Was sollte eine Putzfrau in 3 Stunden schaffen?

    • (1) 09.11.15 - 23:04

      Ich habe seit ein paar Wochen erstmalig eine Putzhilfe, die 1 x die Woche für 3 Stunden kommt. In dieser Zeit ist sie allein, wir sind alle bei der Arbeit bzw. in der Schule.

      Wir haben 5 Zimmer, Küche, Bad, 2 WCs, Flur, Kellertreppe und Vorkeller zu putzen. Insgesamt ca. 150 qm Wohnfläche.

      Ich selbst bin Chaos-Putze, ich putze immer dann, wenn ich Zeit und Lust habe, wenn mich etwas besonders anguckt usw. - damit will ich sagen: ich putze völlig planlos und habe keine Ahnung, was man in welcher Zeit schafft oder schaffen sollte. Ich kann das einfach nicht einschätzen.

      Ich hatte gehofft, dass die Dame selbst sieht, was zu tun ist, nachdem wir gemeinsam alles angesehen haben und ich ihr noch gesagt habe, was mir besonders wichtig ist (alle Böden gründlich saugen/wischen und das Bad/die WCs insgesamt gründlich.)

      Was sie macht in den 3 Stunden (sofern sie tatsächlich 3 Stunden arbeitet; ich überwache das ja nicht) ist folgendes:

      sie wurschtelt hier und da mit feuchtem Lappen ein paar Oberlächen ab, niemals aber alles in einem Raum und nie gründlich. Dann putzt sie die Toiletten und die Waschbecken - das Ergebnis haut mich nicht um, ist aber halbwegs ok.

      Sie saugt und wischt tatsächlich alle Böden - aber so gut wie nie die Ecken, die sind immer rund; sie rückt kaum etwas weg, um dahinter zu putzen. Wenn ich nach Hause komme, liegen z.B. im Bad unter dem Waschtisch noch die Staubflusen, während in der Mitte des Raums einigermaßen gründlich gewischt ist... So zieht es sich mehr oder weniger durch die gesamte Wohnfläche. Sie macht, was man ihr sagt (und ich muss es ihr jede Woche wieder neu sagen), macht aber nichts so richtig gründlich.

      Ich frage mich nun, ob ich vielleicht zu viel verlange? Ich habe ja leider keinen vernünftigen Maßstab, was man in 3 Stunden alles gründlich schaffen kann...
      Wie kommuniziere ich am besten, was ich erwarte, ohne dass sie in Tränen ausbricht? (ist schon passiert)

      Mittwoch kommt sie wieder und ich weiß nicht so recht, wie es weitergehen soll...:-(
      Wer kann mir Tipps geben, bzw. welche Erfahrungen habt ihr?

      #winke

      • Guten Morgen,

        ich arbeite in der mobilen ALtenpflege und wenn Not am Mann ist übernehme ich ein paar Hauswirtschaften.
        Meist werden wir eine Stunde bezahlt und saugen und wischen.

        Das schaff ich locker bzw komm ich noch dazu den ein oder anderen Wunsch zu erfüllen. (Machen meine Kolleginnen auch so)

        Es wird wert darauf gelegt, dass wirklich die Ecken sauber gemacht werden und unterm Bett auch gesaugt, gewischt wird.

        Staubwischen ist so ne Angelegenheit: wenn alles vollsteht muss es halt weggeräumt werden und dann wird die Fläche gewischt.

        Ich bin der Meinung: in 3 Std. schafft man viel!

        Und du bezahlst sie also: rede mit ihr! Und ganz ehrlich: ich würde auch gründlichkeit erwarten!

        Was denkst du wie wir kontrolliert werden: da verteilen Angehörige Watte unterm Bett, werfen kleine Sachen unterm Tisch, verrutschen die Gardinen, rennen einen hinterher etc

        (3) 10.11.15 - 06:44

        Guten morgen.

        Wir haben zwar nur 80 qm Wohnfläche, aber wenn ich Grossputz mach mit allem drum und dran Brauch ich ca 1 1/2 h. Und ich Putz wirklich gründlich und zügig.
        Könnte also hinkommen mit euren 150 qm in drei Stunden.
        Kommt natürlich drauf an, wie viel wirklich anfällt, aber ich geh davon aus das eine Grundsauberkeit bei euch herrscht, von daher würde ich sagen, locker zu schaffen.

