nachrichten geben und der kleine Mann sich prächtig entwickelt und diese Erinnerungen ihren Schrecken etwas verlieren.
      #klee

    • (7) 28.11.18 - 10:45

      Hallo,

      Unser Sohn kam mit einem Apgar von 1/0/0 und einem PH Wert von 7.24 auf die Welt, ist mittlerweile 5 Jahre alt und fit. Er hatte keine Einschränkungen bisher. Hat etwas später mit dem Reden begonnen, nun aber im Vergleich zu Gleichaltrigen aufgeholt. Motorisch war er eher einer der ersten. Kletterte schon früh überall rauf.

      Im KH erzählten sie uns damals dass er innerhalb von kürzester Zeit für war und allein atmen konnte. Wir hatten Glück dass die KiÄ der Säuglingsstationgleich da waren.

      Beruhige dich nun erstmal. Vertraue ein bisschen auf die Ärzte, die ja den jetzigen Zustand als gut bewerten und beobachte einfach im Laufe der Zeit dein Kind.

      Alles Gute! Es ist bestimmt alles gut

      Grüssle

      • (8) 02.12.18 - 16:36

        Ganz lieben Dank an alle. Die positiven Erfahrungen machen wirklich Mut. Bei den Apgar Werten habe ich mich wohl geirrt. Sie lauteten 1/2/6. PH 7,18 und BE -4 (also PH u BE noch im Rahmen). Miran hat sich super gemacht und gleich nach dem Aufwärmen aus der ITS entlassen. Er hat v Anfang an selbst geatmet, seinen Wärmehaushalt reguliert und gut v Fläschchen gegessen. U2 war unauffällig. Ausserdem war eine Physiotherapeutin da die seine Neugeborenenreflexe getestet hat und sehr zufrieden war. Bis dahin ging alles Bergauf. Allerdings hat Miran seit Freitag gekrampft bzw Krampfbereitschaft gezeigt. Daraufhin wurde ein Ultraschall vom Gehirn gemacht welches unauffällig war. Man hat ihm nun Kepra verabreicht. Die Minimaldosis hat bereits Wirkung gezeigt. Nun möchte die Ärztin es erst Mal dabei belassen und das Medikament wieder ausschleichen lassen. Sie meinte dass seine Krämpfe nicht typisch sind da bei normalen Krämpfen die Vitalwerte vor allem die Sättigung abfallen und die Babys nicht reagieren. Bei meinem Baby bleiben die Werte aber stabil und er weint zugleich. Hatten eure Kinder auch Krämpfe?

    (9) 11.01.19 - 18:03

    Hallo,

    meine Tochter kam in der 38.Ssw mit den Apgarwerten 5/7/7 zur Welt, erlitt unmittelbar nach der Geburt einen Herzstillstand und war 4 Tage auf ITS.

    Sie entwickelte sich verzögert, weil sie extrem ängstlich ist. Sie lief zb erst mit 21 Monate und auch erst nur auf der Couch.
    3 Jahre wich sie mir nicht von der Seite. Der integrative KiGa war ein großer Schritt in Sachen Loslösung.

    Sie ist heute 11 Jahre. Immer noch sehr zurückhaltend, hochsensibel und sehr herzlich, geprägt mit einem kleinem Dickkopf
    Sie ist nur eine mittelmäßige Schülerin, sie lernt nicht gerne. Es hat sicher nichts mit der Geburt zu tun.

    Lg Maja und alles Gute.

Top Diskussionen anzeigen