Ich weiß nicht mehr weiter 😢

Hallo ihr.
Ich bin neu hier und weiß gar nicht ob ich hier richtig bin.
Ich habe Zwillinge. Die Mädels sind jetzt 10 Jahre alt. Ich selbst leide unter Depression und PTBS. Bin also nicht wirklich belastbar. Ich bin seit 2018 alleinerziehend.
Nun zu meinem Problem. Die eine von meinen Töchtern war vor kurzem in einer Tagesklinik für Psychosomatik. Es ist mir wirklich unangenehm das ich das sagen muss , aber dieses Kind macht mich momentan einfach nur wütend. Ich merke das was nicht mit ihr stimmt, weiß aber nicht was. Sie bewegt sich nicht langsam durch die Wohnung , sie rennt. Wenn sie aufs Sofa kommt dann springt sie mit Anlauf drauf. Sie sitzt ständig in so einer verdrehten Stellung mit angewinkelten Beinen und hat auch hörbare tics.
In der Klinik hat man einen IQ Test gemacht der bei 85 liegt. Ab 84 würde sie als lernbehindert eingestuft werden. Ansonsten hat man nichts festgestellt, weil meine Tochter einfach nur dicht gemacht hat. Es macht mich alles so wütend. Ich bin 3 Monate jeden Tag mit ihr in diese Klinik gefahren 45 min hin , 45 min zurück und sie macht dicht und stellt sich stur.
Vielleicht reagiere ich auch deswegen so empfindlich hier zu Hause. Ich weiß es nicht. Ich empfinde momentan einfach nur genervt sein. Vielleicht bin ich auch einfach nur kaputt und leer. 😢
Danke fürs lesen

1

Tut mir leid, eure Situation klingt sehr angespannt.
Aus der Schilderung, dass das Mädchen rennt, aufs Sofa springt und sich verdreht drauf platziert, entnehme ich nicht, was für eine "Störung" sie haben soll. Hörbare Tics klingt schon weniger gut.
Aber, du schreibst, du seist psychisch krank, wenig belastbar und alleinerziehend. Heisst das, deine Erkrankung wirkt sich auf den Lebensalltag der Mädchen aus? Bekommen sie etwas mit? Es wird leider oft unterschätzt und billigend hingenommen, was ein psychisch kranker Elternteil für Kinder bedeutet.
Sie ist 10, wurde täglich in eine Klinik gekarrt, sah wahrscheinlich weder Sinn noch Nutzen, ja weshalb sollte sie nicht dicht machen? Ihr IQ Wert ist unter den Bedingungen wohl wenig aussagekräftig.
Ich denke ihr benötigt alle zusammen dringend Hilfe. Erste Anlaufstelle sähe ich bei deinem Psychiater.

2

Hallo,

ein Kinderpsychiater ist kein Zahnarzt. Das muss jemand sein, zu dem Deine Tochter Vertrauen hat, und das war offenbar in dieser Klinik nicht der Fall.

Kennst Du Eltern, die mit ihren Kindern irgendwo in Behandlung sind oder waren (ADHSler, Autisten etc.)? Dann frag' da nach, ob sie jemanden empfehlen können.

Es kann gut sein, dass Deine Tochter so schwierig ist, weil sie spürt, dass bei Dir etwas nicht stimmt.
Das soll nicht heißen, dass sie eigentlich nichts hat, sondern nur, dass Deine Probleme ihre verstärken, was wiederum Deine Probleme verstärkt.

Ich kann nur für AD(H)S-Kinder sprechen. Die sind sehr sensibel und springen voll auf schlechte Stimmung an, sei es, dass zu Hause Probleme sind oder in der Schule oder die bedrückende Situation durch Corona.

Ihr müsst irgendwie aus diesem Teufelskreis raus.

LG

Heike

3

Hallo.
Es tut mir sehr leid, das zu lesen, also dass es Dir nicht gut geht und in Folge wohl auch Dein Kind drunter leidet. Wenn Du Dir dessen bewusst bist, dass Du psychisch krank bist, gehst du denn dann nicht auch in Therapie? Findest Du dort keine Hilfe-Lösungsansätze, damit es Dir besser geht? Ich schließe mich der Vorrednerin voll und ganz an, Kinder spüren das, wenn man selber nicht im Gleichgewicht ist, und als Symptomträger reagieren sie dann sehr häufig so, dass man denkt, das Kind ist krank oder anders, benimmt sich schlecht. Ich denke, Eurer Problem werdet ihr nur los, wenn ihr zeitgleich richtig behandelt werdet, ihr braucht beide Hilfe, bitte bitte hol Dir diese auch. Wenn ihr Monate in einer Klinik gewesen seid, dann muß dabei doch auch was brauchbares rausgekommen sein, wenn nicht, dann suche bitte Alternativen. Habt Ihr keine Familienberatung oder Hilfe im sozialen Bereich, die Euch zusätzlich unterstützen könnte? Hast Du Dich hierzu mal erkundigt?Zwillinge und Alleinerziehend-das muß man erst mal wuppen. Du leistest da sehr viel und es ist keine Schande, hier mal ans Limit zu kommen. Dafür brauchst Du Dich nicht zu schämen, im Gegenteil, das verdient Respekt und Dir steht Hilfe zu, bitte nütz das auch. Das Jahr beginnt grad neu, Zeit, die Segel neu zu setzen. Alles Gute für Euch.