        Hallo,

        Ich bin selber Reinigungskraft, allerdings für Büroräume.
        Pauschal kann man dir nicht beantworten was man in der Zeit schaffen kann oder sollte.
        Es kommt drauf an wie vollgestellt die Räume und Flächen wo staubgewischt werden soll sind.
        Bei uns in der Firma ist es so geregelt, alles wird gründlich gewischt, aber was vollgestellt ist bleibt liegen. Wenn der Kunde wünscht das dort gewischt wird muss er die Ecken oder Arbeitsfläche frei räumen, ansonsten ist das zeitlich nicht machbar.

        Du solltest dich mit der Dame zusammensetzen und einen Putzplan erstellen, da könnt ihr euch auch austauschen wie lange sie für welche Arbeit in etwa braucht und auch welche Erwartungen sie selbst hat, inwieweit aufgeräumt sein muss damit sie ordentlich putzen kann, was sie selbst gewillt ist wegzuschieben oder wegzuräumen etc.
        Sie sollte sich, sofern sie ein paar Erfahrungen hat, selbst einschätzen können was sie schafft in welcher Zeit.
        Ein Plan hätte auch den Vorteil das du sie nicht jedes Mal neu anweisen musst, sie kann einfach drauf schauen.
        Wenn sie ihr Pensum trotz geregelter Absprache nicht halten kann, kann man schon mal überlegen ob sie die richtige ist oder man sich lieber umorientiert.

        LG

      • Hallo!

        Ich bin auch so eine "Chaos-Putze" wie du (geiler Ausdruck #rofl).

        Ich denke, in 3 Stunden kann man schon erwarten, dass Ecken auch Ecken sind und dass keine Staubflusen mehr herumliegen!
        Beim Staubwischen wäre ich nicht so genau, wenn überall Kleinkram stehen würde.

        In meinem Fall würde ich mal schätzen (wir haben 120 qm), bräuchte ich für Bad + Gäste-EC 1 Stunde, zum Staubsaugen und (ordentlichen) Wischen auch nochmal 1 Stunde und die 3. Stunde für´s (ordentliche) Staubwischen (ohne Kinderzimmer ;-)).

        Müsste also eigentlich auch gründlich zu schaffen sein.

        LG
        sonntagskind

        Unsere Perle ist 3,5 Stunden da. Die Wohnfläche ist in etwas gleich. Unsere macht in der Zeit
        wischen, saugen
        Staub wischen
        Mülleimer leeren
        Ale zwei Wochen Betten beziehen, Bettwäsche dann waschen und aufhängen
        Bad
        Küche
        falls nötig Fenster
        und die Bügelwäsche

        mit der Qualität bin ich zufrieden. Vielleicht ist auch mal nur zu 90% ordentlich gesuagt, aber große Staubflusen liegen nicht rum. Die Arbeit sucht sie sich selber, wenn wir in Urlaub sind, wird z.B. mal das Sofa grundlich gereinigt oder ähnliches.

      • (7) 10.11.15 - 08:38

        Hi,
        wichtig ist, das sie gut bezahlt ist, denn dann sind sie in der Regel motivierter und gut!

        Ich stelle alles weg, bzw. hoch, bevor die Putzfrau kommt.

        Somit sind alle Ablageflächen im Bad (hab ein Extra Korb, da wird morgens alles reingestellt) , Küche oder dort wo Staub gewischt werden muss leer (unterm Glastisch, auf der Fensterbank....)

        Soll im Raum besonders gesaugt und gewischt werden, Rücke ich Stühle, Bänke, Gardinen...hoch.

        Kinderzimmer sind dann immer aufgeräumt, so dass ohne Zeitverlust gesaugt und gewischt werden kann. Heißt, Schreibtisch ist leer, Spielsachen aufgeräumt, Kinder haben Staub gewischt und Tische/Stühle, Gitarre, etc. stehen auf dem Bett, Couch....

        Dieses drum herum putzen und jedes einzelne Teil anheben....DAS kostet Zeit!

        In drei Stunden würde ich sagen....Bad, 2 GästeWC einwandfrei putzen, alle Zimmer, Treppen saugen und wischen und dann ggf. Staubwischen.

        Aber eine Putzfrau wird einen unaufgeräumtes und schmutziges Haus nicht in drei Stunden in ein "Schöner Wohnen" Haus umgestalten!

        LG
        Lisa

        • (8) 10.11.15 - 09:58

          mh... also das alles hoch heben müssen und weg räumen müssen viel zeit kostet stimmt!
          Aber wenn ich mir diese Zeit dann schon selber nehme kann ich die paar Minuten fürs wischen auch noch opfern! Das nimmt nämlich deutlich weniger Zeit in Anspruch als die Arbeit die Du vorher hast^^

          Oder hab ich´s falsch verstanden?

