Umbaustress

    • (1) 10.12.15 - 08:29

      Ich muss mich jetzt mal über meinen Mann ärgern.

      Im April erwarten wir ein Kind. Passend vorher haben wir nun ein Haus gekauft in dem wir noch ein paar Kleinigkeit machen müssen/wollen. Darunter ist auch das Hauptbadezimmer.
      Bisher in rosa mit Badewanne und Dusche. Wir waren uns sofort einige das die Badewanne raus kommt. In Dachgeschoss ist noch ein Bad das auch eine Wanne hat, die wird bleiben.
      Die Dusche sollte dafür dann nicht 90x90 sondern 180x90 und wenn es geht bodengleich. Soweit alles gut. Da waren wir uns direkt einig.

      Letzte Nacht konnte ich dann mal wieder nicht schlafen und dann plane ich immer den Umbau weiter.

      Kinderzimmer und Schlafzimmer werden im Dachgeschoss sein. Ich leide unter Lip-Lymphödemen an Armen und Beinen. Und ich gebe zu das ich eine totale Abneigung gegen Keller habe. Im Haus wird das noch verstärkt da ich einmal die komplette Hauslänge durch den Keller müsste zum Waschen.
      Nun haben wir wie bisher im Haus im Keller einen Raum für Waschmaschine und Trockner. Bisher hat meistens mein Mann die Wäsche gemacht damit ich nicht in den Keller muss. Ist sehr lieb aber oft auch nervig weil er so wäscht wie er es gerade benötigt und auch gerne mal alles was nicht schwarz oder weiß ist ansammelt bis es nicht mehr geht.

      Nun habe ich mir die Nacht überlegt das wenn die Badewanne weg ist, trotz der großen Dusche genug Platz wäre für eine zweite Waschmaschine im neuen Bad. Ich muss nicht in den Keller und gerade mit einen Kleinkind gibt es immer einiges zu waschen und gerade anfangs wäre ich dabei dann wesentlich näher beim Kind.

      Mein Mann ist komplett dagegen. Begründung wir haben doch einen guten Platz im Keller und meist macht er doch die Wäsche. Ja er wäscht das was er gerade braucht und weiß das ich Keller hasse. Warum stellt er sich so an?
      Nebenbei habe ich mir dann auch noch überlegt das ich mich jetzt immer über unsere Duschwand ärger. Die Türrillen sind immer nur aufwendig mit Zahnbürste richtig sauber zu bekommen und innen muss man dafür immer in die Dusche rein klettern. Außerdem finde ich meist den Einstieg sehr klein. Wenn ich die Babywanne mit Gestell hineinstellen möchte müsste ich puzzeln und dann immer in der engen offenen Tür stehen um das Baby dort zu baden. Da habe ich sehr schöne Duschvorhänge gefunden. Fühlen sich mehr wie Stoff an nicht wie Plastik und Waschbar. Ich finde die praktisch, gut sauber zu halten und ich hätte mehr Platz in Bad. Ich könnte tagsüber sogar den Wäscheständer zum trocknen einfach in die bodengleiche Dusche stellen und er wäre nicht im weg. Das will er nicht Vorhänge werde immer so aufdringlich beim Duschen und das ist ihm alles zu behälfsmäßig.

      Ich glaube er will gar nicht darüber nachdenken das es für mich so alles einfacher wäre. Aus einer Duschstange für einen Vorhang eine Führungsschiene für eine Tür zu machen ist nun nicht schwer. er könnte es mir zuliebe zumindest probieren. Und wenn es nur die zweite Waschmaschine ist. Die ist mir wichtig. Und die Begründung das der Platz im Keller so Toll ist für die Maschine und er doch meist die Wäsche macht finde ich nicht überzeugend. Ich werde mit dem Kind zuhause sein. Er wird schön arbeiten gehen. Jetzt war ich immer den ganzen Tag im Büro und er nach einer 24 Std. Schicht zwei Tage komplett zuhause. Das er sich da um die Wäsche kümmert ok. Und das er dann nach einer anstrengenden Schicht lieber mit der PS spielt als zu waschen ok. Aber wenn ich zuhause bin möchte ich auch die Wäsche machen können so wie ich das will und wie ich das am besten kann.

