welche W6-Nähmaschine?

    • (1) 16.10.15 - 13:11

      Hallo,
      viele Freundinnen haben eine W6-Nähmaschine.
      Nun hätte ich auch gern eine!
      Aber welche?
      Es stehen 3 zur Auswahl:
      N 3300 (recht einfache Nähmaschine) 290 Euro
      N 5000 (computergesteuerte Nähmaschine, kann auch Buchstaben sticken) 440 Euro
      N 6000 (Näh- und Stickmaschine) 600 Euro + Sticksoftware 450 Euro?!?
      richtige Aplikationen zu sticken wäre schon super, aber braucht man das unbedingt?
      Und muss ich dafür diese Software kaufen?
      Welche Erfahrung habt ihr mit diesen Maschinen gemacht?

      • Hallo.
        Ich habe die N3300 exklusive und bin sehr zufrieden damit. Stickereien sind schön und gut aber damit sich das lohnt musst du sie auch wirklich oft benutzen.

        • Genau damit hab ich so meine Bedenken. Wenn man wirklich die Software dazu kaufen muss ist mir das zu teuer. Für 500 Euro kann ich einiges an Aplikationen bei Dawanda o. ä. kaufen ... und wer weiß wie lange der Trend noch hält, gell?

          Mit der N3300 kann man doch auch so Stick-Stiche machen (Blümchen, Herzchen, ...). Funktioniert das gut? Und kann man die auch vergrößern? Oder nur in einer gewissen Größe?
          Vermisst du irgendwas an der N3300 was die N5000 hätte?

      Nähst du so viel, dass du in dieser Preisklasse suchst? Ich habe mir jetzt bei Aldi Nord eine Singer für 90€ gekauft und für das was ich damit mache ist die völlig ausreichend, aber wenn du mehrere Stunden pro Woche daran arbeitest,dann dürfte die wahrscheinlich wirklich nicht ausreichen :D

      • Hi,
        bis jetzt näh ich noch gar nicht. ;-) Habe mir bei Gelegenheit habe ich mir die Maschinen von Mama oder Oma ausgeliehen. Doof ist einfach, wenn man mal ein "Projekt" hat - also Faschingskostüme, Vorhänge, ... Dann hat man die Maschine Wochen hier rum stehen und die Mama/Oma muss mit verrissenen Hosen rumlaufen :-p

        An eine Aldi-, Lidl-, Tchibo-Maschine hab ich auch schon gedacht, aber meine Tante meint, das wär nichts anständiges und das ist immer nur ein "Abklatsch" von den Originalen und man kriegt dann keine Ersatzteile oder weiteres Zubehör dazu. Weiß nicht obs wirklich so ist.
        Habe nun von mehreren Freundinnen die W6 Maschinen empfohlen bekommen. Und das hört sich wirklich nicht schlecht an ... :-D

        • da hat Deine Tante Recht: keine 10 Jahre Garantie, schlechter Service, teure Reparaturkosten bei zwielichtigen Vor-Ort-Sogenannten Spezialisten...

          das mti dem Abschlatsch stimmt leider: Singer und Pfaff sind heute nicht mehr das, was sie mal waren. (werden jetzt auch billig-im Ausland produziert) -- Bernina ist noch gut, - aber eben auch in einer teureren Preisklasse...

          Allerdings: wer nur manchmal einen Hosensaum umnäht, dem tut es eine Aldi-Maschine wirklich.

    Ich habe die Overlock von W6 und die N6000. Beide möchte ich nicht mehr missen.
    Im Stickbereich gibt es sicher bessere. Ich habe mal eine Brother sticken sehen, da lagen Welten dazwischen. Aber sie näht super und ich habe bereits schöne Sachen gestickt. Sie mag nicht jedes Garn. Hat man das richtige stickt sie aber super. Der kleine Rahmen kann einschränken, wenn man viel stickt.
    Die Software habe ich nicht. Es gibt ausreichend Alternativen. Ich habe Stichera und zahle für die Software 24$ pro Jahr.

    • Hey,
      Danke für die Antwort!
      Das hilft mir schon sehr viel weiter!! Kann man auch ganz ohne Software sticken? Also wenigsens die "Bildchen", die "dabei" sind?
      Und neue Stickdateien werden dann mithilfe von einem USB-Stick geladen und können dann (wenn man eine Software hat) verarbeitet werden, richtig?

      • besser: du kannst JEDE DST-Datei aus dem Internet auf den Stick laden... oder bei Dawanda kaufen.

        • hi muffin,
          ich verstehs nicht ganz.
          Kannst dus mir evtl. genauer erklären?

          Was kann ich genau MIT dieser W6 Software sticken/machen und was ganz OHNE?

          • Nur Maschine+Stickmodul:
            - sticken der mitgelieferten Motive
            - Sticken ALLER Motive, die man sich im Internet oder bei freunden besorgt, kauft, kopiert

            google mal Stickdatei - oder bei Dawanda: da kannst du STickdateien kaufen oder auf Seiten als Freebee runterladen, -- das kannst Du alles damit machen... denn dazu braucht man nur einen USB-Stick zum draufladen. - den steckt man in die Maschine und die Datei ist da....

            man muss halt im Netz die Seiten abgraben, aber da findet man hunderte kostenlose Stickdateien

            das extra Stickprogramm:
            - vergrössert + verkleinert Motive, die Du Dir gekauft hast
            - ist Dein eigenes "Zeichenprogramm", um von einer Zeichnung, einem Bild, einem Motiv eine Stickdatei rauszurechnen, --- als Anfänger und Gelegenheits-Sticker (Namen, Schmuck auf Kleidung, Taschen, Spielereien) braucht man die Software nicht wirklich ...

ich gebe meine 6000 nicht mehr her! -- das Stickprogramm brauche ich nicht, -- ich habe eines im Internet runtergeladen, mit dem ich andere Dateien auf DST "umwandeln" kann.

Wenn du irgendwann RICHTIG selbst Stickdateien entwerfen magst, dann wäre eine Profi-Stickmaschine sinnvoller, denn diese hat auch einen größeren Rahmen als der 10x10-Rahmen.
Ansonsten kriegst Du online oder bei Dawanda eh alles auch in DST.

Magst Du gar nicht sticken, reicht das Modell eins drunter: die ist identisch mit der 6000 nur ohne die Stick-Schnittstellen.

Top Diskussionen anzeigen