Haus an einer Landstraße bauen?

    • (1) 28.10.15 - 14:43

      Hallo zusammen!

      Mein Mann und ich stehen vor einer schwierigen Entscheidung. Wir haben ein Grundstück reserviert und sind uns unsicher ob die Lage "richtig" ist. Wir haben uns schon damit abgefunden das es der Nordhang ist mit einer leichten Steigung und das GS läuft spitz aus. Damit können wir noch leben.

      Das weitaus größere Problem ist dass das GS ca 200m von einer Landstraße entfernt ist. Im Gutachten (von 2005) steht das die Geräuschkulisse im Normbereich ist (50db; 329 Autos pro Stunde tagsüber und 60 Autos pro Stunde in der Nacht).

      Wir wollten uns das mal ansehen wie sich das so mit dem Verkehr verhält. Leider ist dort seit drei Wochen eine Umleitung wegen einer Baustelle und somit kein Verkehr!

      Wohnt jemand an einer vielbefahrenen Straße? Sind die Geräusche mit der Zeit störend oder gewöhnt man sich eher daran?

      Vielen Danke schon mal #winke

      • Gibt es da Nachbarn? Fragt doch die mal nach der Geräuschkulisse zu normalen Tagen/Nächten.

        I

        • Es ist ein Neubaugebiet, einige Grundstücke sind noch gar nicht erschlossen. Da stehen gerade mal drei Häuser, aber ich weiß gar nicht ob da überhaupt jemand schon wohnt

          • Wenns ein Neubaugebiet ist, werden mit der Zeit ja bestimmt wesentlich mehr Autos dort lang fahren?!
            Im Prinzip gewoehnt man sich an 'Laerm' ... Ich bin an einer Zugstrecke aufgewachsen...

            Aber wenn ihr andere zur Wahl habt? und es generell nicht euer Traumgrundstueck ist? wuerd ich es mir nochmal ueberlegen ;)

      (5) 28.10.15 - 14:55

      Hallo,

      mit der Gewöhnung ist das denke ich bei jedem Menschen unterschiedlich, der eine hört es bald nicht mehr, der andere dreht durch.
      Das Problem sind ja auch nicht die Autos, sondern die LKWs und Motorräder. Ist die Straße naß oder der Wind steht ungünstig kann es noch lauter werden. Winterreifen sind auch noch mal lauter. Dann kommt es druaf an, ob es eine beliebte Raserstrecke ist. Ob zwischen Straße und Grundstück Bäume, Sträucher sind.

      Bedenke, das euer Gutachten 10 Jahre alt ist, seit dem ist auf der Straße viel passiert. Stichwort LKW-Maut. Denkt auch daran, das die Straße evtl noch einmal ausgebaut werden kann. Der Verkehr wird in den nächsten Jahren nicht weniger werden.
      Ich würde dort nur bauen, wenn ich die Strecke schon lange kenne und weiß was da los ist.

      LG

      • (6) 28.10.15 - 15:10

        Ja... wenn das Grundstück eh schon ein Kompromiss ist wegen der Ausrichtung... fände ich persönlcih schon problematisch... wie lange will man denn da wohnen? Mal min. 40 Jahre... Verkehr wird sich bis dahin entweder erledigt haben oder vervielfacht haben.

    Weniger wird der Verkehr auf jeden Fall nicht. Es ist die Alternative zur B30 (wer sich hier auskennt weiß was ich meine) und führt direkt zu einer Touristenattraktion. Da kann man davon ausgehen dass es im Sommer noch mehr Autos sind:-(

    Ist echt doof! Man bekommt hier so schwer ein Grundstück, muss viele Abstriche machen oder man kann es sich einfach nicht leisten...

Mir wäre das eindeutig zu laut...es sei denn ihr baut Fenster mit Dreifachverglasung ein, dann hört man so gut wie nichts. Aber so viel Verkehr direkt neben dran ist auch auf Dauer nicht schön, wenn man sich auch häufiger draußen aufhalten will...