      • ich glaube, Du solltest einfach alles dafür tun, dass der Keller kein Hass-Ort mehr ist...
        Macht helles Licht, -- streicht die Wände, ---

        glaub mir: mit Kind wirst du viel im Keller sein, als du bisher denkst, -- nicht nur zum waschen...

        wo ist die WÄsche aufgehängt?

        Wo sammelst Du Winter/Sommer-Sachen,
        Wo packst Du die grösseren, oder zu kleinen Klamotten auf?
        Es gibt ne Menge Dinge, die man so im Keller zu tun hat...

        Der PLATZ als Familie im Bad ist mir sehr wichtig. Ich würde freiwillig keine Waschmaschine (+Trockner?) da reinstellen, wenn ich andere RÄume oder Keller zur Verfügung habe....

        vielleicht strengt ihr euch eher in die Richtung an, dass Du deine Keller-Phobie loswirst und gestaltet den Keller eben so, dass es für dich möglich ist, da hinzugehen?

        • Der Keller wird auch nach Licht und Streichen für mich unangenehm sein.
          Der Trockner wird im Keller sein. Eine Wäscheleine möchte mein Mann auch im Keller haben, etwa da wo auch seine Werkbank sein soll. Eine wird nach draußen kommen. Für diese Sachen würde ich mir im Winter dann ja den Wäscheständer aufstellen. Ist ja auch zum Großteil für Bodys, Strumpfhosen, Strampler, Lätzchen etc. was bei Kind in Mengen anfällt.

          Da der Keller nur ein langer Flur, ein Raum mit Heizungstanks, der Waschraum und der Werkraum ist werde ich im Gästezimmer einen Schrank zum aufbewahren und im oberen Flur einen Schrank dafür nutzen.

          Und besser gestalten ist schwer, der Kellerflur ist wie er ist, schmal und lang. Und mit Wäschewanne und Kind werde ich das immer lästig finden. Da kann es da noch so schön sein.

          • ist das Dein erstes Kind?

            Deine Sätze "mit Kind" --- "bin in der nähe des Kindes" fallen mir auf...

            Du glaubst jetzt aber nicht, dass du zum Wäsche machen jedesmal Dein Kind einpackst? Samt Wanne und so`? -- Das klingt natürlich kompliziert...

            Aber gut: Fakt ist: zukünftig mit Kind wirst Du Dich nicht auf Deinen Mann mit Waschen verlassen können...
            Wir haben eine Boden-ebene Dusche 1m x 1m -- die reicht und ist riesig -- und das mit dem Baden ist halb so kompliziert, wie es Du beschreibst... -- also würde ich mit Waschmaschine und ohne Wanne planen.

            Eine Bemerkung am Rande: ein stoff-Vorhang bringt nicht wirklich mehr Platz, -- nur vielleicht psychologisch... -- dafür fängt er an zu schimmeln...

            wir haben die Babywanne der Kinder auch mitten ins Bad gestellt, -- da braucht man sich in der Dusche nicht rein-verrenken... -- nur deshalb brauchst Du keine Überlange Dusche.

            Die Wäsche braucht auch länger zum Trocknen im Bad, als dass jemand von euch duschen muss oder will... -- ich würde gar nicht erst planen, die wäsche in der Duschwanne aufzuhängen... da suchst Du dir einfach einen komplett anderen Raum, den zu besser belüften kannst...

            • Ja das wird unser erstes Kind.
              Ich werde das Kind vielleicht nicht immer mitnehmen. Aber wenn ich eine Maschine im Bad habe kann ich das Kind wenn es schläft oder spielt im eigenen Zimmer hören und wenn es im Wohnzimmer ist. Durch die Ödeme bin ich gerade bei Treppen nicht mehr immer so Fit. Wenn ich also im Keller wäre zum Waschen müsste ich vielleicht durch den kompletten Flur und zwei Treppen durchs ganze Haus hoch. Da weiß ich jetzt schon das ich Nachmittags dick Wasser in Beinen und Füßen habe und schmerzen. Da nutze ich die Energy lieber zum Spazieren gehen und spielen mit dem Kind.
              Die große Dusche wollen wir nicht wegen dem Kind sondern weil wir gerne zusammen duschen. Und wenn sie dann dafür eh da ist kann ich sie auch zum Kind baden nutzen da dann der Abfluss direkt drunter ist und ich die Wanne mit dem Wasser nicht erst heben muss zum leeren. (Gibt schönen Wannen mit Stöpsel und Schlauch.

