Weiteres Kind nach Kind mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte?

    • (1) 19.06.19 - 11:10

      Guten Morgen!

      Zur Zeit beschäftigt mich die Frage nach einem weiteren Kind sehr.
      Der Wunsch ist bei meinem Mann und mir da, mein Mann würde sich auch trauen, ich bin mir unsicher. Mit 37 hat man nicht mehr allzu lange Zeit für die Entscheidung.
      Die ersten beiden Kinder wurden ohne Spalte geboren, das 3. Kind hat eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte einseitig.
      In unseren Familien hat das sonst niemand.
      Wir waren bei einer genetischen Beratung, es wurden verschiedene Untersuchungen gemacht und nichts festgestellt.
      Laut Aussage vom Genetiker hätten wir ein geringes Wiederholungsrisiko von 2-4%.
      Da bei den Untersuchungen nichts gefunden wurde und weder mein Mann noch ich eine Spalte haben, geht er davon aus dass es bei diesem Kind spontan aufgetreten ist und Folgekinder höchstwahrscheinlich wieder gesund wären. Er sieht es als „Laune der Natur“. Und überhaupt sei dies neben Herzfehlern die häufigste angeborene Fehlbildung.

      Wie seht ihr das, würdet ihr euch trauen?

      Viele Grüße,
      Juliwolke

      • (2) 20.06.19 - 12:43

        Hallo Juliwolke,

        passieren kann immer was - leider auch, wenn die Kinder gesund geboren wurden. Sicher ist man nie.

        Ich kenne niemanden persoenlich mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, weiss nicht,welchen Leidensweg ihr gegangen seid oder noch gehen muesst, aber von aussen betrachtet koennen die Kinder ja ein ganz normales Leben fuehren ohne Einschraenkungen.

        Wenn Ihr das Beduerfnis habt noch ein Kind zu bekommen, wuerde ich mich von 4%iger Wahrscheinlichkeit nicht abhalten lassen. Denke, da gibt es einiges anderes, was eine hoehere Wahrscheinlichkeit hat schief zu gehen und man tut es trotzdem.

        Alles Gute fuer Euch
        Svenja

        (3) 21.06.19 - 14:34

        Definitiv JA!

        Ich meine eine LKG Spalte macht keine lebenslangen Einschränkungen und wird normal operiert.

        Bei einer schlimmen Diagnose die zb eine geistige Behindeung oder etwas Genetischem, würde ich auf ein weiteres Kind verzichten.

        Zb mein erstes Kind ist in der 31. Ssw geboren ohne Einschränkungen, für jemand anders vielleicht ein Grund keine weitere Kinder mehr zu bekommen. Wir haben uns für ein zweites Kind entscheiden. Da das Problem bei mir lag ist bsw war unser zweites Kind auch ein Frühchen, allerdings ein Spätfrühchen und ich bin mit meinem dritten Kind schwanger.

        Meine Schwägerin hat ein Kind (6) mit einer schweren Form von Autismus und kann nicht sprechen. Sie haben sich 3 Kinder gewünscht, allerdings es wegen der Behindeung von ihrem Kind es bei einem belassen, weil sie Angst haben wieder ein Risiko einzugehen.

        In so einer Situation wie bei meiner Schwägerin kann ich das total verstehen und würde auch auf meinen Kindenwunsch verzichten, bei einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte allerdings kann ich das nicht verstehen, dann auf seinen KiWu zu verzichten!

Top Diskussionen anzeigen