Nachtspeicherheizung

    • (1) 28.01.16 - 10:52

      Gibt es hier jemanden der Erfahrungen mit Nachtspeicherheizungen hat? Wir wollen uns heute eine Wohnung angucken die diese Heizung eingebaut hat. Nun sind wir skeptisch bezüglich der Heizkosten

      • ist oft teuer. muss aber nicht unbedingt teurer sein, wie in einem anderen Haus eine andere Heizungsart.
        Lass Dir vom Vormieter die Abrechnungen der letzten 2 Jahre zeigen, dann weißt Du es genau.

        • Meine Mutter hat Nachtspeicherheizung und ich mochte sie noch nie. Man muss sie immer mindestens einen Tag vorher anstellen, sonst wird es gar nicht warm und jedes Mal wenn ich sie besuche, dann wird das vergessen und es ist eisekalt. Ausserdem kann es sehr teuer werden, wenn man diese extra Funktion, also das richtige Gebläse benutzt. Das verbraucht unheimlich viel.

      "Gibt es hier jemanden der Erfahrungen mit Nachtspeicherheizungen hat?"

      Ja habe ich,
      es ist bzw. war für mich dadurch ein K.O Kriterium bei der Wohnungswahl.

      Du heizt mit Strom, das ist die mit Abstand und zwar großem Abstand, die teuerste Variante zu heizen.
      Dazu ist die Heizleistung nahezu nicht regelbar.

      Ich kann jedem Mieter nur raten solche Art der Heizung zu meiden und ich kann jedem Vermieter nur Raten, diesen in meinen Augen Müll aus ihren Häusern bzw. Wohnungen zu entfernen und gegen moderne Heizungen zu tauschen.

      Gruß
      Demy

    • wir haben auch nachtspeicher und ich kann dir auch nur dringend davon abraten.

      sehr teuer. haben immer nachzahlungen und wir achten schon sparsam zu heizen.

      du kannst die Temperatur nicht wirklich regeln. ist es draußen 15 grad, sind die Heizkörper kalt und die Wohnung ebenfalls. es gibt auch keine Möglichkeit, wie bei anderen Heizung die aufzudrehen und zack wird es warm. ein traum für schimmel. bei uns empfinden es alle immer für kalt. wir haben uns über die zeit daran gewöhnt und laufen alle mit jacke in der Wohnung rum.

      die haben zwar auch eine tagesheizung, aber wenn die Heizung nachts nichts lädt, kommt hier auch nur laue luft raus.

      Hallo,

      habe Erfahrungen, denn wir hatten mal eine Eigentumswohnung mit Nachtspeicheröfen. Inzwischen haben wir gebaut.

      Ob das gut oder schlecht ist: Kommt drauf an!

      Wir hatten ganz lange alte Öfen aus den 80ern. Die haben nicht mehr richtig funktioniert, also die Lüftung war kaputt und die Isolation auch. Wir haben eigentlich durch die Abstrahlwärme der Öfen geheizt, die eigentlich von außen gar nicht richtig heiß werden sollten. Wow, das waren Heizkosten...Wir haben dann alle ausgetauscht, was überraschenderweise recht günstig war. Mit den neuen haben sie die Heizkosten wirklich stark reduziert, denn die haben sich nachts aufgeladen, die Wärme wurde gespeichert und wenn dann durch das Thermostat die Lüftung aktiviert wurde, haben sie Wärme raus gegeblasen. War wunderbar, nur hat man ein ganz klein wenig die Lüftung gehört, ähnlich wie bei einem Computerlüfter. Ab da fand ich es gar nicht mehr schlimm, schon gar nicht mit dem Blick darauf, dass sie für die nächsten Jahrzehnte wartungsfrei sind.

      Schaut euch also genau an, was das für Dinger sind. Wie alt vor allem. Bei bis zu 5 Jahren würde ich sagen, kein Problem!

      Am besten siehst Du es in den Abrechnungen vom Energieversorger. Die hatten wir damals auch für unsere Käufer alle da.

      Liebe Grüße,
      Elfchen

      • PS: Regeln kann man sehr wohl, und zwar genau dann, wenn die Lüftung (noch) funktioniert! Wenn nicht, dann werden sie einfach nur nachts knallheiß, beim Frühstück schwitzt man, und dann beim Abendessen friert man. Ansonsten kann man über die Thermostat regeln, wann die Lüftung anspringt. Wir konnten mit den neuen Öfen sogar total die Ladezeit minimieren. Ich kann echt nicht verstehen, warum Vermieter alte Öfen drin lassen...

    Bin ich mit Groß geworden, gibt nix blöderes. Meine Eltern könnten vor 10 Jahren renovieren und die Nachtspeicheröfen standen ganz oben auf der Liste.

    Alte Abrechnung zeigen lassen!

    Auch wichtig: die Dinger sind oft in älteren Häusern verbaut. Solche Häuser sind manchmal schlecht gedämmt. Manchmal ist renoviert worden und dann ist es besser. Nachfragen!

    Auch wegen der Regelung nachfragen! Teilweise wird das aufladen der Öfen über eine zentrale Anlage geregelt, teilweise direkt am Ofen.

    Die Abgabe der Wärme geht dann über die Lüftung am Ofen, die solltet ihr selbst einstellen können.

    Diese Art von Heizung ist nicht ideal, wenn aber die Rahmenbedingungen stimmen nicht so schlecht wie ihr Ruf. Wenn die Rahmenbedingungen aber nicht stimmen dann kann es teuer werden.

    LG

    Nachtspeicher???
    NIE WIEDER!!!!

    Wir haben knapp 1 Jahr in einem Haus mit Nachtspeicher gewohnt sind nach dem Winter eingezogen und sind dann im März ausgezogen und mussten für die Monate Januar - März 1800€ nach Bezahlen....

    Unbezahlbar wirklich....

    Also wir haben es uns nun angeschaut. Die Wohnung ist echt top. Dachgeschoss super gedämmt und und und Die Wohnung stand den ganzen Winter leer und es war trotzdem warm da drin obwohl nicht geheizt wurde. Die Vormieter haben über Jahre hinweg 100euro monatlich für Heizkosten gezahlt und das ist denk ich völlig in Ordnung

    Wir hatten in unserer letzten Wohnung Nachtspeicherheizungen. Unser Fazit: nie wieder! Das wäre für mich ein ausschlaggebendes Kriterium in eine sonst schöne Wohnung nicht einzuziehen. Es ist viel teurer als andere Heizarten und außerdem hat die Heizung bei uns erst nach ein bis zwei Tagen reagiert, wenn wir es wärmer haben wollten...

    wir hatten in einem haus, das wir gemietet haben, nachtspeicheröfen.

    ich kann nur sagen: NIE WIEDER!

    morgens war es immer viel zu warm im haus und abends dafür zu kalt. einstellen liessen sich die dinger auch nicht richtig und die heizkosten waren astronomisch.

    ich würde mir das nie wieder antun.

    lg

Top Diskussionen anzeigen