              Da mein Mann mehrfach in der Woche 24 Std. Schichten hat kann ich es so einrichten das Wenn ich Dusche ich das Kind gleich mit Bade und habe dann bis nächsten Tag abends mindestens dort Platz für die Wäsche. Mein Mann duscht nach der Schicht auf der Wache um nichts an Keimen mit nach Hause zu bringen.

              • Du schreibst, dass Tockner und Wäscheleinen sich im Keller befinden (werden). Du willst oben waschen, aber dann die ganzen nassen, schweren Kram nach unten bringen?
                Wäschetrocknen in der Dusche nach dem Duschen könnte sich als relativ langwierig herausstellen...

                Und wenn Du wäschst, stehst Du doch nicht stundenlang nebendran - oder schaust Du gern zu, wie die Trommel sich dreht? #kratz
                Die paar Minuten im Keller zum Sortieren und WM befüllen sind doch keine Ewigkeit.

                "...Wenn ich Dusche ich das Kind gleich mit Bade ...."
                Du möchtest duschen und gleichzeitig das Kind in der Babybadewanne baden, in der Dusche? Wie willst Du das machen?

                Vergiss die Babybadewanne und bade das Kind anfangs im Waschbecken. Wenn es größer ist, benutze die normale Badewanne oder nimm es mit unter die Dusche, aber nicht in einer extra Wanne (wobei viele Babys das Prasseln von oben nicht so gern mögen).

                LG

              • also ich habe mir vor dem ersten Kind auch tausend Gedanken gemacht...

                aber bitte beachte einen Ratschlag:

                Hausbausachen solltest Du nie nach Bedürfnissen "mit Kind" entscheiden.... --- diese paar Monate arrangiert man sich und es kommt eh immer anders, als man sich das schwanger so denkt, glaube mir.... das habe ich sooooo oft am eigenen Leib erfahren ... -- aber du musst dein ganzes Leben mit dieser Bausituation klarkommen... ohne Kind, das wächst und wird selbständig. -- entscheide Bausachen immer nach der Situation als Erwachsener...

                der Rest ist Vorliebe und Wunsch, -- und da darf die Welt so bunt sein, wie sie eben ist- Das macht es ja aus :)

      Ich hatte mal so einen Duschvorhang, ist aus Kunstfaser gewebt, wie Stoff. Kann man gut waschen in der WaMa. Soweit ok. Mehr aber auch nicht. Ich mag generell keine Duschvorhänge. Für die Wohnung ja, im eigenen Haus never ever.

      Du willst eine große Dusche (180x90). Da brauchst Du keinen Vorhang, ich würde hier, besonders bei bodentief, eine Glaswand nehmen. Die kann man einfach abziehen und fertig, kein rumgeschrubbe. Wir haben 120x90 und auf der langen Seite eine Glaswand, vorne komplett offen. Man kann alternativ auch eine Tür hinsetzen, fanden wir aber beide doof, offen ist freier ;)

      Man muss nur einen Duschteppich (ein dickes Handtuch in klein) davorlegen, es spritzt schon etwas raus. bei 180 Länge wird das aber sehr viel weniger sein, evtl. geht das dann auch ohne.

      Bodengleiche Duschen sehen toll aus, sind aber nicht immer machbar, insbesondere im Bestand (also kein Neubau). Man muss sehr viel vom Estrich wegnehmen (können). Das Loch wird dann eine Tiefe von mindestens 15-20 cm haben um alles unterzubringen (Abfluss, Siphon, Tragkonstruktion der Wanne, auch gefliest ist immer eine Tragkonstruktion drunter...).

      Keller: denkt drüber nach den Waschplatz zu verlegen, so daß die WaMa + Trockner in der Nähe der Treppe stehen würden. Evtl. geht das ja?

      • Ob die bodentiefe Dusche machbar ist sehen wir ende Januar.

