Schwerhörig (fast taub) seit Geburt! Noch andere junge betroffene?

    • (1) 02.08.06 - 23:04

      Hallo an alle,

      ich wollte mich mal schlau machen ob es hier in diesem Forum auch andere Junge Menschen gibt, die an einer Schwerhörigkeit leiden? Und wie diese damit umgehen? Würde mich über Kontakt freuen.

      Kurz meine Geschichte:

      Wurde im Jahr 1980 in Jena (Thüringen) geboren. Alles schien normal. Bis zu meinem 3. Geburtstag, da war meine Mama mit mir in der HNO Klinik, weil sie dachte es stimmt was nicht. Sie merkte immer, das es nicht normal ist, das ich noch kein Wort konnte und mich immer nur unverständlich artikulierte. Da ich den Menschen immer nur vom Mund abgelesen habe, entstanden merkwürdige Worte. Nun muss man sagen das in der ehemaligen DDR die Gesundheitsgeschichten enorm schlecht waren:-(. D.h. man (Mama) wurde immer nur rumgeschickt und mit den Worten: Die ist einfach nur faul, das gibt sich noch! wieder heimgeschickt. Dann setzte sie sich durch, ich wurde mit 3 Jahren das erste Mal richtig untersucht.

      Das Testergebnis war niederschmetternd#schock, linksseitig damals 9% und rechts 7%. Für die damaligen Verhältnisse galt ich als taub. Ausserdem wurde festgestellt das es kein genetischer Defekt war, sondern durch die Tatsache das ich eine Zangengeburt war, wurde festgestellt das meine Hörnerven durch den starken Druck abgeklemmt wurden. Eigentlich wurden mir keine Chancen gegeben.

      Aber Mama setzte sich wieder durch und ich konnte wenigstens mit einem Hörgerät links versorgt werden#freu. Nun begann für Mama die wohl schwerste Zeit. Innerhalb von drei Jahren erlernte ich alles wofür andere mehr Zeit haben. Dann ging es an die Schule, laut Ärzten nur eine Gehörlosenschule in Chemnitz möglich. Eltern setzten sich durch, durfte testweise auf Normale Schule gehen. Und was soll ich Euch sagen, ich war komischerweise immer Deutschbeste in der Schule, das hat sich bis zur Ausbildung hin so gezeigt. Für viele Lehrer unverständlich und merkwürdig. Ich sage immer, das habe ich meiner Mama zu verdanken.

      Nur, eine schöne Kindheit hatte ich nie, ich wünsche sie niemanden. ich hatte nie Freunde oder gar eine Freundin. Alle sagten sofort, du bist behindert, mit dir wollen wir nichts zu tun haben.#heul
      Dann ging es in den Westen, dort hoffte ich es wird besser. Aber Pustekuchen, sogar noch schlimmer. In der Schule wurde ich 3 mal krankenhausreif geschlagen, nur der Tatsache wegen weil ich als Behinderte nichts in einer "normalen Schule" zu suchen habe:-[.
      Auch selbst in der Berufsschule, wo ich mehr mit Älteren zu tun hatte, hoffte ich eigentlich auf mehr Verständnis.
      Aber nein, auch hier kam ein Ruf aus der hintersten Bank, Behinderte raus, für euch gibt es spezielle Schulen!
      Ich habe mich immer mit dem Spruch:

      "Du hast eine Brille weil Du schlecht siehst, ich habe ein Hörgerät weil ich schlecht höre, und nichts dafür kann."

      versucht zu verteidigen. Dann war meistens Ruhe, aber Freunde fand ich dadurch weniger.

      Nun habe ich zwei feste Freundinnen, die mich so nehmen wie ich bin.#danke

      Einen lieben Mann und zwei entzückende Mädels habe ich auch. Wobei bei meiner ersten Tochter der Chefarzt sich ziemlich sicher war, das sie zu 99% auch schwerhörig sein wird. Für mich brach damals eine WElt zusammen, dachte mir, ich habe eine Behinderung, wie soll ich die bei dem Kind noch schaffen. Doch Frauenärztin sagte mir, das wäre quatsch. Meine Schwerhörigkeit ist ja nicht angeboren. Also hat sie das auch nicht. Und so war es auch. Man kann sogar behaupten das meine Große für mich mithört. Wenn Fahrräder von hinten kommen, oder meine Jüngste im Bett liegt und ich sie mal nicht gleich höre, kommt sie und gibt Bescheid.

      ich bin tierisch stolz auf sie.#schein

      Mein Selbstbewußtsein hat sich durch meine Familie so gesteigert das ich jetzt seit drei Jahren endlich mit einem Zopf, so das man das Hörgerät sieht, durch die Stadt laufen kann#cool.

      Klar schauen viele Blöd, vor allem Männer in meinem Alter #augen. aber ich denke nicht mehr drüber nach.

      So, sorry für mein langes #bla.

      WEr Fragen hat, oder sich gerne mit mir austauschen möchte, bitte sehr gerne.

      Gruß Julie, die trotz Behinderung nun glücklich verheiratet ist, und zwei Süße Mädels hat, und es der Welt auch so zeigen kann.

      • (2) 04.08.06 - 07:46

        Hallo,
        ich finde Deine Geschichte toll. Du hast es wirklich geschafft, Dir trotz schwierigen Umständen ein gutes und erfülltes Leben aufzubauen. Ich bin auch beeindruckt, wie gut Du schreiben kannst. Du schreibest ja absolut fehlerfrei! Das ist ziemlich selten bei von Geburt an fast gehörlosen Menschen. Kannst Du DGS? Es gibt viele nette Gruppen und Vereine von Gehörlosen, mit denen man viel Spaß haben kann und schöne Sachen unternehmen kann (sogar Falmschirmspringen und Tauchen). Da könntest Du auch noch mehr Freunde kennen lernen.

