Fettweisgips bei Baby 4 Monate

Guten Morgen,

Falls ich hier falsch bin den Beitrag gerne verschieben.

Meine Tochter, Sonntag 4 Monate, hat ne ordentliche Hüftdysplasie.

Seit ihrem 4. Lebenstag trägt sie 24/7 die Pavlik - Bandage.

Unser Orthopäde hat sie vor einigen Wochen geröntgt und uns ans KKH überwiesen l, damit wir uns eine 2. Eignung holen wie es mit ihr weiter geht, da die hüfte wohl immernoch nicht in Ordnung ist.

Im KHK kam nu raus, das der rechte Hüftköpf noch weit entfernt von der Pfanne ist und sie nächste Woche unter Narkose erstmal eine Kontrastmitteluntersuchung machen um zu schauen, ob der Kopf überhaupt noch in die Pfanne passt. Wenn ja, bekommt sie direkt einen Gips für 2x 6 Wochen. Wenn nicht, wird sie in 2 Monaten operiert und bekommt dann den Gips.

Das war jetzt schnell das wichtigste zusammengefasst.

Ich würde gerne wissen, ob hier jemand Erfahrungen mit dem handling/ leben mit dem Gips hat und mir vllt Tipps, Erfahrungen etc. geben kann.

Der erste Schock ist vorüber und es gibt weiß Gott schlimmeres natürlich. Dennoch wäre ich wirklich dankbar, wenn es hier Mütter gibt, mit denen ich mich austauschen kann.

LG 🌺

1

2. Meinung soll das heißen.

Sorry für die Fehler, bin noch etwas aufgewühlt.

2

Meine Enkelin hat die gleiche Geschichte hinter sich, allerdings schon vor 14 Jahren. Es könnte sein, dass er heute anders aussieht und manches anders gehandhabt wird.
Bitte melde Dich bei rehakids.de an, dort findest Du mehr Betroffene. Hat uns damals auch viel geholfen.
LG Moni

3

Super, vielen Dank!

4

Einen Trost noch. Es war ein langwieriger Weg, aber Leonie strahlt auf allen Fotos, egal, welchen Gips und welche Schiene sie trug. Sie steckte alles weg wie nichts, Operationen, Narkosen. Die Gedanken machen wir Erwachsenen uns #herzlich
Sie wurde in Stuttgart mehrfach operiert und dann immer ins heimatnahe Kinderkrankenhaus verlegt zur Pflege, bis sie wieder heim konnte. Klappte prima.
Laufen lernte sie erst mit 2 Jahren, dafür lief die Gusche da schon wie geschmiert 😀 Heute ist sie gesund.
Bitte schreib mich nochmal per PN an, wenn es soweit ist. Du kriegst dann noch Wickeltips, das war eine Wissenschaft für sich und meine Tochter lernte sogar Krankenschwestern an mit ihrem selbst erfundenen Patent🤣
LG

5

Hat sich rausgestellt das in 2 monaten wohl beide Hüften operiert werden müssen und dann kommt natürlich der Gips. Die Narkose jetzt hat meine nicht so gut vertragen, weshalb es mir schon vor der OP graust.

6

Ist wohl oft so, dass das reine Verdrahten nicht reicht. Dann lieber die Op als diese Versuche - und soviele Narkosen. Dann hat die Maus Ruhe. Wenn sie in einer Fachklinik ist, haben sie ja sehr viel Erfahrung, das klappt schon.
Kauf vor der Op noch ein paar Pack ganz einfache Damenbinden, dicke, keine dünnen Einlagen. Dazu ein paar Rollen ca. 3 cm breites Isolierband/Klebeband.
Die genaue Anleitung zum Wickeln bekommst Du dann noch, muss meine Tochter nochmal fragen. Wenn Du so wickelst wie die im KrHaus, ist der Gipsrand leider ganz schnell nass und verkackt (entschuldige, ist aber so 😎) Wir erklären Dir das genau und Du kannst das schon im KrHs machen, bist ja eh dabei.
Ihr kriegt das hin!!! Gibt ja keine andere Möglichkeit und die Maus wird sich nicht daran erinnern.
LG

7

Hallo,

Wir haben zwar keine Erfahrung mit dem Gips aber meine Tochter hatte 2013 nach Ihrer Geburt auch eine starke Hüftdysplasie Typ 2D ( Rechts ausrenkbare Hüfte / Pfanne noch nicht richtig gereift)

Bei uns wurde es bei der U2 festgestellt, da wir ein ähnliches Problem schon in der Familie hatten, und es gleich angesprochen haben.

Wir wurden nach Entlassung aus dem KH direkt zum Orthopäden verwiesen wo meine Tochter dann am 3ten Lebenstag eine Spreizhose bekommen hat. Wir mussten nach 4 Wochen wieder zur Kontrolle und die Hüfte hatte sich extrem verbessert von einer D Hüfte zur B Hüfte.

Sie hat die Hose ein halbes Jahr tragen müssen unf dann war es ok.

Allerdings hat sie noch einen extremen Plattfuß und muss seit dem 2ten Lebensjahr ring Orthesen tragen. Also wir sind immer noch beim Orthopäden in Behandlung aber was ich dir sagen will ist, die Kinder sind noch so klein und bekommen das nicht wirklich mit.

Für sie ist das normal. Für uns Eltern ist das immer sehr schwierig aber du machst es für die Gesundheit deines Kindes. Eine Dysplasie lässt sich behandeln.