        Aber zumindest eine mit tiefem einstieg. Wenn dann nur 120 geht ist das auch ok. Aber offen lassen ohne Tür wird er auch ablehnen da er beim Duschvorhang schon blöd fand das vielleicht der Rest des Bades nass werden würde. Und bei 120 habe ich dann wieder nur einen begrenzten Raum.
        Den Waschplatz können wir nicht verlegen da der Rest vom Keller nur schmaler Flur, Heizungsraum und Werkraum ,direkt am Waschraum, da hin bringt also nichts da ich immer noch mit Kind und Wäsche durch den Flur muss, ist.
        Durschvorhang ist ja ok wenn Ihm da eine Lösung einfällt die praktisch und bezahlbar ist lasse ich mich ja umstimmen.

    Warum kauft man sich ein Haus mit Keller, wenn einer eine Kellerphobie hat?

    Ich kann Deinen Mann verstehen. Warum solltet Ihr eine zweite WM installieren, wenn unten bereits vorhanden.
    Wenn Dir sein "Waschsystem" nicht passt, mach es selber oder stell einen Waschplan auf.
    Du wirst später bestimmt nicht zu jedem Waschgang Dein Kind mitnehmen (das wird Dein erstes - oder?).

    "... Aber wenn ich zuhause bin möchte ich auch die Wäsche machen können so wie ich das will und wie ich das am besten kann. ...."
    Das alles hättet Ihr Euch aber auch vorher überlegen und von vornherein ein Haus ohne Keller aber mit HWR kaufen können.

    "... Außerdem finde ich meist den Einstieg sehr klein. Wenn ich die Babywanne mit Gestell hineinstellen möchte müsste ich puzzeln und dann immer in der engen offenen Tür stehen um das Baby dort zu baden....." Handelt es sich dabei um die noch vorhanden Dusche?
    Wenn Ihr eine Babybadewanne habt mit Gestell, dann stellt man dies normalerweise nicht in die Dusche, sondern mitten in den Raum, wo Platz ist.
    Ich habe meine Babys im Waschbecken gebadet und später in der normalen Badewanne. Alles kein Problem.

    Wenn Ihr mal eine große bodengleiche Dusche habt, dann baut man den Zugang und die Wände eh anders. Ein Vorhang wäre mir da auch zu blöd. Bei großen Duschen mit entsprechender Gestaltung spritzt da auch nichts, selbst wenn die Zugänge offen bleiben.

    Gestaltet den Keller ansprechender, wenn er Dir unheimlich ist. Wenn Du aufgrund Deiner Ödeme Probleme hast mit dem Treppengehen, solltest Du Dir ein System ausdenken, um nicht so häufig Treppen laufen zu müssen. Ein Wäscheabwurfschacht wäre in diesem Fall auch ideal (ist eventl. ein alter Kamin vorhanden?).

    Du klingst anstrengend. #sorry

    LG

    (11) 10.12.15 - 12:13

    Ich verstehe das richtig, ihr habt in dem Haus 2 Badezimmer. Okay, dann wäre das im Erdgeschoß definitiv Gästeklo, Waschraum und die Möglichkeit für eine ebenerdige Dusche.
    Da du jetzt ja schon gesundheitlich eingeschränkt bist, finde ich es unfair und nicht sehr in die Zukunft gedacht, dir einen selbstbestimmten Alltag vorzuenthalten. Dazu gehört nun mal auch das man vernünftig die Waschmaschine erreichen kann. Ihr habt schließlich jetzt die Möglichkeit es passend umzugestalten.

    Ich verstehe dich vollkommen, sitze hier selber seit Monaten und komme nicht mehr vernünftig an meine Maschine. Mittlerweile geht es wieder, allerdings bekomme ich die Wäsche nur in Taschen+Gehhilfe über diese dämliche Kellertreppe. Ich habe jedesmal Angst das ich stürze und dann nicht mehr aus dem Keller komme, besonders wenn ich mit dem Kind alleine bin. Alte Häuser haben zum Teil echt fiese Kellertreppen.