        Ich bin seit Geburt an taub auf einem Ohr. Auf meinem "guten" Ohr habe ich früher normal gehört, deshalb habe ich das eigentlich nie als große Behinderung empfunden. Aber jetzt ist mein rechtes Ohr schlechter geworden, und ich habe doch ziemliche Schwierigkeiten. Aber heute bekomme ich ein Hörgerät, ein Crossgerät, das den Schall links auffängt und ins rechte Ohr leitet; ich freue mich schon total und hoffe, endlich wieder eine normale Unterhaltung führen zu können, ohne dauernd nachfragen zu müssen. Ich werde das Gerät auch mit Pferdeschwanz tragen. Würdest Du mir eher ein im-Ohr-Gerät oder eins für aussen empfehlen? Ich werde 3 verschiedene Apparate zum Ausprobieren bekommen, heute den ersten.

        Liebe Grüße
        Paule

        • (3) 04.08.06 - 08:44

          Hallo Paule (ich nehme mal an weiblich, oder ;-))

          schön das Du Dich gemeldet hast.

          Ja das mit dem Schreiben habe ich nur meiner lieben Mama zu verdanken. Weißt Du, DDR war sehr schwer. Sie musste den ganzen Tag arbeiten gehen, gleich 8 Tage nach Geburt. Sie hat dann als ich die Hörgeräteversorgung mit 3 Jahren bekommen habe, jeden Abend noch mit mit sprechen geübt. Ich sage Dir, keine leichte Zeit. Wobei ich mich an gar nichts erinnern kann. Nur aus ERzählungen meiner Mutter und GRoßeltern weiß ich, das meine Mutter oft am Rande des Nervenzusammenbruchs gestanden hat, mit zuliebe aber immer wieder aufgerafft hat.

          Das ich heute das bin was ich bin, habe ich nur alleine ihr zu verdanken. Muss dazu sagen, das mein leiblicher Vater bei der Diagnose ein "behindertes" Kind zu haben, meine Mutter verlassen hat. Als ich 5 war, hat meine Mutter meinen Papa (und nur der ist mein richtiger) kennengelernt, und ihn geheiratet als ich 7 war. Und er hat mich gleich so genommen wie ich bin, er sagte mal zu Mama das ich deswegen doch kein schlechtes Kind bin (Danke Papa). Auch er hat sich immer in alle Angelegenheit reingehängt.
          Das konnte man von meinem Erzeuger gar nicht behaupten.
          Mittlerweile bin ich froh drum, habe ihn mit 18 kennengelernt (er hat mir zum 18. eine Karte geschickt #augen) und ihn gleich zum Mond geschossen. habe ihm unmissverständlich klar gemacht, dass ich einen Papa habe, und er nur Erzeuger ist. Aber das hat gesessen.

          Nun aber zu Deinen Fragen ;-).

          Ich hatte vor ein paar Jahren GEbärdensprache gelernt, da es damals hieß das ich irgendwann komplett taub sein werden kann (kann aber auch bis ich Oma bin so bleiben #freu).

          Habe aber soweit gar keinen Kontakt mir solchen Vereinen, wüßte auch gar nicht wo ich solche finden sollte. #kratz

          Thema Hörgerät: habe momentan auch Tests mit 3 verschieden Produkten, weil ich auf Arbeit mit meinem "normalen" Schwierigkeiten hatte:-[. Nun finanziert mir das Integrationsamt und die Regierung von Unterfranken (da ich im öffentlichen Dienst tätig bin) ein paar neue Hörgeräte.
          Wenn man mal bedenkt wie schweine teuer die sind, momentan habe ich voll automatische drin, da kostet eins allein 1500,€. Nach meiner kirchlichen Hochzeit kommt das dritte Paar dran. Dann werden wir uns entscheiden.

          Bei mir kommen leider nur die Imohrgeräte infrage, da ich so einen dermaßen niedrigen Prozentsatz beider Ohren habe, das es gar nicht geht. Leider.... Hätte die auch gerne gehabt, aber was solls, ich habe die Dinger schon seit ich drei bin ;-).

          Darf ich Fragen durch was Deine Schwerhörigkeit zustande gekommen ist? Und wie alt bist Du? Und woher kommst Du?


          Danke für Deine Antworten, wünsche Dir noch einen schönen Tag und bis zum nächsten Posting.

          Gruß Julie

          • (4) 04.08.06 - 20:09

            Hallo,
            ja, ich bin weiblich. Ich habe erst später gelesen, dass Du fragst, ob andere junge betroffen sind - ich bin nämlich schon 40. ich komme aus Frankfurt. Meine einseitige Taubheit wude festgesetllt, als ich 5 Jahre als war, weil ich nur mit dem rechten Ohr telefonieren wollte. Woher es kommt, weiß man nicht. Woher kommt es bei Dir? Aus welcher Stadt kommst Du?

            Vorhin habe ich meine Hörgeräte bekommen; das war so ein unglaublicher Moment - ich habe plötzlich so viel mehr gehört. Ich bin sehr froh, dass ich jetzt endlich wieder richtig hören kann. Ich habe Dolmetschen studiert - und höre nicht mehr gut genug, um in meinem Beruf zu arbeiten. Weisst Du, ob ich da evtl auch einen Zuschuß bekommen kann - oder wo ich mich erkundigen muß?

            Übrigens kannst Du hier andere Schwerhörige und Gehörlose finden, auch Foren: http://www.taubenschlag.de

            Es hat mich sehr betroffen gemacht, dass du ausgegrenzt und geschlagen worden bist. Gut, dass diese Zeit für Dich vorbei ist. Und gut, dass dein Vater sich so lieb verhält, nicht wie dein Erzeuger.

            Bis demnächst
            Paule

            • (5) 05.08.06 - 12:39

              Hallo Paule,

              naja also alt bist Du auch nicht, ich freu mich ja überhaupt das ich mich mit anderen austauschen kann.