  • (10) 28.10.15 - 17:44

    Hallo

    unabhängig vom Geräuschpegel sollte generell auf dreifach verglaste Fenster (auch in Kombination mit z.B. Luft-Wärmepumpe, Solarthermie, etc.,) nicht verzichtet werden, um einen möglichst guten KFW Wert (Energieeffizienz 70, noch besser 55 oder sogar 40) zu erreichen.

    Wir befassen uns zur Zeit auch mit einem Bauprojekt und gerade das ist uns immens wichtig, um die Energiefolgekosten so gering wie möglich zu halten.

    An die Threaderöffnerin:
    wo genau liegt das Grundstück in dem Baugebiet? Was sagen die Bauherren der bereits stehenden Häuser? Die sind doch sicherlich während der Bauzeit auf ihrer Baustelle gewesen, so dass sie Erfahrungen teilen können.
    Existiert zusätzlich zur Landstraße noch eine Umgehungsstraße?

    Ich denke, DAS perfekte Grundstück wird es nicht geben, kleine Abstriche muss man wohl immer machen.

    LG

    • (11) 28.10.15 - 19:12

      Musst du mir nicht sagen, wir haben ein Passivhaus mit Erdwärmepumpe (Tiefenbohrung). ;-)

      Hier schwirren aber auch selbsternannte "Bauexperten" herum, die von guter Isolierung überhaupt nichts halten, darum spare ich mir die Mühe, so eine Empfehlung auszusprechen...immer wenn ich pro Dämmung und pro Passivhaus schreibe, springt dieser "Experte" aus irgendeiner Ecke und erklärt mir, dass das totaler Schwachsinn ist und ich als blöde Hausfrau ja eh keine Ahnung habe, und er, der schon seit 20 Jahren Mädchen für alles auf dem Bau ist, hat voll den Durchblick von allem, was den Hausbau angeht.

Wenn dort ein Neubaugebiet entsteht, dann finde ich das Grundstück schon interessanter als wenn man dort alleine irgendwo bauen würde. Und meiner Meinung nach kann man durch eine gute Lärmschutzwand und Schallschutzverglasung so viel Lärm abhalten, dass es nicht lauter ist als an in einer normalen Stadtwohnung. Die Frage ist aber eher, ob ihr ein paar Euro für eine Lärmschutzwand habt und ob es erlaubt wäre.

Es gibt da ja mittlerweile wirklich schöne.

(14) 28.10.15 - 18:22

Hi,

seid ihr die nächsten an der Straße oder sind noch viele Häuser dazwischen? Das ist auch schon Lärmschutz, wenn eine Häuserreihe vor Euch steht.

Lärmschutzfenster solltet ihr auf jedem Fall einbauen.

Und Garten.....schön und gut.....Aber wenn Du arbeiten gehst, die Kinder größer werden, wird der Garten tagsüber immer weniger genutzt und am Abend ist es in der Regel ruhiger, ebenso am Wochenende.

Lg
lisa
achja, oft sind die Zahlen getürkt.....wurden in den Ferien oder am Wochenende gezählt, damit man evtl. Umbauten, Ampelanlagen, Geschwindigkeitsbegrenzung, etc. nicht machen muss.

  • (15) 29.10.15 - 15:26

    Unser Haus zwar zwar sozusagen in der zweiten Reihe, aber direkt vor unserem Grundstück wird nicht bebaut, sondern schräg unten. Eigentlich war ein Lärmschutz vorgesehen, doch jetzt steht im vorläufigen Vertrag dass das nicht umzusetzen sei

Hallo,

mach dir mal ein "Bild" davon wie weit 200 m Entfernung sind und dann überlege nochmal was man mit guten Fenstern alles erreichen kann.
Bei mir läuft auch in einiger Entfernung (knapp 1 km) eine stark befahrene Bundestr. (B 404) vorbei und an Tagen wo der Wind blöd steht höre sogar ich den Verkehr. Dafür ist unsere kleine Nebenstraße manchmel erheblich lauter wenn die Jugendlichen ihre kleinen frisierten Mofas mal ordentlich aufheulen lassen. Für mich wäre das kein Ausschlusskriterium.

LG

Hallo,

an deiner Stelle würde ich es nicht tun. Nicht unbedingt wegen des Lärms, aber du schreibst, dass ihr euch schon mit anderen Gegebenheiten anfreunden musstest. Das wären mir persönlich bei einem Grundstückskauf und einem geplanten Neubau zu viele Kompromisse.

