Bestandschutz Pflegegrad

Unser Sohn wurde im Sep 2015 geboren.
Seit Anfang 2016 hatte er die Pflegestufe 2, diese wurde 2017 ohne Begutachtung in den Pflegegrad 3 umgewandelt, dort wurde auch sein Bestandschutz schriftlich erwähnt.
Nun habe wir nächste Woche wieder eine Begutachtung durch den MDK.
Manche seiner Baustellen haben sich gebessert, einiges kam aber dazu.
Er hat einen selten Gendefekt, eine vollständige Heilung gibt es nicht.
Muss ich irgendetwas befürchten durch den Besuch?
Vielen Dank für eure Hilfe

Bitte frag bei Rehkids.de nach. Ich glaube, da sind mehr, die sich damit auskennen.
Alles Gute. LG Moni

Nein musst du nicht, solange er weiterhin pflegebedürftig ist, bleibt alles so wie es ist. Selbst wenn bei der neubegutachtung nur noch PG1 rauskommen sollte erhältst du weiterhin die geldleistung von PG 3. Sei ganz entspannt :) lg und alles liebe für euch:)

Vielen Dank💐

Ich habe nächsten Monat schon die 3. und 4. Begutachtung seit Bestandsschutz....

Das ist eine ganz normale Begutachtung. Es sind eben vollkommen andere Richtlinien. Also schau dir mal die Module an. Zeit spielt keine Rolle mehr. Geh mal im Internet so eine Begutachtung durch. Es gibt ganz tolle Seiten, die auch auf die Besonderheiten von Kindern eingehen und da das Alter berücksichtigen.

Für den Gutachter ist es eine normale Begutachtung. Er sagt nur, ob ein PG vorliegt und wenn ja, welcher. Es kann also durchaus rauskommen, dass ihr nur den PG2 schafft. Ihr bekommt aber trotzdem das Geld des PG3 weiter. Das ist Sache der Pflegekasse. Damit hat der Gutachter nichts am Hut.