          • (9) 10.11.15 - 12:12

            Darum habe ich keine Putzfrau mehr#rofl
            Hatte letztes Jahre wg. Krankheit 1/2 Jahr eine Putzfrau....die war echt toll aber zu langsam.

            Denn in drei Stunden wird sie nicht den Kram wegräumen, Staubwischen, nass drunter wischen, alles wieder hinstellen und noch das Haus pikobello putzen.

            Da mußt Du sie schon 2x3 Std. die Woche holen, so dass sie jedesmal eine Etage komplett durchputzen kann.

            Aber Du wirst sehen, mit der Zeit wird sie schneller.

            Vielleicht bist beim ersten Mal dabei, um mitzuarbeiten, so dass sie sieht, was Dir wirklich wichtig ist.

            LG
            Lisa

            • (10) 10.11.15 - 12:15

              Ich war nicht die TE aber trotzdem Danke :-D#winke

              Wir bauen bald und ich habe schon großen Respekt davor dann 3 Etagen sauber halten zu müssen #zitter

              Meine Schwiegermutter hat mir mal gesagt, dass man sich jede Putzfrau, Haushaltshilfe ... erst "einlernen"muss ...

              Also dass es etwas dauert bis man sie drauf gepolt hat wie man es gern hätte und wo sie genau schauen muss.

              • (11) 10.11.15 - 13:16

                *ups* sorry, habe ich nicht gesehen.

                Daher nehme ich lieber Putzfrauen, die schon bei Freunden einen guten Ruf genießen!
                Damit hatte ich jahrelang sehr gutes Glück gehabt. Und du hast recht, man muss ihnen Zeit lassen, damit sie eingearbeitet sind.

                Leider denken manche Frauen, das Putzfrauen, schneller und besser als sie selber putzen müssen....und dafür am Besten nix zahlen wollen.

                Genau bei einer Putzfrau wir in allen Ecken geschaut, die man vermutlich selber auch nicht besser wischt, geschweige denn der Mann#schwitz

                Ein Zimmermädchen hat im Durchschnitt 20min für ein Hotelzimmer aber da steht auch kaum was rum und muss selten gewischt werden....Badezimmer ist spartanisch ausgestattet und ehrlich, das ist schon Stress pur.

                LG
                Lisa

      (12) 10.11.15 - 09:08

      Hallo,

      wir haben 130 qm. Unsere Putzhilfe schafft in ca. 2 1/2 Stunden folgendes:

      2 Kinderzimmer swiffern, feucht wischen
      Schlafzimmer: swiffern, feucht wischen
      Bad und Toilette oben: gründliche Reinigung mit Wischen der Böden
      Wischen der gesamten Treppen
      Bad unten: gründliche Reinigung mit Wischen des Bodens
      WZ, EZ und Küchen saugen und wischen
      Couch saugen
      Eingangsbereich saugen und wischen

      Es wird alles super gründlich gemacht, ich musste noch nie nachputzen, unsere Putzhilfe putzt sogar besser als ich.

      Viele Grüße
      Leah

      (13) 10.11.15 - 14:39

      Vorschlag: mach doch das, was die Putzfrau machen soll, einmal in drei Stunden selbst. Und zwar so, wie du es haben möchtest, dass sie es macht.
      Dann hast du eine Einschätzung, ob das wirklich in 3 Stunden zu schaffen ist.

      Es ist immer eine Frage, was alles so im Haus an Kleinkram geräumt werden muss, damit man mit der eigentlichen Arbeit überhaupt anfangen kann. Das kannst aber nur du beurteilen.

      Hallo,

      unsere frühere Putzfrau (jetzt in Elternzeit) hat in 3 Stunden 125 qm gesaugt, gewischt (auch die Teppiche dazu weg geräumt), komplett oben Staub gewischt, die Küche geputzt und evtl. auch Spülmaschine aus- und eingeräumt, 2 Bäder geputzt und ab- und zu mal die Fenster.

      Die Ecken waren sauber.Dazu noch die Betten alle 2 Wochen frisch überzogen. Die 4. Stunde, die sie da war, hat sie gebügelt. Sie hat am Schluss 17 € pro Stunde verlangt.

      Eure hat ein wenig mehr Fläche und ist nicht gründlich, also langsamer. Jetzt würde ich gerne wissen, was sie verdient. Ich brauche übrigens 2 Stunden länger für alles als unsere Putzfrau, bin aber noch gründlicher. Beim Bügeln bin ich leider ziemlich lahm.

