Langzeit EEG kindgerecht erklären

Hallo ich habe diesen Beitrag Eben ins Kleinkind Forum geschrieben aber vielleicht hat hier auch jemand einen Rat für uns. Zu unserem Problem.
Unsere große hat seit dem sie ca. 1,5 Jahre alt ist Nacht diesen Nachtschreck. Sie wird wach und schreit wie am Spieß lässt sich dann auch nicht beruhigen. Mach 10-15 min ist der spuck vorbei und sie schläft ein als wäre nie etwas gewesen. Das haben wir ca. 1-2 Mal im Monat. Die Kinderärztin sagte das wäre normal und nicht dramatisch. Jetzt haben wir seit ca. 3 Monaten diese Situation in der Nacht ca. 5-6 Mal die Woche teilweise auch mehrmals die Nacht. Also war ich beim Kinderarzt. Die sagte mir das der nachtschreck kaum unterscheidbar wäre wie eine Epilepsie. Der Nachtschreck wäre wenn er 1-2 Mal im Monat Auftritt normal bei 1-2 Mal die Woche muss das neurologisch abgeklärt werden. Ich habe also mit einer Kinderneurologie telefoniert die mir furchtbare Angst gemacht hat und meinte das wäre dringend Abklärungsbedürftig und wir müssen zu einem Langzeit EEG ins Klinikum. Dort haben wir nächste Woche den Termin. Wir müssen um 12h da sein das EEG wird angeschlossen und kommen in ein Zimmer welches Video überwacht ist. Dort müssen wir 24 Std bleiben. Meine Tochter erinnert sich an diese Attacken in der Nacht nicht. Sie weiss sogesehen garnicht das es ein Problem gibt. Jetzt Frage ich mich wie ich ihr dieser Prozedere erklären kann ohne daß sie Angst bekommt oder sie das Gefühl hat es wäre etwas nicht in Ordnung mit ihr. Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich. Unser Tochter ist jetzt 3,5 Jahre alt. Vielen Dank

1

Das tut mir sehr leid. Wir hatten unlängst auch einen Termin zum EEG. Nicht über 24 h, aber über ca 60 min. Ich dachte auch, nicht groß drüber reden wäre schlau. Das habe ich sehr bereut! Dem Kind wurde eine extrem enge Haube über den Kopf gezogen, zuvor Gel auf der Kopfhaut für die Kabel verteilt. Das ist einfach mega unangenehm u da bringt es auch nichts, dass irgendwie nett zu umschreiben. Eine ungeduldige Schwester krönte das ganze noch u letztlich wurde meinem Kind nahezu unter Gewalt eine Beruhigung in den Mund gespritzt. Das war sehr schlimm u im Nachhinein hätte ich mich zu den Abläufen lieber vorab genauer informiert u diese Handlungen mit ihm vorab besprochen. Einfach kindgerecht aber klar, es ist nötig um sicher zu gehen, dass du gesund bist. Wir sind in Sorge, weil dein Körper manchmal komisch reagiert wenn du schläft. In diese Richtung vielleicht? Alles gute Euch 🍀

5

Danke für deine Antwort. Eine liebe Mami hier hat mir das Buch "Toto und das EEG"empfohlen. Das habe ich eben runter geladen. Das ist ein wirklich schönes Buch.

6

Sehr guter Tipp 👍das hätte uns auch geholfen - merke ich mir ! Lg

2

Hallo,
ich bin selbst Epileptiker und habe einen Sohn, der ebenfalls Epileptiker ist. EEGs gehören bei uns einfach dazu.

Es gibt unterschiedliche EEGs. Die normalen dauern nur zwischen 15 und allerhöchstens 45 Minuten. Allerdings ist es ziemlich zeitaufwendig das EEG zu befestigen und wieder zu entfernen. Die normalen Hauben haben Größen, die auf jeden Kinderkopf passen. Sie sind also verstellbar…und ja, das ziept in den Haaren. Eine Sedierung ist beim EEG eher unüblich. Das wird nur gemacht, wenn das Kind zu aufgeregt ist und so gar nicht auf die Anweisungen hört. Das Gel ist normales Ultraschallgel. Du kennst es aus der Schwangerschaft.

Nun zum 24h EEG. Dieses EEG ist etwas anders. Da der Patient damit auch schläft, müssen die Elektroden einiges aushalten und dürfen natürlich nicht wehtun, wenn man drauf liegt. Man hat dazu eine spezielle Haube über den Elektroden auf, die wie eine Mütze aussieht. Von den Elektroden gehen Kabel in ein kleines Gerät, was man entweder um den Bauch oder auf den Rücken trägt. Während der Zeit ist man in einem ganz normalen Krankenhauszimmer. Das besondere ist eben, dass dort 1-2 Kameras sind, die alles aufzeichnen. Nach dem EEG geht ihr wieder zu der EEG-Schwester und die nimmt das Gerät hoffentlich vorsichtig ab. Je kürzer die Haare, desto schmerzfreier. Haare waschen ist danach Pflicht. Man sieht ziemlich chaotisch danach aus.

Nimm für das Krankenhaus ein paar Spiele mit um die Zeit totzuschlagen.

3

Ach so … beim 24h EEG soll dein Kind einfach nur es selbst sein. Es darf alles ganz normal tun.

4

Vielen Dank für das erklären des Ablaufes. Das hat mir sehr gefehlt die Telefonate im Krankenhaus waren immer sehr kurz. Mir wurde immer nur gesagt das dann alles beim Termin erklärt wird. Ich mache mir halt große Sorgen da ich mit dieser Erkrankung noch nie in Berührung gekommen bin.

7

Hallo,
Mein Sohn (4) hat auch Epilepsie, wir haben die Diagnose letztes Jahr mit ca. 2,5 bekommen. Er hatte in der Zwischenzeit unzählige EEGs. Er hat bisher nur Melantonin bekommen, wenn ein Schlaf-EEG geplant war und er nicht selbst in den Schlaf gefunden hat, sonst aber kein anderes Beruhigungsmittel.
Wir sollen von der Klinik aus am Vorabend die Haare waschen und am Tag vom EEG kein Haarspray, -gel o.ä. verwenden.
Alles Gute für euch!