umzug nach schweiz

    • (1) 07.11.15 - 14:13

      Hallo

      Ich ziehe in die Schweiz .Was muss ich beachten? und wo finde ich Umzugsunternehmen

      Danke

      • (2) 07.11.15 - 14:50

        Hallo,

        warum ziehst du denn in die Schweiz? Hast du dort einen neuen Job gefunden oder gehst du mit deinem Partner oder willst du neu anfangen? Das alles wäre erstmal wichtig zu wissen.

        Dann musst du natürlich bei einem Umzug dafür sorgen, dass du alle Verträge rechtzeitig kündigst, also Wohnung, Telefon, Strom, Handy usw. Dann solltest du einen Nachsendeantrag auf eine deutsche Adresse bei der Post stellen. Dann kann zb deine Familie Post für dich entgegen nehmen, die für dich gedacht ist.

        Ein Umzugsunternehmen kann ziemlich teuer werden. Ich habe zB knapp 10000 Euro für den Umzug bezahlt. Dabei ging der Umzug gar nicht mal so viele Länder weit weg. Du musst also schauen, ob es nicht sinnvoller ist, deine alten Sachen so weit wie möglich zu verkaufen und nur das nötigste mitzunehmen oder du fragst Freunde und Bekannte, ob diese dir helfen könnten deine Sachen mit einem selbst gemieteten LKW in die Schweiz zu bringen. Wichtig ist, dass das ganze beim Zoll als Umzugsgut angemeldet wird und Einfuhrbestimmungen beachtet werden.

        Solltest du ohne neuen Job in die Schweiz gehen, so kannst du evtl. deine Ansprüche auf Arbeitslosengeld mitnehmen oder ruhen lassen. Dazu musst du dich aber beraten lassen. Auch ist es wichtig zu wissen, wie es dann mit Krankenversicherungsschutz aussieht.

        Dann musst du in der Schweiz eine Wohnung finden und ein Konto eröffnen. Denn du musst vor Ort deine Miete in Franken bezahlen und wenn man das von einem deutschen Konto macht, stimmt der Betrag wegen Währungsdifferenzen nicht oder es kommen Gebühren für die Umrechnung dazu.

        Und dann musst du natürlich gucken, ob du zB Einfuhrabgaben für dein Auto zahlen musst. Das kann manchmal wirklich teuer werden.

        Am letzten Tag in Deutschland solltest du dich noch beim Einwohnermeldeamt abmelden und dich dann in der Schweiz offiziell anmelden (und ggf. Auto registrieren ect.)

        (3) 07.11.15 - 17:20

        Zollbestimmungen erfragen.

        Auch für Kleinigkeiten wie zB Fleisch. Du kannst zb nicht 10 kg Fleisch auf Vorrat mitnehmen (Fleisch ist in der Schweiz sehr teuer), maximal 1 kg Fleisch und Wurst zusammen.

        Auto musst du nach einer gewissen Frist auch offiziell importieren (und zahlen).
        Falls du einen Diesel besitzt der von der Abgas Schummelei betroffen ist kannst du den übrigens nicht in der Schweiz anmelden!

        LG

        • (4) 07.11.15 - 19:30

          Hallo

          vielen Dank für Ihre Information.[***vom urbia-Team editiert, bitte keine Werbung]

          Privatwaren
          Privatwaren sind Waren einschliesslich Tiere und Pflanzen, die nicht für den Handel bestimmt sind. Es wird damit kein geschäftlicher Zweck verfolgt (kein Wiederverkauf).

          Achtung, nicht als Privatwaren gelten:

          Lieferungen im Auftrag einer Person gegen Entgelt (z. B. von Möbeln);
          Transporte von Landwirten und Restaurantbesitzern mit Waren für den eigenen Betrieb;
          Alle Dienstleistungen, die als werkvertragliche Lieferungen bei einer Person erbracht werden (z. B. Lieferung inkl. Einbau einer Küche in einem Haus).

Top Diskussionen anzeigen