Umzug in eine andere Stadt un ARGE

    • (1) 21.02.11 - 01:55

      Hallo ihr Lieben!

      Ich bin 23 Jahre alt und möchte mit meinem Freund zusammenziehen.Noch wohne ich in NRW und die neue Wohnung soll in Hessen sein.

      Nun habe ich eine Frage was die ARGE betrifft.Mein Antrag auf ALG II wurde abgelehnt weil ich nicht zu einem Abgabetermin kommen konnte,also kriege ich momentan kein Geld.

      Wie ist es jetzt wenn ich umziehen will,so gesehen brauche ich ja dann keine Umzugsgenehmigung,da ich im alten Wohnort kein Geld bekomme.Kann ich dann einfach zur neuen ARGE gehen und einfach beantragen?Ich weiß,das wäre kein Problem,aber ich mache mir einfach Gedanken,ob die eine Wohnung zahlen würden in diesem Fall,weil ich vorher kein Geld bekam und somit ganz neu ALG II kriege.Ich weiß,klingt etwas komisch.

      Also ich weiß nicht so ganz wie ichs erklären soll.Hoffe,ihr könnt mir trotzdem helfen:-)
      Danke schon mal im Voraus:-)
      Eure kein0815

      • In deinem Alter kannst du das vergessen.
        Mit welcher Berechtigung willst du Geld von der Allgemeinheit?
        Du bist nicht mal in der Lage gewesen, zu einem Termin zu erscheinen?
        Warum nicht?
        Dein Freund wird doch sicher genug Geld verdienen, wenn ihr plant, zusammenzuziehen, alles andere macht keinen Sinn.
        Warum soll dir die Allgemeinheit dein Faulenzerleben finanzieren?

        Ja natürlich kannst Du noch einen Antrag stellen, wenn es Dir zeitlich jetzt möglich ist.
        Allerdings wird die Frage sein, ob gravierende Gründe vorliegen, Euch in Eurem jugendlichen Alter eine Wohnung zu finanzieren.
        Wo und wovon lebt Ihr denn momentan - Eltern?
        Dann sind in erster Linie erstmal diese verantwortlich, Euch zu unterstützen, ob bei ihnen im Haus oder indem sie Euch die Whg. finanzieren.

        Den Wunsch nach "eigener Familie" solltet Ihr solange auf Eis legen, bis Ihr Euch diese selbst finanzieren könnt!

        Gruß,

        W

        • Also,ich wohne momentan alleine und als ich damals ausgezogen bin gab es das Gesetz noch nicht mit bis 25 bei den Eltern wohnen und bin befreit davon,das hat mir das Amt bestätigt.

          Er wohnt mit dem Freund seiner Mutter und seiner Mutter in einer 1-Zimmer-Wohnung,dazu kommt noch seine Schwester und ab und zu ihr Freund und die Wohnung ist viel zu klein für so viele Leute und man hat höchstens nur im Bad etwas Privatsphäre,ist ja auch nicht Sinn de Sache.

          Danke für Deine Antwort:-)

      Irgendwas läuft doch falsch....

      Warum zusammen ziehen, wenn man keine Kohle hat?

      Wäre nicht der richtige Weg, erst mal nen Job suchen, arbeiten, dann Wohnung??? So lief das zumindestens bei mir....
      :-[

      Und bitte - bitte - bitte - bitte!!! Keine Kinder unter solchen Umständen zeugen!!!

      *kopfschüttel*

      • Sehr witzig#augen
        Arbeiten will ich ja dann da,aber wenn ich noch keine Wohnung habe kann ich denen nicht mal sagen wann ich anfangen könnte,weil ich habe auch keine Lust jeden Tag 3 Stunden hin und 3 Stunden mit dem Zug zurückzufahren#augen
        du scheinst wohl ein Karrieretyp zu sein,zuerst Millionär werden und dann vielleicht mal wagen an Familie zu denken#augen

        • Dein Freund hat aber schon dort eine Wohnung,oder? Dann brauchst du dir ja auch keine suchen wenn du eine Stelle gefunden hast.

          Luzie

          Ich und Karrieretyp??? *lach*
          Ganz sicher nicht... Ich bin nur davon überzeugt, dass im Leben - nach Möglichkeit - eine gewisse "Reihenfolge" eingehalten werden sollte....

          Ich bin mit Sicherheit kein Millionär - habe nur erst die Schule beendet, dann meine Ausbildung, dann habe ich mir eine gewisse Existenz aufgebaut und DANN habe ich Kinder bekommen.... #augen #aerger

          Und ich stehe halt auf dem Standpunkt, dass nicht die Gesellschaft oder der "gemeine Steuerzahler" das Vergnügen von anderen bezahlen sollte....

          Der Grundgedanke des Sozialstaatsprinzip ist so vielen Leute wohl völlig unbekannt, dass ich nur noch den Kopf schütteln kann....

    "Ich möchte gerne eine süße kleine Famile und glücklich sein:-)"

    Das stammt aus Deiner VK.

    "Ich möchte arbeiten und mein Leben selbst finanzieren"

    Das sollte der Leitspruch für Dein Leben sein.

    • Klar will ich das,arbeiten und eigenes Geld verdienen,habe ich ja auch bis vor kurzem,aber Chefin hat mir gekündigt.Tja,und wenn man nunmal als Personal mit im Hotel wohnt ist mit der Kündigung logischerweise auch die Unterkunft weg.

Warum suchst du dir nicht erst eine Arbeit in der neuen Stadt und ziehst dann um?
lg,luzie

Hallo!

Du willst mit deinem Freund zusammen ziehen, aber die Arge soll DIR die Wohnung finanzieren? #kratz

Wo lebst du denn jetzt? Noch bei deinen Eltern?
Diese wären bis zu deinem 25. Lebensjahr unterhaltspflichtig!

Hast du eine Ausbildung gemacht oder arbeitest du momentan?

Gruß, k.

Wie FAUL bist du eigentlich??

geh ARBEITEN!!!!

Echt zum Kotzen...und dann wundert man sich, das die Jugend und Junge Mütter immer in so einem beschissenem Licht stehen....

Ich bin fast 26Jahre und habe 2Kinder...Ich gehe Vollzeit arbeiten

DU hast KEINE Kinder, Schaff erstmal was und gehe Vollzeit arbeiten!!!


Dein Freund wird wohl auch nichts verdienen...Falls doch (und das bezweifle ich stark) muss er für die Wohnung aufkommen...Und dann wäre er schön bis total blöd, wenn er Dich mit deinen 23Jahren und Kiwu#klatsch durchfüttern würde....

OHNE Grüße

  • Jetzt höre mir mal zu!
    Wenn ich nicht vorhätte zu Arbeiten hätte ich nicht schon nach Stellen geschaut und mich beworben.
    Aber ihr denkt echt so logisch!Wenn man einige Stunde vom neuen Ort enfernt wohnt,fährt man garantiert nicht den halben Tag umher nur um da zu arbeiten,weil manche meinen,erst Wohnung suchen wenn man dort Arbeit hat#kratz
    Deswegen will ich zuerst eine Wohnung haben damit ich dann arbeiten gehen kann.Und ich habe vorher in einem Hotel gearbeitet,nur weil ich jetzt was mit der ARGE zu tun habe heißt es nicht,ich habe noch nie gearbeitet!

Top Diskussionen anzeigen