Körperlich und psychisch am EndeđŸ˜„

Hallo,

mir geht es seit langem nicht mehr gut. Wir haben seit 7,5 Jahren fĂŒr meinen 9 JĂ€hrigen
Sohn, die Diagnose Diabetis.
Wir sind sehr gewissenhaft in allem, weil wir sehr große Angst vor FolgeschĂ€den haben.

Das heißt fĂŒr mich seit Jahren, Nachts alle 2 Stunden aufzustehen. Mein Mann muss viel
arbeiten , und kann mich nur am Wochenende entlasten. Aber selbst dann wach ich auf,
habe die Zeiten schon fest in mir.

Wir haben vor 5 Jahren noch ein Kind bekommen, das leider Nachts auch oft wach ist, oft
auch mehrere Stunden. Ich schlafe seit ĂŒber 7 Jahren, nur noch maximal 2 Stunden am
StĂŒck. Komme vielleicht auf 4 oder 5 Stunden pro Nacht.
Am Anfang ging es, aber meine KrÀfte schwinden.

Geht es auch jemanden so? Wie macht ihr das?

Lg

1

Hallo!

Lass dich aus der Ferne erstmal drĂŒcken!
Dass dies anstrengend ist, kann ich mir gut vorstellen.

Aber was mir sofort einfiel- wieso hat euer Sohn kein CGM. Mittlerweile bewilligen das alle Krankenkassen.
Beispiel Dexcom - zuverlĂ€ssig sendet es ĂŒbrigens nicht nur Daten an den EmpfĂ€nger sondern wenn man möchte auch an ein Handy! Somit mĂŒsstest du nachts nur aufstehen, wenn es klingelt;-). Und das wird nicht jede Nacht sein.

Hat er eine Insulinpumpe? Auch damit ließe sich die Einstellung gleichmĂ€ĂŸiger gestalten.

Wenn du magst, kannst du mir gern auch per PN antworten. Ich habe selbst seit 21 Jahren Diabetes und ein bisschen Ahnung:-), da ich auch als Lehrer schon 2 Kinder mit Diabetes hatte.

Das löst natĂŒrlich nicht das Problem das euer 2.Kund nachts wach ist, aber entlastet vielleicht etwas?!

Ich wĂŒnsche dir viel Kraft!

Lydia.

3

Hallo,

danke fĂŒr die liebe Antwort. Mein Sohn hat eine Insulinpumpe, und den
Free Styl Libre 2, aber den Alarm höre ich im Schlafzimmer nicht.

Darf ich fragen wie es dir nach 21 Jahren Diabetes geht? Wir haben schon
große Angst vor FolgeschĂ€den. Obwohl unser Langzeitwert immer so bei 6,2 ist.

Wir haben leider sehr viel Pech mit Lehrern, unser Sohn muss seit der ersten
Klasse alles alleine machen. Ich bin die ersten 2 Schuljahre, zur jeden Pause zum
messen und Bolusabgabe hingefahren. Habe mich beruflich sehr zurĂŒckgenommen.

Lg

4

Hallo!

Ich habe dir eine private Nachricht gesendet;-)!

Viele GrĂŒĂŸe
Lydia.

weitere Kommentare laden
2

Liebe TE,

lass dich mal drĂŒcken. Ich kenne das mit wenig Schlaf auskommen. Ich habe zwar kein Kind mit Diabetes. Mein autistischer Sohn brauche eine lange Zeit sehr wenig Schlaf. Manchmal nur 4 bis 5 Stunden. Entweder schlief er um 21 Uhr ein und wachte um 2 Uhr auf oder schlief erst nach Mitternacht ein. Mein Mann konnte mich oft nicht unterstĂŒtzen, weil er Schichten arbeiten musste. Und ich war immer mĂŒde und kaputt. Und mein damals großer Sohn brauchte meine UnterstĂŒtzung bei den Hausaufgaben. Ich schlief sogar mal beim Gedichte abfragen meines Sohnes ein.

Mein Tipp wÀre, mache eine Muki-Kur mit beiden Kindern. Suche dir eine Einrichtung, die sich mit Diabetes auskennt.

LG Hinzwife