Tochter 10 Jahre hat Rheuma

Hallo ihr Lieben,
gestern wurde bei meiner Tochter im MRT Rheuma diagnostiziert. Zuerst wurde von einem Hüftschnupfen ausgegangen, welches der Kinderarzt nach US vermutete. Der Orthopäde verneinte das nach einem Röntgenbild. Da ihre Beschwerden nach 5 Wochen immer noch da waren, wurde ein MRT gemacht. Sie hat Wasser in beiden Hüftgelenken, im ISG und der Wirbelsäule. Ebenfalls wurden Zysten gesehen.
Seit ein paar Tagen tut ihr immer wieder das Handgelenk weh und Morgens oder nach längerem liegen fühlt sie sich steif.
Nun hoffe ich schnell einen Termin bei einem Spezialisten zu bekommen, da ich überhaupt nicht weiß wie es weiter geht.
Ist hier jemand der mir weiter helfen kann mit Erfahrungsberichten und vielleicht einen Tipp für einen Kinderrheumatologen in München?
Überlege einen Termin in der Ambulanz in Garmisch zu machen. Dort ist ja das Kinder und Jugend Krankenhaus für Rheuma.
Vielen Dank fürs lesen!

Hi,
geh nach Garmisch - die haben super viel Erfahrung. Meine Tochter hat Rheuma seitdem sie 3 Jahre alt ist. Und leider hat sie nicht das Glück, dass es sich nach der Pubertät gelegt hat. Wichtig waren und sind für sie: Ärzte die sie mag, alles auszuprobieren ( sie hat lange Leistungssport gemacht, studiert jetzt Medizin) , Ruhezeiten, Selbstbestimmung - auch mit zehn Jahren wissen die Kinder oft was ihnen gut tut, Unterstützung. Rheuma ist heute gut behandelbar. Schaut auch mal bei:

https://www.kinder-rheumastiftung.de/

Hi,
Danke für deine Antwort! Wir haben für den 7.8 einen Stationären Termin in Garmisch bekommen. Bin froh, dass es doch so schnell geht.
Ich hoffe ja immer noch das es doch kein Rheuma ist, da sie so aktiv ist, rumrennt usw. Wenn sie zur Ruhe kommt sagt sie aber das ihr der Rücken weh tut. Gestern kurz so schlimm das sie kaum laufen konnte. Nach 10 min war es wieder weg. Dann tut ihr das Brustbein weh. 🤷🏼‍♀️ Da ich mich nicht auskenne weiß ich nicht ob das „ normal „ ist. Kurzzeitig schmerzen und dann ist wieder alles gut. Bin froh wenn wir in Garmisch sind und wissen was sie hat.
Schön das deine Tochter ein normales Leben führen kann. Das lässt mich hoffen, das meine Tochter das auch kann. Ohne viele Schmerzen!
Liebe Grüße

Warte erst einmal den Termin beim Spezialisten ab. Ein Orthopäde kann nur mit MRT kein Rheuma diagnostizieren! Höchstens einen Verdacht äußern.

Es gibt ja um die 100 verschiedene Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises. Man kann durchaus auch Rheuma/Arthitis ohne Schmerzen und "nur" mit Ergüssen haben.

Es gibt auch rheumatische Erkrankungen, die wieder weg gehen. Stressmanagement und Ernährung sind ganz wesentliche Themen, sollte ed sich bei deiner Tochter wirklich um Rheuma handeln. Aber das wird dir in Garmisch sicher erklärt.