Gleich mehrere Kinder mit ADHS betroffen?

Hallo zusammen
Ich habe 4 Jungs (10,8,5 und 4 Monate)

Bei meinem zweiten Sohn wurde vor 3 Jahren ADHS diagnostiziert.
Was mir aber auch schon mit 2 Jahren aufgefallen ist.

Meine Frage ist nur, ob mehrere Kinder in der Familie unter ADHS leiden können?

Mein Schwager zb ist heute als 37 jähriger noch total zappelig .. bei meinem Mann geht es so.
Wenn ich zu ihm sage:,, Mensch Schatz mach doch nicht so hecktisch!"
Dann kommt von ihm:,, Du bist einfach zu langsam 🙈😂

Aber da ich mehrere Kinder habe würde es mich sehr interessieren.

Grüße aus dem Schwarzwald ☺️

Hallo,
ADHS hat eine genetische Komponente. Es kann also locker bei allen Geschwisterkindern auftreten.

OK danke für die Antwort dann hoffe ich Mal das Beste 👍

Hallo,

wenn ich mir unsere Familien bis zur Generation der Großeltern so angucke, habe ich fünf Personen im Verdacht, dass sie es haben, zwei davon mit H, drei ohne H.
Diagnostiziert wurde es nur bei unserem Sohn und da ohne H.

Das vererbt sich definitiv. Von daher kann es jedes der Geschwister haben.
Früher wurde das nur kaum diagnostiziert, sondern die Kinder waren einfach anstrengend und zappelig (mit H) oder Träumsusen (ohne H) und/oder aufbrausend.

LG

Heike

Da es häufig erblich ist: auf jeden Fall können es mehrere haben.

In einem Familienzweig würde ich sehr viele damit vermuten.

Viele Eltern(teile) haben AHA-Effekte, wenn eines ihrer Kinder die Diagnose bekommt.

Bei vielen Mädchen wird es erst entdeckt, wenn ein Bruder die Diagnose bekommt. Mädchen haben es nicht seltener, es wird ihnen nur weniger zugetraut, es zu haben.

Ruhiges Mädchen: brav
ruhiger Junge: Hilfe, da muss man was tun!
aktives Mädchen: ist halt wie ein Junge
aktiver Junge, der aktiv sein sprengt: Hilfe, da muss man was tun.


Ich habe es selbst. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich es vererbe, ist sehr hoch.
Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind Asperger Autismus haben könnte, ist ebenfalls höher.

Nicht zwangsäufig alle Kinder haben es. Die Wahrscheinlichkeit, dass es mehrere haben, ist hoch.


Es gibt auch Familien mit ADS und ADHS und gesunden Kindern.
Die mit ADHS oft eher auffallen und erst dann häufig, die mit ADS erst Hilfe bekommen, weil man da genauer hinsieht.

"Wenn ich zu ihm sage:,, Mensch Schatz mach doch nicht so hecktisch!"
Dann kommt von ihm:,, Du bist einfach zu langsam 🙈😂"

oder ihr habt es beide #schein
er ADHS, du ADS

möglich wäre es.

ADS/ADHS ist so viel mehr als nur Unruhe oder sehr ruhig. Soooo viel mehr.
Manche können es super kompensieren, manche weniger oder gar nicht.

Viele Elternteile merken es bei sich selbst, wenn eines ihrer Kinder die Diagnose bekommt.

Klar, ADHS ist sehr erblich. Ich hab auch zwei. Beim ältesten dachte ich noch, er hat es sicher von seinem Vater. Meine anderen Kinder haben einen anderen Vater. Und dann hab ich gemerkt, ich hab es auch, und dann meine Tochter auch.

Mein Mittlerer und mein Kleiner haben die Diagnose.
Ich nehme an, ich hab es auch, wenn auch nicht so ausgeprägt.

Meine Söhne haben es auch beide.
Wenn ich mich so durch die Familien denke fallen mir in beiden Familien welche ein wo ich denke es passt. Mein Bruder z.B., einer meiner Cousins. Mein Mann vielleicht auch. Der eine Cousin meines Mannes ganz sicher. Auch wenn der keine Diagnose hat, der ist als wären die Bücher über ADHS über ihn geschrieben.

Hallo,

statistisch gesehen liegt die Wahrscheinlichkeit von ADHS beim zweiten Kind bei 95% wenn das größere ADHS hat.
Lg