              Ja neue Hörgeräte, vor allem die neueste Technik sind schon ein wunder, ich habe vollautomatische. Das heißt, ich muss nicht mehr immer die Lautstärke einstellen, das macht es allein. Doch manchmal nervt es schon, z.B. wenn ich auf der Brücke in die Stadt laufe, und mich mit meiner großen unterhalte, hört sie sich manchmal wie ein Roboter an #schock, war auch schon dort deswegen. Aber das wäre normal weil das Hörgerät nicht so schnell hinterher kommt mit der Umstellung. Naja man gewöhnt sich dran, dafür höre ich plötzlich Dinge die ich noch nie so gehört oder wahrgenommen habe. Schon lustig. Z.B. frühs im Bett, da habe ich einen Tag nach Erhalt der neuen, plötzlich die Vögel derartig laut zwitschern hören, ich saß bald im Bett. Aber mein Mann bestätigte mir, das sie nicht lauter als sonst auch sind.

              Ich komme aus Lohr am Main, das liegt im Main Spessart, wenn Du aus Frankfurt am Main kommst, ist das nicht mal ne Stunde weg.

              Bist Du Arbeitslos? Ich glaube gehört zu haben das es einen Schwerbehindertenzuschlag gibt für Arbeitslose Schwerhörige, erkundige Dich mal beim Arbeitsamt. Wieviel Prozent auf deinem Schwerbehindertenausweis hast Du? Ich habe 60%, und somit auch eine Befreiung von der GEZ. Du auch?

              Hast Du eigentlich Kinder? Und einen Mann?

              Wünsche Dir noch einen schönen Nachmittag! Bis zur nächsten Mail.

              Bist Du in dem Taubenschlag Forum auch drin?

              Gruß Julie, mit Lea und Lara(die irgendwie keinen Mittagsschlaf machen will, grrr)

              • (6) 06.08.06 - 12:25

                Hallo Julie,
                das Du auf einmal die Vögel so laut zwitschern hörst und das seltsam findest, kann ich mir gut vorstellen. Ich habe heute morgen zum ersten mal die Leute in der Kirche am andern Ende der Strasse singen gehört. und gestern beim Autofahren den Wind vom offenen Fenster. Man entdeckt die Welt neu!

                Ich bin glücklicherweise nicht arbeitslos, sondern habe ein eigenes kleines Unternehmen mit 4 Mitarbeitern, ich habe einfach die Branche gewechselt. Deshalb ist es nicht weiter schlimm, dass ich nicht mehr als Dolmetscherin arbeiten kann. ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Einen Schwerbehindertenausweis habe ich nicht, wo bekomme ich so etwas? Im Taubenschlag-Forum bin ich selten, aber ab und zu.

                Tschühüß
                Paule

                • (7) 06.08.06 - 17:37

                  Hallo Paule,

                  ui, Du hast keinen Schwerbehindertenausweis?????????#schock
                  Das gibts doch gar nicht????!!!!!

                  Das steht jedem zu, mensch nun aber ran. WEißt Du was Du da für Vorteile hast? TV Radio Befreiung komplett, und sogar bei der TElefongesellschaft kannst Du Geld sparen.

                  Das Dir das keiner gesagt hat???? Komisch.#kratz

                  Also, da musst Du zu einem gewissen Amt, bei uns heißt das Amt für Versorgung und Familienförderung.

                  Frag einfach mal bei Deinem Rathaus in der Schwerbehindertenstelle nach. Sowas gibt es da auch. Also mach des echt, sowas bringt was.

                  Uiii, eine eigene Arbeit, sowas war auch immer mein Wunsch. Aber was mach ich stattdessen??? Bin nur ne kleine Sekretärin in einem Gymnasium;-). Gut, ich muss mich glücklich schätzen usw. aber es gab soviel Knatsch wegen meiner Behinderung. Mein Chef hat mich immer als Normalhörender behandelt, und schon gabs Probleme. Z.B. hatte ich einen so blöden Sitzplatz, hatte direkt neben mir den Drucker und den Computer laufen. Da hört man gar nichts mehr. Tja und wenn dann Schüler reinkamen und ich war allein drin, dachten alle ich wäre unfreundlich und hätte keine Lust zum Arbeiten:-[. Aber wie auch, wenn ich so bescheuert sitze, das ich seitlich im hinteren Teil sitze das ich die nicht seh, von hören ganz zu schweigen. Tja und so kam das dann, mein Chef gab mir abmahnung:-[, und ich wurde nicht weiter hochgestuft#heul. Hatte BAT 8, und man kann sich nach zwei Jahren weiter hochstufen. Aber nur wenn die Beurteilung des Chefes gut ausfällt. Tja, und das war sie bei mir nicht, da ging es um Unfreundlichkeit, keine Lust und das übliche #bla. Ey, ich sag Dir ich war sowas von geschockt, zumal er mich immer gelobt hatte:-[. Und da ging das Ganze Schreiben nach München in die REgierung und war dort das schlechteste was man seit 30 Jahren gelesen hatte. Ich war deprimiert ohne Ende, habe selbst schon an mir gezweifelt.#augen

                  Bis, ja bis ein gewisser Herr Schwerbehindertenbeauftragter kam, der mich aufklärte das da was nicht stimmt. Und siehe da, es kam raus das der Chef einfach nicht meiner Behinderung sich angenommen hat, und nicht wollte, das ich höhergrupiert werde. Was soll man dazu sagen :-[.
                  Und das war genau zu der Zeit als ich in der 30.Woche wg. vorzeitiger Wehentätigkeit in der Klinik lag. Hatte dann immer mit dem Herrn und auch einer von der REgierung Unterfranken TElefonate, indem sie mich aufklärten. Ich sag Dir mir wurde es zusehends schlechter und schlechter. Aufregung ohne Ende. Es kamen immer pikantere Dinge raus. Und deshalb merkten die von der Regierung das das gewollt war. Meine Mutter war voll fertig und hatte geweint, aber mehr deswegen weil sie sagte:"Mensch da gibt es echt noch Leute die sich den Schewrbehinderten in solchen Situationen annehmen und um deren REcht kämpfen"! REcht hat sie.

