Hausbesichtigung- wie verhalte ich mich bei ernstaftem Interesse?

    • (1) 05.02.16 - 11:59

      Hallo!
      nach jahrelanger Haussuche, haben wir morgen mal wieder 2 Häuser zu besichtigen.
      Ein paar mal wurde uns schon ein Haus vor der Nase weg geschnappt.
      Mal war es unsere Steuerberaterin die nicht schnell genug unsere Unterlagen bearbeiten konnte (sind Selbstständig), mal hat ein anderer Käufer einfach etwas mehr draufgelegt als der Kaufpreis war und mal waren wir einfach nicht die auserwählten......
      Diesmal klingt schon das Expose super und deshalb wollen wir alles richtig machen.
      Außerdem haben wir Zeitdruck weil unsere große Tochter dieses Jahr eingeschult wird.
      Allerdings haben die Verkäufer schon in der EMail erwähnt, dass es viele Interessenten gibt.
      Könnt Ihr mir Tips geben wie wir uns verhalten sollten, wenn das Haus uns gefällt?
      Mit der finanzierenden Bank haben wir bereits mehrmals gesprochen, die haben uns das OK gegeben. Alle Unterlagen die wir einreichen müssen (bei Selbstständigkeit leider wahnsinnig viel), liegen bereit oder sind beantragt.

      Sollte eins der Häuser uns gefallen, müssen wir ja auch zeitnah zur Bank und alles unter Dach und Fach bringen. Nur was ist wenn die Bank erst die Woche drauf einen Termin frei hat? Kann man ein Haus verbindlich reservieren bis der Banktermin (und natürlich auch der Notartermin) steht? Auch wenn es von Privat ist? Ich will jetzt nicht vorsorglich einen Termin bei der Bank machen. Nachher ist das Haus nichts.
      Ist es üblich, auf den Kaufpreis was drauf zu legen? Das haben wir leider schon erlebt und das ist bei uns leider nicht drin. Find ich auch unfair. Runterhandeln ist wohl eher unüblich heut zu tage oder?
      Freu mich auf eure Erfahrungen.
      gruß
      schnupps

      • Hilfreich ist es natürlich wenn man von der Bank schon eine generele Finanzierungszusage über Betrag x hat.

        Ansonsten ist es. in begehrten Gebieten heute durchaus üblich, dass die Bieter sich gegenseitig hochbieten. Unfair? Kann ich nicht nachvollziehen. nAtürlich nimmt der Verkäufer gerne ein höheres Angebot an. Würdest du das nicht?

        LG

        • Unfair in dem Sinne von: wenn ich von meiner Bank ein OK über Betrag x bekomme, dann muss ich mir ein Haus suchen welches 20.000 Euro darunter liegt, nur damit ich noch 20.000 Euro drauf legen kann? So machen wir es eigentlich nicht, das meinte ich mit unfair. Aber natürlich nimmt der Verkäufer lieber denjenigen der das Geld etwas lockerer sitzen hat. ;-) Wenn ich es könnte, würde ich es auch machen...klar. ;-)

      Hallo,

      leider ist es natürlich so, dass - wenn das Expose so super ist und die Lage stimmt - es auch morgen sicherlich mehrere Interessenten geben wird. Wie willst du da etwas runterhandeln?

      Die persönliche Ebene ist dann sehr wichtig, also sympathisch rüberkommen, eine gemeinsame Gesprächsebene finden. Wenn der Verkäufer zugegen ist, auch mal das eine oder andere loben (vielleicht ist der Garten besonders schön etc.). Natürlich kann man auch erwähnen, dass man schon so lange etwas sucht (wenn die Chemie zwischen euch stimmt).

      VG und viel Glück!
      B

    • Ja runterhandeln ist meist eher nicht drin, da der Markt einfach so umkümpft ist.
      Wir hatten das auch schon das es hieß mehrere Interessenten dann kommt eswohl zum Bieterverfahren.

      Wenn das Haus von privat ist würde ich immer gucken das ich nen ganz guten Draht zum verkäufer bekommen. Ist jetzt auch keine Garantie aber wenn die Chemie stimmt.

      Wir haben von unserer Bank, ganz schnell ein schreiben bekommen auch ohne Termin, dass sie dieses Haus finanzieren würden das reichte erstmal und die genaue Finanzierung haben wir dann ganz in Ruhe besprochen.

      Wir hatten das bei unserem Haus so, haben auch schon ewig gesucht und viel gesehen, das Haus gefiel uns auf anhieb. Wir waren auch die ersten die Besichtigten und haben direkt am Ende gesagt das wir es nehmen würden, der Verkäufer war auch dabei und hat dann sein OK gegeben, dann schnell die Unterlagen und der Rest mit Notar und so hat etwas gedauert.

      Hi
      Wir wohnen jetzt nicht in einem sehr umkämpften Gebiet - vielleicht war bei uns deshalb der Hauskauf total entspannt, da es sich um ein Reservierungsverfahren gehandelt hat. Wir haben als erste feste Interessenten eine Reservierung auf das Haus bekommen und hatten so genug Zeit, uns mit der Bank in Verbindung zu setzen, um den Finanzierungsplan festzulegen. Vorher hatten wir allerdings bereits Kontakt mit der Bank und das Interesse an einem Hauskauf angemeldet und uns beraten lassen.

      Es gab für das Haus anschließend noch mehrere Interessenten aber wir waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort und hatten somit sehr viel Glück. Ohne diese Reservierung wäre es ja nun auch deutlich komplizierter und unentspannter. Blöd sowas.
      Ich drücke auf jeden Fall die Daumen, dass es bei Euch bald mit Eurer Wunschimmobilie klappt.
      LG

    • Meine Schwester lebt in München und das Nachbareinfamilienhaus wurde verkauft. Unter den Interessenten gab es zwei, die die gesamte Kaufsumme BAR dabei hatten. Soll nur zeigen mit welchen Bandagen gekämpft wird.

Top Diskussionen anzeigen