Mieterselbstauskunft

    • (1) 24.02.11 - 17:00

      Hallo zusammen,

      ich habe mal eine Frage bezüglich der Mieterselbstauskunft. Eine Freundin von mir möchte gerne eine Wohnung anmieten bei der sie eine Mieterselbstauskunft ausfüllen muss. Sie arbeitet seit 2 Monaten bei einer neuen Firma, hat zwar einen unbefristeten Vertrag, ist aber noch in der Probezeit. In der Selbstauskunft wird nun gefragt wie lange sie bei ihrem Arbeitgeber beschäftigt ist. Sie meint wenn sie einträgt "2 Monate" würde das schlecht aussehen und sie evtl daher die Whg nicht bekommen. Meint ihr sie kann da schummeln und schreiben 11 Monate?? Oder rufen die Mietverwaltungen bei den Arbeitgebern an und hacken nach ob und wie lange der Arbeitgeber da arbeitet? Hat jemand Erfahrungen damit?
      Vielen Dank und liebe Grüße :-)

        • Nur dürfte der Arbeitgeber eigentlich solch eine Frage am Telefon nicht beantworten. Was ist mit Datenschutz?#kratz

          Trotzdem würde ich die Frage ehrlich beantworten. Ich musste vor dem Unterschreiben eines Mietvertrages auch schon meinen Arbeitsvertrag vorlegen und da steht bekanntlich ein Datum drauf.

      Hallo,

      also mal davon abgesehen, dass ich kein Gesetz kenne, das mich an einem Anruf hindern könnte, steht bei jeder Gehaltsabrechnung das Eintrittsdatum dabei.

      freundliche Grüsse Werner

Top Diskussionen anzeigen