Vererbarkeit Tourettesyndrom

Hallo zusammen
Mein Mann hat das Tourette-Syndrom. Wir haben eine Tochter, die jetzt 4 Jahre alt ist, vor kurzem ist mir aufgefallen, dass sie sich sehr oft Räuspert. Könnte das ein Tick sein und deutet das darauf hin, dass sie auch am Tourette leidet? Es beunruhigt mich grad sehr da die ersten symptome ja meistens im Kindergartenalter auftreten, das würde ja passen. Vielleicht hat jemand selbst Erfahrung damit und kann mir berichten...
Liebe grüsse

Erfahrung hab ich nicht, nur einen Arzt zum Schwager.

Ob Tourette vererbbar ist, weiß man nicht, aber es gibt noch keine aussagekräftigen Studien dazu.
Die Symptome treten wohl meistens erst ab dem Grundschulalter auf, da hätte eure Tochter noch ein paar Jahre.

Ich glaube nicht unbedingt, dass es Tourette ist. Räuspern kann man sich auch "antrainieren". Man Räuspert sich, weil man einen trockenen Hals hat, dadurch wird er noch trockener, also räuspert man sich noch mal, ...

Wenn ihr sicher gehen wollt, ist es ja kein Fehler, trotzdem mal zum Arzt zu gehen. Könnte ja auch was anderes wie Asthma sein.

Nja, wieviel Beweise brauchst du? 100 %ig kann man das nicht belegen, wenn es nicht ein einziges spezielles Gen ist, aber dass es erblich ist kann man nach vielen Zwillings- und Familienstudien doch ziemlich sicher sagen.

Hier ist eine gute Zusammenfassung auf Englisch:

https://www.ninds.nih.gov/Disorders/Patient-Caregiver-Education/Fact-Sheets/Tourette-Syndrome-Fact-Sheet#3231_9

Darf ich fragen wie sich das Tourette Syndrom bei deinem Mann äußert?

Bei einem Verwandten 1.Grades ist die Wahrscheinlichkeit dass das Kind auch erkrankt 50:50.

Meine Tochter ist nun 8 Jahre alt und hat schon einiges an Tics durch. Eine sichere Diagnose haben wir nicht, ich hätte aber darauf bestehen können, da die Kriterien laut Lehrbuch erfüllt sind.

Es fing bei ihr mit 4 Jahren mit dem ständigen Räuspern an. Damals glaubte ich nicht an einen Tic. Ich dachte da ist wirklich was im Hals. Heute weiß ich es war ein Tic, er ging wieder weg. Heute zeigt er sich ab und zu wieder. Hinzu kam künstliches Husten, leises Summen, Wiederholen von einem Fantasiewort, Augen kneifen, blinzeln, Kopftwerfen, Oberkörper Krampfen, Mund verziehen, wackeln mit den Nasenflügeln. Nie alles auf einmal, eher in ständigen Wechsel. Ich schreibe hier ganz „trocken“ darüber. Ich leide aber sehr darunter dass meine süße Maus das alles hat, ich leide mehr als sie (sie leidet eigentlich gar nicht). Manchmal bin ich ganz krank vor Sorge. Und genervt bin ich auch oft was ich natürlich nicht zeige. Aber es macht mich leider fertig und ich habe noch keinen Weg gefunden es so zu nehmen wie es ist. Und die Sorge es könnte unseren ganz Kleinen auch treffen kommt noch hinzu...

Viele Grüße!

PS. Das sie sich räuspert deutet nicht darauf hin dass deine Tochter am Tourette Syndrom leidet oder es je tun wird. Eine Wahrscheinlichkeit durch Vererbung besteht. Aber es kann auch nur ein vorübergehender Tic sein, es kann vorbei gehen oder nur bei einem tic bleiben. Das Problem ist, es wird erst die Zeit zeigen was genau es ist. Leider leider gibt es keine Prognosen, es ist meistens schwankend und sowieso von Mensch zu Mensch unterschiedlich! Ich wünsche euch alles Gute!