      LG

      (15) 10.11.15 - 18:07

      also, für 150qm drei stunden, sollte zu schaffen sein. je nachdem, wie viel nippes bei euch rumsteht und ob ihr volles chaos zu hause habt.

      ich habe die erfahrung gemacht, dass eine gute putzfrau gold wert ist und dementsprechend schwer zu finden, weil sie so heiss begehrt sind.

      ich hatte insgesamt 6 putzfrauen, wovon eine zaubern konnte und eine gut war. bei den anderen habe ich immer nachgeputzt, wenn sie fertig waren.

      lg, siiri

      (16) 11.11.15 - 15:16

      Unser Haus hat ähnliche Daten wie eures, aber mit 3 WC`s/Bädern. (über 3 Etagen)
      Ich putze jede Woche alles von oben nach unten (nach Feierabend versteht sich, da Fulltime-Job). Ich benötige ca. 2,5 bis 3 Stunden und wische überall Staub, sauge überall, Bäder werden komplett gereinigt, also Fliesen, Sanitärelemente.

      Bei mir werden die Objekte auf den zu wischenden Flächen (Fensterbänke, Tische, Schränke, Regale etc.) natürlich hochgehoben und diese auch abgewischt, also Flächen UND Objekte. (daher halte ich es mit "Rumsteh-Deko" recht sparsam). In der Küche wird auch die komplette "Maschinerie" gereinigt, die kompletten Fronten usw. Wir haben eine offene Holztreppe, sehr schön, aber leider auch sehr staubanfällig. Da musste ich meinen Sauberkeitsanspruch schon etwas runterschrauben, sonst wäre ich nur noch am wischen. Die meiste Zeit braucht man in den Bädern, die Glasduschen richtig schrubben (sonst nur täglich nach dem Duschen mit dem Abzieher), Wanne, WC, Waschbecken............

      Was ich nicht bei meinem normalen Wochenputz mache, sonder ein paar Mal bei Bedarf im Jahr: Fenster putzen, hohe Schränke oben drauf, und Schränke innen.

      Und Betten beziehen ist natürlich auch ein Extra Job.

      LG
      Merline

      • (17) 11.11.15 - 15:19

        ach ja, und "runde Ecken " wirst du bei mir nicht finden, das ist mir ein Graus. Und daran erkennt man auch im fremden Haushalt recht schnell, wie genau es da jemand mit dem Putzen nimmt. Gäste-WC, Küche, Böden und Fußleisten - da guck ich immer ganz genau bei anderen (aber ohne es zu kommentieren, ich denke mir dann meinen Teil)

    (18) 11.11.15 - 15:43

    Hallo schokonbine,

    also 3 Stunden für 150 qm finde ich persönlich zu kurz. Wir haben zu Hause 120 qm und unsere Putzfrau ist 3-4 Std beschäftigt - macht alles relativ gründlich und so wie wir es möchten. Sie saugt, wischt, wischt Staub, putzt die Bäder und die Küche und manchmal nimmt sie noch Wäsche ab oder hängt sie auf. Es kommt definitiv auch darauf an, wie viel Schmutz sich angesammelt hatte - dafür braucht man manchmal dann vielleicht auch länger. Wir leben zu zweit in der Wohnung, haben seit 3 Monaten 2 Zwergdackel und alle 2 Wochen ist die Kleine meines Freundes am WE bei uns. Auf dem Balkon habe ich ein Gehege mit 8 Meerschweinchen ... Bei uns ist also ziemlich was los und Dreck gibt es schnell mal ;-) ... Ein, zwei Dinge hatten wir direkt nach den ersten Wochen nochmal angesprochen. Sie fragt aber auch von sich aus, ob für uns alles in Ordnung ist und bietet bestimmte Dinge an, die sie noch machen könnte, wenn es ihr auffällt. Scheu dich nicht davor, ihr einfach zu sagen, dass sie bitte die Ecken besser putzen und die Oberflächen sauberer abwischen möchte. Das sollte sie als Dienstleisterin aushalten. Wir legen ihr auch ab und zu nen Zettel hin, wenn sie etwas zusätzlich machen soll und dann legen wir auch entsprechend mehr Geld hin ... oder sie bekommt eine Whatsapp-Nachricht ...

    Wenn du nicht über die 3 Std. pro Woche gehen möchtest, dann sage ihr doch vielleicht jedes Mal konkret was sie machen soll. Also vielleicht: "Bitte diese Woche alles saugen, wischen, die Bäder gründlich putzen und die Blumen gießen." oder so ...

    LG & alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen