Schwiegermutter kann nicht alleine lassen

    • (1) 16.01.16 - 08:17

      Hey Mädels. Bin neu hier und bin gespannt auf eure Meinungen.erst mal zu meinem anliegen.ich selber bin verheiratet und habe eine tochter die 2 jahre alt ist. Ich bin damals zu meinem mann gezogen als ich erfahren habe das ich schwanger bin.meine schwiegermutter hatte und das haus überlassen damit wir platz haben.jetzt war sie nach einem halben Jahr wieder eingezogen mit dem satz"ist ja eh nein haus".angeblich kam sie mit dem geld nixht klar.jetzt wohnen wir alle zusammen in einem haus.es ist eng und wir haben keinen separaten Eingang. Das Kinderzimmer ist viel zu klein das später ein hochbett nicht mal wirklich reinpasst.wir würden beide sehr gerne ausziehen.ich wünsxhe mir ja noch ein kind beziehungsweise wir beide nur platz mässig undenkbar. Nur wenn wir ausziehen würde sie mit dem haus untergehen.aber kann ich meine psyche und mein leben dafür opfern ?bin ratlos und einfach nur noch fertig mit den nerven.

      • >> Nur wenn wir ausziehen würde sie mit dem haus untergehen. <<

        Finanziell oder moralisch? Hängt Schwiegermutter an dem Haus oder kann sie sich nur eine Mietwohnung nicht leisten? Dann wäre es einfach: Ihr zahlt Miete für's Haus und davon kann sie sich eine Mietwohnung leisten. Oder sie verkauft das Haus.

        Grüsse
        BiDi

        • Ich denke auch dass es die Beste Lösung ist was BiDi schreibt.

          Ich würde ihr sagen, dass ihr das Zusammenleben nicht möchtet (kann man ja nett formulieren und Begründen).
          Da es ihr Haus ist, könnt ihr nicht über sie bestimmen.
          Aber ihr könnt ihr Vorschläge machen.

          Entweder ihr zieht aus und sie hat das Haus für sich - was sie sich wahrscheinlich nicht leisten kann.

          Oder ihr "mietet" das Haus und sie zieht aus und kann sich von der Miete eine Wohnung leisten.

          Alternativ könnt ihr auch beide ausziehen und sie nimmt fremde Mieter ins Haus. So gibt es zumindest keinen Streit.

        • Naja wenn sie ausziehen würde könnten wir ihr nicht mal miete bezahlen weil1. Das haus noch nicht abbezahlt ist und 2.wenn wir das haus für uns hätten alle laufenden kosten ja bezahlen müssten.zurzeit ist das so das wir das bezahlen und sie gibt uns geld dazu.hier fällt ja auch einiges an an kosten.

          • Da sich keiner das Haus alleine Leisten kann und du auch nicht zusammen leben willst, dann wäre es wohl das beste das Haus zu verkaufen und jeder sucht sich eine Wohnung.

            • Das haus zu verkaufen geht nicht.1 weils noch nicht abbezahlt ist.das dauert noch ca 4jahre und 2.das haus ist auf alt teilen gebaut sprich das haus würde ihr gehören aber das Grundstück worauf es steht nicht.das gehört dem onkel meines Mannes der nebenan wohnt.gildet also beide Grundstücke als eines.man kann es erst abtrennen wenn der onkel seinen hof aufgibt oder pleite geht.und das wird nicht passieren da er noch ein sohn hat der das weiter führen wird.

      Ne finanziell.das problem ist das haus gehört zwar ihr aber das Grundstück nicht sondern ihrem schwager der nebenan wohnt.ist auf alt teilen gebaut sprich ein Grundstück wobei beide 200 m auseinander liegen.das kann man nicht abtrennen.vermieten an uns könnte sie .nur wäre es moralisch fair sie da alleine zu lassen.sie ist ein sehr ich bezogener Mensch und kann sehr fies sein.aber nur dann wenn mein mann nicht da ist.mal davon ab würde sie glaub ich freiwillig hier nicht raus wollen.und dabei wollen mein mann und ich noch ein zweites kind und ich will nicht solange warten wegen dem Altersunterschied ????

Hallo

Was heißt denn

Sie hat euch das Haus überlassen?
Habt ihr Miete gezahlt?

Wieso konnte Sie ihre Miete nicht zahlen?
Ist ihr Einkommen zu gering?

Wieso habt ihr zugelassen das sie einfach wieder einzieht?

Die Lösung ist einfach

Setzt euch zusammen und sagt ihr klar das entweder Ihr oder Sie auszieht.

Wenn sie sagt sie will bleiben sucht euch eine Wohnung

Ende der Diskussion

Was interessiert dich das Haus der Schwiegermutter?

Gruß

Manavgat

Hallo!

Was sagt denn dein Mann dazu - ist ja schließlich seine Mutter. Wenn ihr euch einig seid, dass ihr ein zweites Kind wollt und das Haus mit Mutter zu klein ist, ist das ja ein ziemlich sachliches Anliegen. Deswegen ist mein Verdacht, dass das Problem darin liegt, dass dein Mann den (eigentlich unbegründeten) Konflikt mit der Mutter scheut. Obwohl sie es ist, die da etwas realitätsfern zu sein scheint.

Meine Lösung wär nämlich auch die, die hier schon angesprochen wurde: Der Mutter das Anliegen sachlich schildern und die beiden Möglichkeiten ansprechen: Sie zieht aus und ihr zahlt ihr Miete, damit es mit dem Geld bei ihr reicht oder ihr zieht aus und unterstützt sie schlimmstenfalls etwas mit der Tilgung. Dass ihr auf ein Kind verzichtet, weil die Oma panisch ist, geht nicht! Also Oma beruhigen - Hauptaufgabe ihres Sohnes! - und Kind kriegen :)

  • Das interessiert die Schwiegermutter nicht.für sie würden wir sie nir eiskalt im Stich lassen.????meine idee wäre sonst das erst mal ich mit der kleinen ausziehe und zu meinen eltern ziehe wo ich eine eigene Wohnung auf deren hof hätte.da mein mann noch nicht bereit ist auszuziehen. Ich kann halt nicht mehr.die enge und die Situation an sich machen mich psychisch fertig und zerren an meinen nerven.bin teilweise total depressiv und nur gereizt.

Top Diskussionen anzeigen