Nebenkostenabrechnung

    • (1) 16.01.11 - 15:39

      Hallo ihr lieben!

      ich habe eine Frage zu meiner Nebenkostenabrechnung von 2010.

      wir sind am 20. Feb. 2010 aus unserer alten Wohnung ausgezogen.
      Ab dem 1.3. 2010 durfte unser Vermieter schon in die Wohnung zu Renovierungsarbeiten, aber unser Mietvertrag lief bis 31.3.2010.
      Vorher ist er allerdings schon ohne uns zu fragen in die Wohnung und hat sich umgeschaut. Hat uns damals auch angerufen, wie es ausschauen täte, aber eben so wie´s nach dem Ausräumen ausschaut. hatten ja noch nix weiter machen können, wischen, fenster putzen, saugen etc.

      Jetzt habe ich meine Nebenkostenabrechnung bekommen und soll für Nov.09 bis März 2010 500 Euro nachzahlen ( den Betrag hab ich normalerweise für ein ganzes Jahr nachgezahlt bisher )
      Habe aber schon 420 Euro mit der Miete (von Jan bis März 2010) vorrausgezahlt.

      Den März hat er uns mit berechnet, obwohl er da schon drin renoviert hat- streichen, neue Fenster.

      Jetz habe ich gesehen, dass im Mietvertag 75 qm für die Wohnung stehen, bei der Abrechnung wurden jedes Jahr 80 qm berechnet.

      Das ist uns nur zufällig aufgefallen, beim nachrechnen der Abschläge.

      Auch weiss ich nicht wann er die Zählerstande abgelesen hat, weil er meinte den von der Brunata lässt er nicht extra kommen, weil des ja extra kostet.

      Muss er die falsch angegebenen qm zurückrechnen???

      Der März mit seinen Renovierungsarbeiten geht doch auf seine Kappe oder? auch wenn Mietvertrag bis dahin lief, hatten ja auch unsere Schlüssel schon abgegeben....

      Vielen Dank schon mal für Eure Meinungen!

      LG und einen sonnigen Sonntag noch


      Wenn keine Zwischenablesung stattfand, wird es schwierig, den März rauszurechnen.
      Ich denke, das hättet Ihr vorab klären müssen, der Vertrag lief ja noch.

      Die Nachzahlung finde ich nicht so ungewöhnlich, da der vergangene Winter sehr kalt war und ja nur die Heizperiode abgerechnet wurde und die warmen Monate mit Abschlägen fehlen.

      Gruß,

      W

    Da ist bei euch einiges schief gelaufen. Ich denke, ihr solltet euch da fachkundig beraten lassen. Denn es ist sehr komplex.

    Also wegen der zu viel berechneten Quadratmetern habt ihr nichts zu befürchten. Wenn im Mietvertrag 75 qm stehen, dann darf er natürlich nicht 80 qm abrechnen. Da auf jeden Fall widersprechen.

    Dass ihr selber eure Zählerstände nicht mit abgelesen habt ist jetzt natürlich unglücklich. So könnt ihr nicht nachweisen, welchen Stand die Zähler hatten. Der Vermieter kann ja alles behaupten jetzt.

    Ich gehe aber jetzt mal davon aus, dass ihr den Strom und das Wasser was er für seine Renovierungsarbeiten gebraucht hat mit bezahlen dürft. Es sei denn, ihr habt am 01.03. ein sauberes Übergabeprotokoll gemacht. Dann habt ihr evtl. noch Chancen da was geltend zu machen. Wenn offizielle Übergabe aber erst zum 31.3. war oder nie eine richtige Übergabe gemacht wurde, dann könnt ihr das wohl nur als Lehrgeld verbuchen.

    Mit den 500 Euro kann hinkommen, da bei euch die Vorauszahlung im Sommer fehlt und ihr direkt in die Heizperiode hineingezogen seit.
    Mit dem März wird ihr auch keine Chance haben, denn euer Mietvertrag ging bis 31.03.Ihr hättet mit den Nachmietern alles schriftlich machen müssen.

    gruß

Top Diskussionen anzeigen