                  Aber Chef entschuldigte sich plötzlich (Schwerbehindertenbeauftragter war bei Chef und spielte ihm eine CD vor, auf der Laute waren die ein Hörender hört und danach wie sie ein fast Tauber hört), er war kreidebleich.

                  Ich glaube ihm war gar nicht bewußt wie sehr er mir mit diesem Nichtwissen oder Ignorieren geschadet hat.

                  Kurzum, ich wäre froh da in zwei Jahren nicht wieder reinzumüssen, werde immer noch komisch angeguckt.

                  Naja, darf ich fragen was Du für ein Unternehmen hast?

                  Wünsch Dir was.

                  Gruß Julie

                  • (8) 08.08.06 - 18:16

                    Hallo Julie,
                    danke für den Tipp wegen dem Ausweis....das mit dem Drucker und Computer kenne ich - da versteht man wirklich kaum noch etwas, wenn gesprochen wird. Und meine neuen Hörgeräte verstärken das Rauschen auch noch - puhhh. Heute im Kaufhof hat es jedesmal, wenn ich an einer Kasse oder Tür vorbeigegangen bin, furchtbar gerauscht. Ich glaube, das Gerät ist evtl. nicht gut eingestellt.

                    Was Dein Chef mit Dir gemacht hat, ist wirklich schlimm. Das wäre eine Geschichte für die Presse! Wenigstens hat er sich entschuldigt. Ignorante Menschen sind manchmal die Schlimmsten, da sie verletzen und zerstören ohne zu wissen, was sie tun, und deshalb immer weiter machen. Mein Sohn macht gerade eine Doku fürs Fernsehen über Gehörlose, weil er die Öffentlichkeit aufkären und so Missverständnisse abbauen will.

                    Was ich beruflich mache, schreibe ich Dir gerne über Deine Visitenkarte - hier im Forum möchte ich doch lieber anonym bleiben. Darf ich?

                    LG
                    Paule

                    • Hallo Paule,

                      habe selber eine taube Tochter und würde mich deshalb sehr
                      für die Doku Deines Sohnes über Gehörlose bzw. Schwerhörige interessieren. Weißt Du vielleicht, wann und auf welchem Sender bzw. evtl. Homepage diese dann ausgestrahlt wird ? Leider hatte ich bisher immer das Pech genau diese Sendungen zu verpassen.

                      Ich hoffe, daß ich trotz dieser verspäteten Anfrage noch Antwort erhalte.

                      Liebe Grüße Lillebie

      hallo,erst mal kann ich dich durch aus verstehn,hatte es ähnlich erlebt,nur das ich auf mein linkes ohr 100% taub bin,da auch kein hörgerät hilft.aber mein rechtes ohr ok ist,ich habe es aber durch ein unfall bekommen,da war ich 2 jahre.jetzt bin ich 29.
      Ich muss sagen es war nicht immer leicht im leben,denn wenn man mich von der linken seite ansprach,und ich nichts verstanden habe,wurde ich blöd angemacht,wie taube nuss,wollte aber auch nicht jeden das erzählen.Mein lehrer wußte es von daher durfte ich immer vorne sitzen,ich war auf ne normale hauptschule gewesen,aner in der lehre wurde ich auf grund dessen meiner taubheit gekündigt,und durfte nur im lager arbeiten.Dann hab ich geh.und 2 mädchen bekommen,und nun bin ich wieder schwanger,und heirate bald,den vater meines jetzigen baby/schwangerschaft.
      Aber es ist trotzdem manchmal schwer im leben,wenn man mich von links ansprecht,denn ein hörgerät nützt bei mir nichts.

      • Hallo,

        ohje, durch was für einen Unfall denn???

        Ja ich kenne das, bei mir ist es bloß nicht mit der Seite, sondern wenn Leute vor oder hinter mir sind, und ich denen nicht auf den Mund schauen kann, und sie reden mit mir, werde ich wahnsinnig. Muss immer denn Mund sehen, da ich ja wie gesagt erst ab dem 3. Lj hören könnte, und hatte mir ja somit meine eigenen Dinge vom Mund anderer abgelesen. kamen halt nur unverständliche Worte raus.

        Kenn ich auch, das man es nicht immer jedem Sagen wollte, ich hatt damit voll schlechte erfahrungen gemacht, dann wollt nämlich keiner mehr was mit mir zu tun haben. Umgekehrt aber genauso.

        Wünsch Dir viel Glück noch fürs dritte Baby.

        Wann heiratest Du denn?

        Auch im Hochzeitsforum?

        Gruß Julie

        • hallo,ich hatte gehirnerschütterung,und bin im koma gefallen,da sagte die ärzte schon das ich ne behinderung von behalten könnte,da war es noch glück nur auf ein ohr taub zu sein,ich hätt schlimmere behinderung haben können.
          Von daher bin ich direkt damit groß geworden,manchmal versteh ich auch was falsch,dann wird sich gleich über mich lustig gemacht,und das tut heut noch weh.
          Heiraten tun wir es nächstes jahr im juni,von daher bin ich noch nicht im hochzeitsforum,erst später,bin ehr viel im schwangerschaftsforum,danke das du mir geantwortet hast,dir und deine familie wünsch ich auch noch alles gute.

          • Das tut mir leid, ist schwer sowas, wirst Dich denke ich aber nicht mehr dran erinnern können.

            Bei mir war es leider ein nicht mehr wieder gut zumachender Pfusch bei der Geburt. Leider war ich eine Zangengeburt, und die Ärzte haben meine Hörnerven eingeklemmt.

            Naja, muss man durch.

            Viele Grüße

      Hallo,
      ich bin auch auf dem linken Ohr taub und höre rechts. Ein CROS-Hörgerät hilft - habe ich seit letzter Woche. Probiers' doch mal - Du wirst staunen und die Welt neu entdecken!