    Klar meint mein Mann er würde ja auch waschen, für ihn ist aber schwarz und weiß auch Buntwäsche und es ist ja nicht schlimm wenn die Wäsche in der Maschine oder im Trockner tagelang warten müssen. Auch fängt er erst mit waschen an, wenn kein Kleidungsstück mehr im Schrank liegt. Sorry, darf er gerne mit seiner Kleidung so weiter machen....aber nicht mit meiner.

    Duschvorhänge sind wirklich doof, egal aus welchem Material. Gestelle für Babywannen auch...einfach ab ins Waschbecken/ Spüle mit dem Zwerg. Wenn die Wanne zu klein geworden ist habt ihr ja dann eine normale Wanne im Haus. Aber es gibt so viele andere Möglichkeiten euer Bad zu gestalten.

    Hi,
    wenn ich es nochmal zu machen hätte, wäre im OG, da wo die 3 Schlafzimmer sind, auch ein Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner. Plus Platz für 2 Wäschetrockner, Bügelbrett und Fernseher!!!!!!

    An Eurer Stelle, würde ich die Waschmaschine direkt da hinstellen, wo DU sie haben willst. Vermutlich wirst Du in Zukunft die Wäsche machen, so wie Du es jetzt schon denkst.

    Und dann in Facebook mal nach einer günstigen schauen, für in den Keller, nur für Deinen Mann :-p.

    Keller ist für mich der Hauptplatz für die WM, wenn ich dann im Sommer, direkt die Wäsche raushängen kann. Aber wir haben erst ab Juni Sonne im Garten, da wo die Wäschespinne steht. Meine Wäsche trocknet fast nur im Heizungsraum. Da scheint schön die Sonne rein. 2 Fenster gekippt und die ist auch am nächsten Tag trocken.

    Setz Dich durch.

    Gruß Claudia

    Ich finde es interessant das ich als anstrengend bezeichnet werde. Einige haben wohl überlesen das ich durch meine Krankheit Schmerzen habe wenn ich zu viel Treppe laufen muss. Ich will das Kind nicht beim waschen mitschleppen. Aber wenn etwas ist kann ich nicht so schnell aus dem Keller wie andere und wenn ich dann Wäsche dort mache habe ich Schmerzen und kann dadurch weniger mit dem Kind spazieren gehen oder spielen. Das Krankheiten anstrengend sind ja aber wird der Mensch der sie hat dadurch anstrengend wenn er versuchen will möglichst gut damit zu leben?

    Zum Bad. Die babywanne in der Mitte irgendwo aufbauen geht nicht da der raum nicht so groß ist. Die Dusche darf also auch nur eine Schiebetür haben da sonst das wc im weg ist. Und wir wollen die große Dusche weil mein Mann und ich gerne zusammen duschen. Und da fände ich es praktisch das Kind morgens mit ins bad zu nehmen und dann erst duschen und dann direkt das Kind Baden oder andersherum. So bin ich schon nass oder werde es und muss nicht meine Klamotten wechseln. Das Baby im Waschbecken baden werde ich probieren aber ich kann mir das recht unbequem vorstellen. Für mich wegen Rücken und für beide wegen dem Platz. Zumindest werde ich mich jetzt nicht darauf verlassen das ich das so mache und werde eine Wanne haben.

    Ob eine bodengleiche Dusche möglich ist erfahren wir erst wenn wir rein können und der sanitär Fachmann da war. Es ist ein Wunsch. Wenn es nicht geht dann halt nicht. Für meinen Mann und mich war das Bad nie so extrem wichtig. Wir haben Fenster im Bad und dusche und Wanne. Das war uns wichtig das haben wir.

    Hi,

    Ich finde Waschmaschine im Keller gruselig. Man läuft nur mit der Wäsche hoch und runter. Waschmaschine gehört in meinen Augen in die Nähe des Bades/schlafzimmer. Einfach weil es die Wege verkürzt.

    Ich hatte mal im alten Haus die Waschmaschine im Keller und das Schlafzimmer im 1 og. Hab damals ständig die Wäsche durch die Gegend getragen. Würde ich nie wieder tun (tue ich auch nicht, im neuen Haus gibt's nicht mal ein Keller ;-))

    Auf der Waschmaschine im Hauptbad kann man übrigens ganz toll ein Wickelplatz einbauen, vielleicht ist das ein Argument?

    K

Top Diskussionen anzeigen