Deckendurchbruch mit Treppe - wer hat's gemacht

    • (1) 05.02.16 - 16:42

      Hallo,

      da unsere Mieter ausziehen haben wir überlegt, diese 2. Etage unseres Hauses in Zukunft selbst zu nutzen. Wir brauchen ohnehin noch ein Kinderzimmer und ich könnte mit einem weiteren Raum homeoffice beantragen.

      Das Haus ist aus den frühen 60ern und die obere Etage als Einliegerwohnung gebaut. Die Etagen sind also nur über das Treppenhaus verbunden. Klar, man könnte auch so hoch gehen aber so wird es ja "gefühlt" kein Teil unserer Wohnung und von den Kindern bekäme ich nichts mehr mit. Die sind alle noch klein.

      Daher die Idee mit Durchbruch und Treppe. Decke ist Stahlbeton.

      Würde mich über Erfahrungesberichte freuen :-) Lieben Dank!

      • Hier!!!! wir haben das vor rund 6 Jahren gemacht, als ich mit Nummer 2 schwanger war...
        Wir haben unter uns den Keller und in unserer wohnung nur 1 Kinderzimmer. im Keller aber hatten wir 2 "Rumpelzimmer" und ein komplett fertiges Badezimmer.....
        Wir hatten uns einen Architekten geholt, weil wir so gar keine Ahnung hatten, was wir dürfen und was nicht (wegen der Statik). Wir haben unser Schlafzimmer quasi geopfert.... Links neben der tür kam der Deckendurchrbuch rein, unten vom Keller hoch mussten wir Mauern, über die Tür die unten entstanden ist, mussten wir nen Sturz drüber legen, wärend wir oben "nur" mit ner Trockenbauwand das Loch vom restlichen Zimmer abtrennt haben. wir haben also die Zimmertür nen Meter nach hinten versetzt. Das Zimmer hat jetzt quasi L-Form. Das Loch für die Decke haben wir von ner Firma machen lassen, weil wir auch ne Stahlbetondecke hatten und das hätte mein Mann im Leben nicht hin allein hingekriegt. Dann waren wir im Baumarkt und haben uns verschiedene Treppen angeschaut und sind die auch "gelaufen", dabei sind uns gravierende Unterschiede aufgefallen (eine Treppe z.b. ist nix für große füsse....)

        Nachdem also das Loch im Boden war hat mein Mann den Rest selbst gemacht... Hochgemauert, Trockenbauwand gesetzt, Tür versetzt, alles verspachtelt, tapeziert und zum Schluss die Treppe eingebaut...
        Unser großer bekam dann das neu entstandene Zimmer, wärend wir in den Keller gezogen sind und der kleine bekam das alte Kinderzimmer...
        Wir haben über uns noch eine Wohnung vermietet, deswegen wollte ich auch eine interne Treppe in den Keller, damit ich nicht nachts mal halbnackt unserm mieter übern weg lauf *lach*

        also bei uns hats super geklappt, GSD konnt mein Mann viel selber machen.
        aber einen Architekten solltet ihr schon holen, der kann euch sagen, wo ihr am besten ein Loch macht und/oder ob ihr eben auch mauern müsst... oder irgendwo nen Balken ziehen...

        LG
        Mone

Top Diskussionen anzeigen