      LG
      Paule

(15) 06.08.06 - 21:31

Hallo Julie,

sorry dass ich erst jetzt auf dein Posting stoße. Aber lieber zu spät als nie #freu

Erstmal muss ich schreiben dass mir deine Geschichte irgendwie bekannt kam.

Meine Geschichte:
Ich wurde im Jahr 1982 im Dezember in Amberg geboren. Nachdem ich nicht altersgemäß entwickelte (Sprache) haben meine Eltern mich zu einem unfähigen Kinderarzt gebracht. Er meinte ich wäre geistig behindert. Man hat mich dann ab meinem 3. Lebensjahr in einem Heilpädagogischen Zentrum, Abteilung Kindergarten, gebracht. Wo ich mit geistig Behinderten zusammen war. Einmal im Jahr wurde Hörmessungen durchgeführt. Ich nahm gottseidank auch teil. Ich bin den Mann, der die Hörmessungen durchführte, noch immer dankbar.

Einer von meinen ehemaligen Kindergartenfreunden war auch wie ich schwerhörig. Zufälligerweise war er mein Nachbar. Leider hat er sich verweigert die Hörgeräte zu tragen, weil man davon einen Elektroschock bekommt. #augen Und leider ist er geistig 4 - 6 Jahre zurückgeblieben. Ich frage mich heute noch warum seine Eltern nichts dagegen unternommen haben. Ich kann mich noch gut erinnern wo ich, meine Schwester und Nachbarskinder ihn deswegen geärgert haben :-( Ich schäme mich deswegen heute noch.

Nachdem man mir die Schwerhörigkeit festgestellt hat, hat man dann sofort die entsprechenden Förderungen bei mir gemacht. Vor allem kann ich mich gut erinnern, wo ich mit meiner Mutter mit dem Zug nach Nürnberg gefahren sind. Den in Nürnberg gibt es eine Schule für Hörgeschädigte. Ohne die Schule wäre ich ein gar nichts.

Psychisch habe ich alle Höhen und Tiefen erlebt. Ich fühlt mich hin und hergerissen. Einerseits gab es in der Schule den Bereich für Gehörlose und ein Bereich für Schwerhörige. Soweit so gut. Aber wenn ich mit meinen Eltern unterwegs war habe ich meine Behinderung mit voller Wucht zu spüren bekommen. Das meiste habe ich nicht mitbekommen worüber die sprachen. Bei den Gehörlosen war es auch net besser.
Als ich meine Ausbildung im BBW Nürnberg machte habe ich den Ausmass gesehen.

Jetzt lebe ich mit meiner großen Liebe Heiko in Nürnberg. Er ist auch schwerhörig. Wir werden nächsten Monat heiraten. Und nächstes Jahr möchten wir dann unseren größten Wunsch erfüllen.

Falls du Fragen hast, kannst du mich gerne über VK kontaktieren. Ich freue mich immer über Kontakte.

Liebe Grüße
Melanie

(16) 08.08.06 - 12:41

Servus Julie !!

Hach mei...........kam wieder mal nicht eher dazu mal wieder im Forum zu stöbern und hab daher erst heut Deinen Beitrag entdeckt. #augen


Find ich ja schon interessant was hier so alles an Antworten zu finden ist. Wow !!

Mal zu meiner Geschichte.
Bei mir wurde im Alter von 3 Jahren ebenfalls festgestellte, daß ich irgendwie scheinbar viel von den Lippen ablese und ansonsten nicht die Welt wahrnehme oder höre. Die Untersuchungen zogen sich hin, von wegen Kind sei faul usw.... kennst ja von Dir........ bis mich meine Eltern eines morgens mit zwei blutigen Ohren im Bettchen fanden. Tja, war dann über 6 Wochen in Erlangen in der Kinderklinik, wobei meine Eltern nie in Erfahrung bringen konnten was die da alles mit mir machten oder nicht #schock
Das Ende vom Lied war dann die nüchterne Mitteilung, daß ich beidseitig hochgradig schwerhörig bin, nahe taub und man mit Hörgeräten nur eingiermassen was ausgleichen könne.
Der Schlag hat bei meinen Eltern gesessen#heul

Naja, das Drama hat dann aber erst angefangen, daß sich das zuständige Gesundheitsamt einfach weigerte zuzulassen daß ich mit Hörgeräte auf eine "normale" Schule darf. Echt irre...
Also Bayern war da so gesehen nicht besser als die damalige DDR......;-) ... Meine Eltern entschieden dann eben, es zu riskieren und mich quasi durch die Einschulungstest mogelten, weil ich sau gut von den Lippen lesen konnte, weiß der Geier woher ich das hatte, gelernt hatte es mir keiner. Und so kam es daß ich dann eben ohne Hörgeräte auf die ganz normale Schule ging. Außer daß ich in Deutsch halt speziell im Diktat regelmässig meine 5er und 6er lieferte oder eben nie Englisch wirklich lernte, wie auch wenn man nix hört .. hab ich die Schule ganz gut rum gebracht.
Selbst die Ausbildung schaffte ich noch ohne. #cool

Freunde hatte ich auch nicht viele. Nur die aus der Kindheit noch, die mich eben seit Windelalter nicht anders kannten und folglich kein Problem hatten mit mir. Es störte mich aber nie sonderlich, der Aussenseiter zu sein, weil ich immer fand es könnte Schlimmeres geben als eine lausige Behinderung. Das haben wir auch meine Eltern so beigebracht. Was ich ihnen heute noch unglaublich danke !!!!!!!!#danke

Da ich kraft Erziehung und Sternzeichen.....#schein eine Kämpfernatur bin hab ich mich trotz der Behinderung durchgekämpft und sogar ein bisschen Karriere gemacht....*saumässig-stolz-bin*..........#huepf

Mit 20 Jahren als ich im Hotel einen verantwortungvollen Posten übernommen habe merkte ich daß es mich langsam aber sicher total überfordert so konzentriert in großen Besprechungen alles über Lippenlesen mit zu kriegen, was nicht direkt neben mir gesprochen wird. Dann bekam ich meine ersten Hörgeräte.................Gott war das ein Haufen Geld.............#schock...........mamamia, die Rechnung hat mich damals echt umgehauen - hab die Rechnung heute noch....:-)

Dann kamen erst mal einige Jahre "hören lernen".
Das war ja fast schlimmer und schwerer als alles vorher.
Ich hätte nie gedacht, wieviel es gibt was man nicht kannte an Geräuschen und Co und wie lange es dauern kann bis der Schädel sich alles merkt und auch speichert. #kratz

Nun heute hab ich es geschafft in einer mittelgroßen Firma einen Posten zu haben in der Chefetage, inzwischen auch mal halbscheidiges Englisch gelernt.......*versteh immer noch nicht alles..* haben viel mit dem Auslang zu tun, dem Internetzeitalter sei dank, man muß nicht viel reden und hören und kann viel per Mail schreiben..............#freu und hab mir nun im letzten Jahr eine Sonderanfertigung in Sachen Hörgeräte geleistet, weil die normalen Geräte die es auf dem Markt gibt, egal welcher Marke reichten nicht mehr aus und hab nun eigentlich einen schicken High-Tech-Mittelklassewagen um die Ohren...........*grins*

Gut gesagt, gell ??
Naja, ich seh das halt immer nüchtern, andere sparen Jahre um sich ein Traumauto zu kaufen und ich kauf eben kein Auto dafür aber Traumgeräte hinter die Lauschlappen !

Aber das Problem mit der Sache Pferdeschwanz..........uiuiuiu.... das kenne ich !! #schmoll
Hab damals mit 20 Jahren Gott lob lange Haare wo man die Teile schick verstecken konnte. Aber inzwischen hab ich die Hörgeräte durchsichtig fertigen lassen, so das man die Technik voll sehen kann und es ist mir richtig gehend wurscht und egal wenn mal jemand schaut oder mich anstarrt.

Wenn ich mal mit Freunden in der Kneipe bin oder so und mich Leute anstarren weil ich einen frechen Pferdeschanz habe, dann dreh ich mich hier und da mal um und antworte Sätze wie z.B. :"gell, sieht saumässig abgefahren aus die Technik hinter den Ohren..........kann sich halt ned jeder leisten"
ein breites Grinsen und schon nimmt man den anderen jeglichen Wind aus den Segeln.

Den Behindertenausweis hab ich übrigens nicht.
Ich wollte immer zu den "Normalen" gehören.........weiß schon eine reichlich blöde Einstellung, aber das ist halt ein Handicap bis heute ! #gruebel
Und dann wollte ich eben beruflich weiter kommen wegen meinem Fachwissen und meiner Qualifikationen und nicht weil mein Chef vielleicht Geld sparen kann weil er den Behindertenplatz besetzt hat und nichts zahlen muß oder solcher Scherze.
Naja, irgendwo muß halt jeder wohl etwas seltsam komisch um die Ecke denken. #kratz

Aber es ist schön zu lesen daß es doch ein paar mehr gibt die sich da so jeder auf seine Weise durch das Leben beissen und beweisen, daß alles möglich ist !!!

Mein Schatz und ich werden nächstes Jahr heiraten und vielleicht schon gar zu dritt heiraten.....................#hicks.......#freu.....#huepf

Würde mich echt freuen mit der ein oder anderen unbekannten Userin hier noch Kontakt zu haben.

Schöne Grüße an Alle !!
Anja

  • Hallo,
    das ist echt stark......wow! Ich kann Dir nur gratulieren......zu Dir selber..........

    LG
    Paule

    • Guten Morgen Paule !!

      Danke.......#danke.....!

      Weil Du mal in den vorherigen Posting geschrieben hast bzgl. dem Rauschen........ das ist in der Regel eine Einstellungsache. Allerdings kommt es meist auch darauf an, welche Art von Technik Du im Hörgerät hast. Bei meinen z.B. kann ich ich in solchen Situationen immer das Programm wechseln und da wird dann alles an Nebengeräuschen raus gefiltert. Man hört dann quasi nur noch Stimmen.

      Finde ich immer noch hochinteressant, hätte nie gedacht daß so was machbar ist.

      Aber die Welt in Sachen Geräuschen neu entdecken ist schon immer irre. Als ich vor 14 Jahren die ersten Geräte bekam... wow werde das nie vergessen als ich in Deckung gegangen bin weil ich dachte ein Düsenflieger oder so was ähnliches kommt.............derweil war´s nur eine hamlose Fliege........#freu #augen....... mein kleiner Bruder, damals grade mal 5 Jahre alt hat es sich dann mit Begeisterung zur Aufgabe gemacht mir die Welt der Hörenden näher zu bringen, was schon manchmal reichlich zum Kringeln war.....;-)

      Letztes Jahr im Urlaub konnt ich das erste Mal in meinem Leben eine Grille hören !!!!!!!!!! Gott hab ich gestrahlt........ das war echt ein irres Erlebnis.

      Darf man fragen mit was Du Dich selbständig gemacht hast ??
      Branche ??

      Übrigens in Sachen Behindertenausweis und Zuschuß vom Amt und so weiter ist es verdammt hilfreich wenn man Mitglied beim VdK ist. Kenne ein paar Leute die dort sind, teil sogar noch jünger wie ich. Also VdK und alte Leute, das war einmal. Aber was eben Behörden angeht und Anträge sind die erste Sahne und kennen sich voll aus. Haben auch eigene Anwälte wenn man mal mit einem Amt streiten muß und ist alles in der Mitgliedschaft dabei. Solltest Dir mal überlegen, echt eine feine Sache !

      Dann mal einen schönen Arbeitstag ! #cool

      Schöne Grüße aus Bayern
      Anja

      • Hallo Anja,
        das mit dem Düsenflieger finde ich lustig - heute habe ich daran gedacht, als eine Wespe an mir vorbeigeflogen ist. Man hat wirklich Schlüsselerlebnisse. Ich habe fast geweint vor Rührung und Begeisterung, als ich letzte Woche die Hörgeräte neu bekommen habe und plötzlich so viel hören konnte.

        Ich bekomme ja noch 2 weitere Geräte zum testen, davon ist dann hoffentlich eines besser.

        Du schreibst etwas vom VdK. Was ist das denn? Bzw. für was steht die Abkürzung?

        Ich habe mich in der Branche Textilgroßhandel selbständig gemacht. Was machst Du jetzt? Bist Du immer noch im Hotel?

        Schönen Tag noch
        Paule

        • Hallo Paule !!

          Schön von Dir zu lesen !

          Ja ja, das ist schon immer aufregend diese Welt der Hörenden. Manchmal echt zum Schieflachen und manchmal aber auch verdammt anstrengend.

          *grins*
          Muß selber immer wieder grinsen wenn ich an die Fliege und den vermeintlichen Düsenflieger von damals denke. Das war aber auch zu komisch !! #freu ;-)

          Darf man denn mal fragen wie alt Du bist ??
          *neugierig-bin* #schein

          Visitenkarte hast ja leider keine angelegt....#kratz

          Ach wegen Deiner Rückfrage VdK, schau einfach mal im Internet unter www.vdk.de, da landest Du gleich auf der Bundesweiten Seite und kannst dann unter der Rubrik Landesverbände entsprechend die nächst liegende zuständige Stelle suchen. War ursprünglich mal ein Verein für die Kriegsveteranen, hat sich aber über Jahrzehnte zum Verein für alle die mit Krankeheiten und Behinderungen zu tun haben etabliert. Die machen auch immer wieder Mitgliederausflüge, Treffen, Feste und man kann sich echt gut über alles mögliche informieren. Die wissen einfach immer die entsprechenden Tricks und dergleichen.

          Bin allerdings auch etwas spät darauf gekommen. Als ich eben vor gut einem Jahr meinen Ferarri.....;-) #freu also dies irre teure Sonderanfertigung der Hörgeräte bekam hab ich dann im Nachhinen mitbekommen daß ich kraft Angestellte über das Arbeitsamt einen Zuschuß hätte bekommen können von fast 50 % !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! #schock Oh das hat mich vielleicht geärgert !!! #augen Und soweit ich das verstanden habe gibt es auch für selbständige verschiedene Möglichkeiten einen Zuschuß zu beantragen. Solltest echt mal hin gehen und mit denen reden. Da sind die € 10,00 mtl. Mitgliedsbeitrag echt wenig im Verhältnis was ich hätte Zuschuß haben können.......*grummel*........ wurmt mich heute immer noch.

          Aber das nächste Mal in ein paar Jahren, dann aber will ich auch mal was von Vater Staat haben, zahl ja schließlich schon zig Jahre brav ein, dann kann man auch mal was zurück kriegen, oder ??

          Sag mal welche Hörgeräte hast der im Moment ???
          Und welche kriegst denn noch zum Testen ??#gruebel
          Nur mal so der Interessehalber.

          Könntest mal verraten mit welche Ecke in Deutschland ich hier eigentlich so Korrespondenz betreibe ?? :-D ;-)

          So so, Branche Textilgroßhandel bist nun tätig. Klingt ja recht umfassend, der Begriff mein ich.

          Ich bin nicht mehr im Hotelgewerbe tätig, nein, war zwar eine echt interessante aufregende Zeit, aber bei im Schnitt 70 - 80 Stunden wöchentlicher Arbeitszeit existiert man ja privat so gut wie gar nicht mehr. Bin nun schon seit Jahren im Bereich Innenausbau tätig, verdammt interessant, man kommt viel unter die Leute, viel Abwechslung, teilweise auch international und jeden Tag spannend.

          So dann werd ich mal wieder, hab heut reichlich voll gepackten Terminkalender. Tasse Kaffee leer und auf geht´s zum nächsten Meeting !! #gaehn...

          Ab morgen dann mal eine Woche Urlaub, mehr war leider nicht drinn, da zuviel los bei uns mit Aufträgen und Anfragen und Co. Dann ist erst mal faul sein angesagt mit dem Schatz zuhause. Sein Sohnemann ist auch da, hat ja Ferien und dann mal sehen was wir so den ganzen Tag machen.

          Dir noch einen schönen Abend und bis bald wieder... ?!#freu

          Liebe Grüße
          Anja

          • Hallo,
            ich hoffe, das Du einen schönen Urlaub hast/hattest. Vielen Dank für die Seite der VdK, da werde ich mich mal schlau machen.

            Bis gestern hatte ein ein Cros-Gerät von Phonak Maxx 211 (Funk), glaube ich. Dann habe ich gestern ein Gerät bekommen, dass die Kasse zu 100% übernimmt von Interton (Dixy) mit Kabelverbindung. Anschliessend bekomme ich noch eins, das viel mehr kann, das um die 1500 - 2000 EUR kosten soll an Zuzahlung. Ich war bisher noch nicht so richtig zufrieden, wobei diese einfache Gerät, dass ich jetzt habe, mir schon fast lieber ist als das erste, weil es kleiner ist.

            Deiner Erfahrung nach: was ist das wichtigste Kriterium? Größe? Filtern von Störgeräuschen? Was haben Deine gekostet? Und welche hast Du? Ich gebe gerne etwas mehr aus,wenn ich daurch besser hören kann (hätte auch gerne "Ferraris" am Ohr - auch wenn ich eigentlich BMW fahre#freu) .

            Ich bin 40 und habe mir extra keine Visitenkarte zugelegt, weil ich in einem Forum lieber anonym bleibe. Aber ich glaube nicht, dass noch viele hier in dem doch schon alten Thread nachlesen werden, also: ich komme aus Frankfurt, habe aber viele Jahre im Ausland gelebt. Wie alt bist Du?

            LG
            Paule

            • Hallo Paule !

              Danke der Nachfrage, Urlaub war ganz okay. Leider war das Wetter ja ganz und gar nicht auf unserer Seite. Wir waren in der Nähe von Bispingen. Viel Regen und Wind und nur mal vereinzelt Sonne...#schmoll......stöhn.........:-[

              Aber was will man machen, leider kann man ja das Wetter nicht mit buchen...........;-)

              Also ich hab ein Gerät von Phonak mit diversen Zusatzgeräten, Funkübertragung, zusätzlichem Mikrophon und weiterem Schnickschnack. Hinterohrgeräte mit durchsichtigem Gehäuse, daß man die Technik bestaunen kann...:-D... wollte eh schon lange mal sehen was da so alles drinn steckt...

              Hatte vorher Geräte überwiegend von Siemens und meist Innohrgeräte, eben auch wegen der schicken kleinen Größe.

              Allerdings reichen eben Innohrgeräte nur bis zu einem gewissen Grad aus, dann ist Ende der Fahnenstange. Weil eben Mikro und Lautsprechen zu nah beieinander liegen und daher zu schnell Rückkoppelungsprobleme auftreten. Und dann kann man auch nix mehr nachstellen in Sachen Lautstärke oder manche Frequenzen verändern. Der Spielraum ist da weit mehr eingeschränkter als bei Hörgeräten hinterm Ohr.

              Ich persönlich hab festgestellt daß es schon verdammt hilfreich ist im Alltag und vorallem im Beruf wenn man Filter für Geräusche hat. Weil eben diese auf Dauer zu sehr stören im eigentlichen Hören. Dann war es für mich eben auch wichtig im Programm umschalten zu können z.B. wenn man abends mal in einer Kneipe ist wo es lauter zu geht, weil ich da stets überfordert war und vor lauter Lärm mein eigenes Wort nicht mehr hören konnte. So hab ich eben noch ein Zusatzprogramm speziell für laute Umgebungen.

              Das Spektrum ist ja inzwischen im Laufe der Jahre echt riesig geworden und kann so jedem Bedürfnis angepasst werden. Es kommt ja auch darauf an, wie man sich persönlich das Hören vorstellt. Die einzelnen Marken unterscheiden sich ja auch dahin gehen, daß die einen Geräte eher blechern klingen, manche leicht hallen, andere eher den Mitteltonbereich verstärken, andere auf den Tieftonbereich spezialisiert sind usw usw... Ich denke es ist da verdammt schwierig einen Rat zu geben. Man kann nur möglichst viel austesten und probieren und sich so an das Optimum heran tasten.

              Kabelverbindung finde ich nicht so toll, das kann eher nerven. Wenn dann schon Funk. Wenn ich könnte, halt vom Aspekt der notwendigen Technik würde ich auch gerne wieder kleinere haben, Innohrgeräte, schicker, praktischer und so, aber bei mir leider längst der Zug abgefahren.

              Ich persönlich habe zudem festgestellt daß man mit den Hinterohr Geräte eher ein räumliches Hören hat und auch eher hört wenn sich jemand z.B. von hinten nähert, das konnte ich mit den Innohrgeräte nie. Das ist nun ein echter Vorteil.

              Meine Geräte ............... ähm............. tja...............#augen.........da durfte ich gute 6.000 Euro noch zusätzlich zur Kasse drauf zahlen.......#schock.........das hatte mich echt umgehauen, daher auch mein Spruch der Ferrari in den Lauschlappen............;-).........ansonsten fahre ich eigentlich auch nur einen BMW, aber mei, man ist ja flexible !!!!!!

              *lach*

              So so, ein Frankfurter Bube, der gern anonym bleibt.
              Na auch gut, kann man ja auch verstehen, wenn der eine oder andere lieber anonym bleibt.

              Und wann geht es bei Dir und Familie in den Urlaub oder wart ihr schon weg ??

              Dann noch ein fröhliches Hör-Experiement und bis bald !

              Schöne Grüße
              Anja

              • Hallo,
                danke für die vielen Tips. Ich bin zwar aus Frankfurt, aber eine Frau. Paule ist auf Französisch ein Frauenname. Wir werden erst über Weihnachten Urlaub nachen können - das sind die Nachteile, die man als Unternehmer hat.

                Bis bald
                Paule

                • Hallo Paule !!!!!!!

                  Tja so kann Frau mit Schwung ins Fettnäpfchen springen....#hicks....;-)

                  Tut mir echt leid, hoffe Du nimmst einem das nicht übel.#kratz

                  Paule...=... Französischer Name, wow.
                  Bist Du aus Frankreich oder war das einfach nur ein Wunsch Deiner Eltern nach einem etwas anderen Namen ???

                  Paule kennt man halt bei uns in Bayern als umgangssprachlichen Namen für den Paul, daher lag ich nun gänzlich falsch.

                  Na daß ihr über Weihnachten Urlaub macht ist ja auch nicht soooo schlecht, oder ?? Hier ist es dann meist recht trüb und grau, da ist es dann sowieso noch viel mehr ein Genuß dann in den Urlaub zu fliegen, denke ich.

                  Na als Nachteil würd ich das nicht sehen. Aber ich seh daß vielleicht cooler da Kind von Selbständigen Eltern. Da ist man dann doch einiges gewohnt.

                  Darf ich denn mal fragen in welcher Art und Weise Du in der Textilbranche selbständig bist ?

                  Hast Du eigentlich auch Kinder ?

                  Wie ist denn Dein derzeitiger Stand in Sachen Hörgerät ???
                  Schon einer Entscheidung etwas näher gekommen ?

                  Komm heute nicht recht zum Schreiben, geht heut zu wie beim Tag der offenen Türe. Sitzt nun seit 8.15 Uhr vor der Mail und krieg nicht mehr zustande. Heut noch zwei ungeplante Termine und tausend Anfragen und Telefonate. Echt ein Chaos-Tag heute.

                  Werd morgen wieder mein Glück versuchen !

                  Schöne Grüße nach Frankfurt
                  Anja

Top Diskussionen anzeigen