Viele Grüße,
lilavogel

Niemalsnicht würde ich da bauen!

Ein Mietshaus in solch einer Lage, ok... da könnte ich halt wenn es mich wirklich nervt jederzeit wieder weg. Aber ein Haus, in dem ich "den Rest meines Lebens" verbringen will muss von der Lage her nahezu perfekt sein- und damit zumindest ruhig

(21) 29.10.15 - 08:51

man gewöhnt sich dran --- inzwischen höre ich nix mehr - schlafe auch bei offenen Fenster und es ist wirklich EGAL...

wir wohnen direkt am Wald neben einer Talsenke mit Fluss und über 300m Wiese in drei Richtungen...

dahinter ist eine Stadt-hauptstrasse. -- -ich hätte nie gedacht, dass man selbst so eine Entfernung noch so hört....

also "direkt dran" oder weit entfernt ist relativ ... da musst du einfach selbst hören.....

Müsst ihr euch entscheiden noch bevor die Umleitung weg ist? -- sonst wartet und setzt euch da mal zum Buch lesen für längere Zeit hin, -- dann kannst Du es besser einschätzen, ob es für Dich okay ist...

Da wir noch bis Ende des Jahres Zeit haben uns zu entscheiden, werden wir es nochmal genauer beobachten. Ich hoffe die Umleitung wird bald aufgehoben und wir können es uns selbst anschauen. Die Nachbarn werden wir auch mal fragen, wobei ich glaube dass es nicht einfach ist aufgrund deren Aussage eine Entscheidung zu fällen. Zum einen ist es sehr unterschiedlich wie jemand die Geräuschkulisse wahrnimmt und zum anderen kann ich mir gut vorstellen dass jemand der gerade neu gebaut hat und auf Nachbarn hofft, nicht unbedingt gleich sein neues Wohngebiet schlecht reden will (schließlich haben du auch einen Haufen Geld dafür bezahlt)

Bin mal gespannt wie sich das so entwickelt

Ich danke euch #herzlich für eure Meinungen, hat uns wirklich weitergeholfen

  • (23) 03.11.15 - 15:16

    Hallo,

    auch wenn die Umleitung aufgehoben wird, dann hast Du keinen Überblick, wie sich der Verkehr im Sommer verhält....dann, wenn Ihr gerne in Ruhe auf der Terrasse sitzen möchtet...fehlt Euch dabei vielleicht auch noch Sonne am Nordhang?

    Wie auch schon angesprochen - ist die Landstrasse eine interessante Motorradstrecke oder führt sie zu einer Sehenswürdigkeit?

    Ich würde mir die Situation sehr genau ansehen:
    - des Verkehrs wegen im Sommer abends und am Wochenende
    - der Sonne wegen im Winter zu den verschiedenen Uhrzeiten

    Euch wünsche ich eine gute Entscheidung - wie sie auch immer aussehen mag.

    Viele Grüße
    Fahima

200 m zur Landstraße - auf keinen Fall! Das ist ja nix.

An Lärm kann man sich natürlich gewöhnen, aber will ich das?

Aber ich nehme, weil extrem ruhige Wohnlage, auch gerne alle Geräusche um mich herum auf und lausche gerne den Vögeln und dem rauschen im Gerstenfeld.

Mir wäre es einfach zu gefährlich nur 200 m zur Landstraße.

Habt ihr Kinder, wollt ihr Kinder? Haustiere die frei laufen?

Ich würde mir was anderes suchen und bei einem so großen finanziellen Projekt nur sehr wenige Abstriche meiner eigenen Ansprüche machen.

LG netty

  • Ja, wir haben einen zweijährigen Sohn.

    Entscheidung ist noch immer nicht gefallen. Das Problem ist dass es im Moment keine Grundstücke zu kaufen gibt. Ich habe mich schon erkundigt, in unserem Radius (bis 30km) werden frühestens in einem Jahr neue GS erschlossen und die liegen auch alle an einer vielbefahrenen Straße #schock

Top Diskussionen anzeigen