Ergebnis Entwicklungstest

    • (1) 14.05.19 - 16:25

      Hallo, kann mir hier jemand das Ergebnis des Entwicklungstests unseres Sohnes erklären?
      Die Besprechung ist erst nächste Woche und ich bin schon sehr neugierig.
      Vielen Dank

      • Hier kann man den Befund besser lesen....

        • (3) 14.05.19 - 21:56

          He, das klingt doch gut.

          Aber wie erklär ich das jetzt ohne das es blöd klingt? Also er ist besser als 70% der Kinder in seinem Alter, also nur 30% der Kinder in seinem Alter sind besser als er". Also sehr guter Durchschnitt, ich glaub bei 75 zählt es als überdurchschnittlich #pro

          • Super, ich danke dir.
            Die Psychologin hat mir gestern schon sehr gut zugeredet.
            Mein Sohn ist nämlich sehr schwer krank und hatte als Baby ein schlechte Prognose.
            Nun entwickelt er sich sehr gut und ich kann das immer noch nicht fassen.
            Die Testerin meinte sogar das Ergebnis wäre noch besser gewesen wenn er dann nicht wegen Müdigkeit schlapp gemacht hätte.
            Deshalb hat er beim letzten Testmodul nicht mehr mit gemacht, es wurde aber noch mit einbezogen.
            Sein Problem ist, dass er zwar kognitiv sehr fit ist, mag zB. gerne Puzzlespiele für 5 oder 6 jährige. Spielt lange konzentriert, hat ein sehr gutes Gedächtnis, ABER braucht eine halbe Stunde um seine Schuhe anzuziehen und hat viele Rituale die akribisch eingehalten werden müssen.
            Zudem leidet er unter frühkindlichen Affektkrämpfen, das heißt er kann sich wegschreien bis zur Bewußtlosigkeit.
            Deshalb versuche ich immer ihm gerecht zu werden was oft sehr schwierig ist.
            Meine Tochter ist knapp 2 und viel lebensklüger, dafür glaube ich nicht so gescheit. Der Umgang mit ihr ist aber viel einfacher.

            • (5) 16.05.19 - 14:08

              Da ist es doch toll dass er da so gute Ergebnisse hat! Ich beundere Euch sehr und drücke Euch die Daumen dass ihr immer mehr einen gemeinsamen Weg findet. Ich denke DU wirst Deinem Sohn gerecht, er kann es Dir nur nicht zeigen!!!

              huhu,
              ich kann dir leider nicht helfen bei deiner frage. aber wollte dich dafür was fragen.
              aber vorab: lebensklug ist ein wort, dass ich mir merken muss. mein vier jähriger ist sehr klug, aber absolut nicht lebensklug.
              mir wurde das von einer heilpädagogin letztens sehr gut erklärt. er ist im kopf sooo weit, kognitiv, sprachlich, motorisch, alles seinem alter voraus. da behält er für sich bereiche zurück wo er noch richtig baby sein möchte.
              aber nun zu meiner frage. veräts du mir, seid wann dein sohn die affektkrämpfe hat und wie die sich im laufe der zeit verändert/entwickelt haben? mein kleiner hat die auch seit er 6 monate ist. mittlerweile ist er 11 monate und ich finde es langsam echt schwierig, da ich merke das er so natürlich fast immer das bekommt was er möchte. am anfang war er sooo klein und da bekam er die auch eher bei schmerzen. mittlerweile fast nur noch bei wut/protest. sitzt er auf dem boden und ich ignoriere es bekommt er eine dicke beule, weil er natürlich vorn über kippt. nehm ich ihn hoch, hat er meist das was er möchte, nämlich getragen werden.

Top Diskussionen anzeigen