Hausbau mit Bauträger, wer hat Erfahrungen / Tipps?

    • (1) 03.12.15 - 12:03

      Hallo, wir bauen gerade bzw. wollen es tun, haben einen Bauträger gefunden und sollen nun zum Bemustern. Das ist ca. 2,5 Stunden entfernt von uns, soll 6 Stunden dauern und wir überlegen gerade, wie wir das mit den Kindern (fast 2 und 5) machen. Mitnehmen?

      Da wir schon genau wissen, was wir wollen, fragen wir uns, dauert das wirklich so lange, sind die 6 Stunden veranschlagt, weil viele vor Ort überlegen und diskutieren, oder dauert es aus organisatorischen und logistischen Gründen auf jeden Fall so lange, eben mit Wartezeiten. Den Kleinen müssen wir auf jeden Fall mitnehmen... Wie wars bei Euch?

      Und, auch ganz wichtig, was habt Ihr für Fehler gemacht bzw. worauf sollen wir achten?Ich meine das so in Richtung: Genug Steckdosen JETZT festlegen, denn jede weitere wird später unendlich teuer.

      Freu mich auf Euren Input!

      • Hallo,

        wir haben zum Bemustern keine 6 Stunden gebraucht. Ich würde mal sagen, dass es zwei waren. Steckdosen waren in diesem Gespräch kein Thema, das wurde im Rohbau vor Ort mit dem Elektriker gemacht.

        Bei unserer Bemusterung ging es um Türklinken, Rolladensystem (da keine elektrischen), ob abschließbare Fenstergriffe oder nicht, Fensterbänke und sowas.

        Fliesen, Waschbecken, Armaturen etc. haben wir in entsprechenden Geschäften zu anderen Terminen bemustert.

        Hallo

        bemustert ihr wie z.B. bei Viebrock alles an Ort und Stelle oder an verschiedenen Gewerken?

        Bei den meisten Bauträgern sind ja pro Zimmer die Steckdosen und Schalter vorgegeben, jede zusätzliche kostet Geld.

        Beim reinen Bemustern wären mein Mann und ich schnell durch. Bei uns ist es so, dass wir auch bei Viebrock waren und noch bei anderen.
        Als wir den ersten Termin bei Viebrock hatten, haben wir uns schon dort umgesehen und konnten direkt sagen, was uns aus deren Programm gefiel, das wir nehmen würden.

        ABER wir sind uns auch ziemlich schnell einig und haben einen fast komplett identischen Geschmack und Vorstellungen was unser neues Projekt (und andere Dinge auch) angeht, so dass wir fix damit durch wären.

        Bei Viebroch ist es so, dass sie einen Kinderraum haben, wo man die Kinder zur Betreuung abgeben kann - beim letzten Mal waren dort 3 Kinder , ein Baby, ein Krabbelkind und ein Kindergarten oder Schulkind (erste Klasse vllt.)

        LG

        Hallo!

        Wir haben mit Heinz von Heiden gebaut, und unsere Bemusterung ging deutlich länger als 6 Stunden (wenn ich mich recht erinnere von morgens 10:00 bis abends 19:00) - und wir waren eigentlich recht entschlussfreudig. Allerdings war hier auch das Architektengespräch (wir haben von dem ursprünglichen Haus quasi nur die Hülle übernommen, der Rest war frei geplant) mit dabei, das hat schon die Hälfte der Zeit beansprucht.

        Ansonsten braucht es einfach auch seine Zeit, wenn man an einem Tag alles aussuchen muss. Lediglich die Fliesen haben wir später ausgesucht. Und das meiste ging bei uns wirklich schnell, länger gedauert hat nur die Sanitärausstattung.

        Und ganz klar: Kinder würde ich zu so einem Termin nicht mitnehmen. Der Bauträger wird schon seine Erfahrung haben, wie lange so eine Bemusterung dauert (es kommt ja auch darauf an, was alles ausgesucht werden soll). Und 6 Stunden still daneben sitzen, wenn Mama und Papa Dachziegeln aussuchen, ist für ein Kleinkind m.E. unzumutbar. Auch für den Kleinen würde ich eine Lösung suchen.

        LG

        • Das mit den Kids ist schwierig. Wir haben keine Oma in der Nähe, ich stille noch, den kleinen werden wir auf jeden Fall mitnehmen müssen!

          • Eine Oma in der Nähe hatten wir auch nicht, aber wir haben uns mit meinen Eltern am Bemusterungszentrum getroffen (für uns ca. 300km Fahrt, für meine Eltern 200km), die haben den Tag mit der Enkelin verbracht und wir hatten Ruhe für die Bemusterung.

            Und ich würde definitiv jemanden suchen, der die Kinder nimmt, er kann sich ja in der Nähe aufhalten und den Kleinen notfalls zum Stillen bringen. Wobei ich unseren Kleinen auch fast 2,5 Jahre gestillt habe und gleichzeitig 30 Stunden / Woche arbeiten gegangen bin. Und wenn der Kleine fast 2 ist, wird er doch sicherlich nicht mehr ausschließlich gestillt, oder?

            LG

      Hallo,

      das kommt sicherlich darauf an, was Ihr alles bemustern werdet. Wenn die Firma allerdings 2,5 Std. entfernt ist, würde ich darauf bestehen, möglichst viel an diesem Termin zu machen und dann sind locker 6 Std. drin, wenn nicht mehr. Lieber einmal einen langen, anstrengenden Tag dort als ständig wieder hin müssen.

      Und ich würde auf gar keinen Fall die Kinder mitnehmen - die werden ja wahnsinnig, ganz abgesehen davon, dass ihr Euch irgendwann nicht mehr konzentrieren könnt, weil den Kids langweilig ist oder sie müde sind und jammern.

      LG

      Ich hatte nur die jüngste mit, weil die noch gestillt wurde. Erst waren in rückzukoppeln durch, doch dann fielen einem doch noch jede Menge Sachen ein und es dauerte doch sehr lange.

Top Diskussionen anzeigen