Lohnt sich ein elektrischer Eierkocher? Habt Ihr Tipps?

    • (1) 10.06.13 - 15:04

      Hallo,

      ich überlege gerade, ob ich mir nicht einen dieser elektrischen Eierkocher holen soll. Habt ihr Empfehlungen für mich, welches Gerät sich lohnt oder worauf ich beim Kauf achten sollte?

      Mich würde auch interessieren, ob sich so ein Eierkocher aus Stromspargründen lohnt. Denn eigentlich erwärmt man ja viel weniger Wasser als in einem großen Topf. Vielleicht macht er sich dann quasi von alleine bezahlt ...

      Danke im Voraus!

      Bonya

      • (2) 10.06.13 - 15:19

        Hallo

        Ich hatte schon von teuer bis billig.

        Sie haben alle das gleiche Prinzip und einen unterschied sellte ich nie fest.

        Nun nehme ich wieder den Kochtopf weil mein Sohn die Eier hart mag und ich weich

        Hallo,

        wir hatten zwei Jahre ca einen, dann war er kaputt, war aber auch ziemlich billig. Gestört hat uns oft, dass die Eier zu hart wurden. Kochen sie jetzt wieder im Topf.

        #winke

        (4) 10.06.13 - 16:07

        Danke für Eure Tipps. Ich glaube, Topf ist wohl besser. Ich habe per Google eine Seite gefunden, die die Energieersparnis ausgerechnet hat.

        Danach muss man 667 mal den Eierkocher benutzen, bis die Mehrkosten gegenüber Topf und Herd durch geringeren Stromverbrauch wieder hereinkommen. Quelle: http://www.eierfans.de/eierkocher-test/

        Auf dieser Internetseite kann man sich auch ausrechnen lassen, wie lange man Eier kochen muss, damit sie den gewünschten Härte- oder Weichheitsgrad haben :-)

      • (5) 10.06.13 - 16:27

        Hi,

        wir haben einen normal günstigen Eierkocher.
        Paßt für uns prima.

        Ich muss nicht auf die Uhr schauen, etc. und kann nebenher was anderes machen.

        Bei so etwas bin ich echt zu schusselig und würde die Eier so lange kochen, bis kein Wasser mehr drin ist...besonders am Abend, wenn ich harte Eier für den Morgen kochen will.

        Der Eierkocher ist so schön laut und piept lange, das passiert mir nicht mehr.

        lisa

          • Naja, die Eieruhr hört ja irgendwann auf zu klingel.....und wenn ich im Keller bin höre ich es nicht....der Eierkocher piept länger#rofl

            lisa#winke

            • Ja okay... Wenn ich Eier koche, halte ich mich wissentlich in der Nähe der Kochstelle auf, wie immer, wenn etwas auf dem Herd steht.

              Niemals wäre bei mir der Herd an, wenn ich dann in Ruhe im Keller werkeln wollte.

              Aber so macht es jeder anders.:-)

              L G

              White

      (9) 10.06.13 - 17:33

      Hi Bonya,
      ich finde elektrische Eierkocher machen die gekochten Eier so trocken.

      Wir machen sie im Topf mit Wasser, dann schmecken die uns besser.

      Da wir nur am Wochenende 1-2x und an Karfreitag Eier kochen, hält das sich
      mit dem Strom- und Wasserverbrauch in Grenzen.

      Gruß Claudia

      (10) 10.06.13 - 17:41

      Hallo,

      ich habe einen von Tchibo, den mein Ex vor Urzeiten gekauft hat und den ich damals bei er Scheidung mitgenommen habe.

      Ich könnte gar nicht mehr ohne.

      GLG

      (11) 10.06.13 - 17:54

      Wir haben einen günstigen für ca. 10€ und nutzen ihn oft.

      Der piept brav,wenn er fertig ist...so kann man d.Eier nicht vergessen.

      LG Loonis

    (13) 10.06.13 - 20:24

    wir haben einen ganz billigen... so elekro-markt-standard-teil.

    die sind in der tat effizienter, vor allem bei wenigen eiern... bei meinen 12 eiern die ich immer kochen muss lohnt es sich vielleicht gar nicht, aber dafür hab ich alle heile, brauche nicht auf die uhr gucken und muss sie nicht rausfischen um das wasser wenigstens noch zum bleumengießen benutzen zu können...

    also wenn ihr öfter als einmal im monat eier esst würde ich mir einen kaufen, aber keinen teurern. bei seltenerem gebrauch würde mich das rumstehen nerven ;-)

    lg gussy

    (14) 10.06.13 - 20:37

    Wir haben ein 10 Euro Teil und ich finde ihn schrecklich. Die Eier sind total trocken und immer zu hart. Hab auch schon mit der Wassermenge experimentiert und mich wieder für die gute alte Topfmethode entschieden.

    VG Mela

    (15) 10.06.13 - 21:25

    Wir haben ein ca. 15 Jahre altes Teil, das meine Eltern mal geschenkt bekommen haben und nie genutzt haben, weil mein Vater ein wahres Genie beim Eierkochen ist.

    Als ich auszog, habe ich den Eierkocher mitgenommen und nutze ihn jetzt, wenn ich Salate mache. Richtig weiche Eier würde ich aber immer noch im Kochtopf machen. Ansonsten möchte das Elektroteil nicht missen. Nimmt ja auch kein Platz weg.

    (16) 10.06.13 - 21:57

    Hallo,

    nachdem ich mind. 5 Eierkocher (alle heil) entsorgt habe, weil KEIN Ei weich gekocht wurde mit so einem Teil, habe ich mich wieder für meine Methode entschieden:
    Topf mt Wasser und die Eier gleich mit in das kalte Wasser, dann 3 Minuten kochen lassen und ich habe das für mich perfekt Frühstücksei, außen hart und innen weich.

    Brauche ich ganz harte Eier für Salat usw., dann lasse ich die Eier entsprechend länger im Topf.

    LG

(21) 11.06.13 - 00:16

Hallo

Mein Eierkocher ist auch im Müll gelandet.

Topf, Wasser bis es kocht und dann Eier rein. Exakt 5 Minuten später habe ich das perfekte Frühstücksei.

Liebe Grüße

(22) 11.06.13 - 08:00

Ich hab den Eierkochen auch als eines der unützlichsten Geräte wieder aussortiert.

Auf dem Induktionsherd kocht das Wasser so schnell und wenn ich die Zeit einstell, piept der mindestens genau so penetrant.
Mir haben die Eier aus dem Eierkocher auch nicht so richtig geschmeckt.
Sein Kumpel "Wasserkocher" ist ihm gleich gefolgt. Der stand genau so sinnlos in der Gegend rum und hat nur Platz geklaut.

(23) 11.06.13 - 08:15

Wir hatten auch mal einen, aber mir wurden die Eier immer zu hart, egal wie lange bzw. kurz man die Eier da drin hatte. Haben wieder den Topf und nun klappt das auch so, wie man die Eier haben möchte.

LG

hallo !

wir haben einen geschenkt bekommen, aber das teil war mist ! die eier waren trotz gleicher größe und gleichem wasserstand von tag zu tag verschieden hart/weich !

wir nehmen jetzt eine kleinen topf mit 2-3 cm wasser, wenn`s kocht eier rein, deckel drauf und ausschalten - fertig !

lg

(25) 11.06.13 - 13:06

elektrische eierkocher gehören bei mir auf den Stapel "Dinge, die der Mensch nicht braucht" ;-)

Top Diskussionen anzeigen