Junkers Heizung ! Entscheidungshilfe

    • (1) 27.01.16 - 14:30

      Hallo zusammen,

      unsere Heizung ist defekt. Nun habe ich mir ein Angebot eingeholt, aber irgendwie liegen die Kollegen preislich bei den selben Modellen um einiges auseinander.

      Nun die Fakten:
      Reihenmittelhaus 1981
      Gasverbrauch die letzen Jahre ~ 1600-2000m³
      2 Erwachsene - 2 Kids (12+9)

      Aktuell verbaut:
      Schäfer 25KW Gasbrennwert mit 100l Speicher

      Nun wurde mir von dem Freundlichen folgendes Angebote.
      Kollege A ist der Meinung - Weniger KW 14-15 dafür einen 160l Speicher
      Angeboten wurde

      a) eine Giersch GIEGASTAR 15 mit 160l Speicher
      und

      b) eine Junkers ZSB 14KW mit 160l Speicher

      Kollege B hingegen ist der Meinung - Mehr KW 20-24 dafür kleineren Speicher
      Angeboten wurde hier
      a) Junkers Cerapur 9000i mit 100l Speicher
      b) Junkers ZBS 22 mit 100l Speicher
      c) Junkers ZSB 24 mit 120l Speicher
      d) Junkers ZBS 14 mit 100l Speicher
      und zu guter letzt
      e) Junkers ZSB 14 mit 160l Speicher

      Schon allein bei dem Hydraulischen abgleich ist Kollege B um die hälfte günstiger al Kollege A.

      Ich möchte keine Diskussion alla nimm doch Buderus oder Brötje etc.
      Ich will lediglich eine vernünftige Begründung was für welches Gerät spricht.

      Und wessen Meinung ist nun richtig?

      Mehr Leistung kleiner Speicher oder umgekehrt ?

      Mittlerweile sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      Vielen Dank im voraus.

      Gruß
      Marina

      • (2) 27.01.16 - 15:04

        Hallo

        wieviel qm hat das Haus? 2 Stöckig?

        Ist wichtig um die benötigte kw zahl zu ermitteln

        Grüße

        (3) 27.01.16 - 15:10

        ich nochmal

        im Prinzip geht es darum:

        Die Größe richtet sich vor allem nach der Anzahl der Personen im Haushalt: Pro Kopf sollten 30 bis 50 Liter Speichervolumen einkalkuliert werden. (kommt darauf an,wird bei euch mehr geduscht oder gebadet)

        Um die passende Größe für den Warmwasserspeicher zu bestimmen, muss auch den Wärmeerzeuger mit berücksichtigt werden. Bei einer großen Heizleistung – mehr als 15 kW – reicht ein Volumen von 30 Litern pro Person, bei einer niedrigeren von 10 kW – muss das Speichervolumen auf 40 bis 50 Liter pro Kopf erhöht werden.

        aus Erfahrung würde ich zu dieser Heizung raten Junkers Cerapur 9000i mit 100l Speicher

        evtl einen größeren Speicher

        (4) 27.01.16 - 15:41

        Kollege B ist viel zu hoch mit der Kesselleistung.

      • Hallo,

        wenn der Bauträger vor 35 Jahren eine Heizung mit 25 kw eingebaut hat, dann wird das schon seinen Grund haben.

        Aber frag doch deine direkten Nachbarn welche Leistung sie haben, und wie sie damit zufrieden sind.
        Ich persönlich finde: mehr ist mehr.
        Es gibt nichts schlimmeres, als eine kalte Badewanne.

        freundliche grüsse werner

        Hi,
        komme zwar aus dem Öl/Pellets Lager, aber wir hatten in der alten Heizung auch 20-25KW (genauer Wert weiß ich nicht mehr). Das Haus hat 200qm ist freistehend und wird aktuell mit 4 Personen bewohnt, früher mit 3. '
        Jetzt haben wir eine Pellet-Heizung mit 12-15 KW und einen Wasserschpeicher von 1000l (bestellt hatten wir 800, aber aufgrund einer Fehllieferung haben wir den größeren fürs gleiche Geld bekommen). Es ist vollkommen ausreichend die KW-Zahl. Das schöne an Pellet-Heizungen ist, dass man den Kessel KW-mäßig relativ einfach erweitern kann ohne die ganze Heizung neu kaufen, aber das interessiert euch wenig, da ihr ja Gas habt ;)

        Ich bin kein Heizungsexperte, aber wenn ich unsere Heizung und unser Haus als Vergleich nehme, dann reicht die geringere KW-Leistung.

Top Diskussionen anzeigen