Wochenlange Renovierung

    • (1) 06.02.16 - 17:12

      Hallo zusammen,

      Kennt ihr das - Nachbarn renoviert und nervt?

      Der Nachbar über uns scheint schon seit über 2 Monaten zu renovieren. Ich hatte nähmlich 4 Wochen am Stück Urlaub, dann die 6 Wochen Mutterschutz und jetzt bin ich seit einer Woche mit meinem Baby zu Hause - 11 Wochen, fast drei Monate!!! Und der Nachbar bohrt ständig!!! :( leider immer zu erlaubten Zeiten. Über so langen Zeitraum geht das jetzt ziemlich auf den Zahn. Fast jeden Tag und dann immer schön über den Tag verteilt.

      Wisst ihr, ob man irgendwie vorgehen kann, wenn zu erlaubten Zeiten aber so lange so viel Lärm gemacht wird?

      Jetzt mit einem Baby ist es nicht einfach nur nervenaufreibend sondern auch noch sehr unpassend. Wenns der kleine noch nicht schläft, sondern gerade mal dabei ist, einzuschlafen, wird er wieder richtig wach... :(

      • (2) 06.02.16 - 18:34

        Warum fragt man solche Dinge heutzutage im Internet, anstatt einfach mal den Nachbarn zu besuchen und ihn zu fragen, was er da eigentlich so anstellt? Dabei kannst du ihm auch den Nachwuchs zeigen und fragen, wie lange es denn noch so dauern würde. Und ob man Zeiten findet, wo du deine Ruhe haben kannst.

        Wir wissen weder was er da macht, noch wie lange es dauert. Und ich kann dir versichern, dass das persönliche Gespräch immer besser ist, als sich ewig zu ärgern.

        Natürlich zerrt lärm an den Kräften, aber du hast es schon geschrieben: So lange es in den erlaubten Zeiten ist, kannst du nichts machen.

        Ich kann es sogar nachvollziehen. Ich wohne in einem Gebiet, in dem gerade kilometerlange Tunnel baut werden. Hier wird ständig gesprengt und wer das nicht kennt, denkt an ein Erdbeben. Hier wackelt alles, es knallt, ich höre die Vorschlaghämmer... Und weist du was? Es wird noch bis 2019 so weiter gehen. Tag und Nacht. Nur Sprengungen sind zwischen 23-7 Uhr nicht erlaubt. Aber bis zur letzten Minute wird das auch noch ausgenutzt und ich bekomme regelmässig nen Herzkasper, wenn das Haus um 23 Uhr kurz vorm Zusammenbruch steht.

        Also sprich mit deinem Nachbarn und genieße ansonsten die Zeit mit dem neuen Nachwuchs! #herzlich

        hallo,
        wogegen solltest du etwas sagen? freu dich, dass er nicht um 21.30 uhr anfängt zu bohren.
        man kann auch nicht verlangen, dass er jedesmal runterkommt und fragt, ob es gerade passt. dein kind hat noch null rhythmus, daher kann man den nachbarn auch nicht bitten, zwischen x und y nicht zu bigren.
        nimm deinen krümel, sag nett hallo und frag ihn freundlich, ob er sein bohren vielleicht auf eine gewisse zeit beschränken kann. er weiß sicher gar nicht, dass es euch stört, er tut ja auch nichts gg. die hausordnung.
        nur sprechenden menschen kann geholfen werden.
        vg

        • sicher, hab nur überlegt, ob es gewisse Regeln gibt, zusätzlich zu den Ruhezeiten a la "3 Monate am Stück Lärm, dann muss 1 Monat Ruhe sein" #sorry

          wollte niemandem nahe treten

          • *lach* ich glaube, die wenigsten leute, die im mehrparteienhaus wohnen, renovieren so lange ;-). aber vielleicht entsteht durch deinen fall ein neues gesetz :-)?
            ich würde mir das würmli schnappen, zum nachbarn gehen und ihn einfach ganz nett ansprechen. vielleicht ist er einfach bohr-fetischist oder was weiß ich....bestimmt kann man mit ihm reden :-).
            lg

      (6) 07.02.16 - 18:07

      Hey!

      Klingt für mich danach, als würde der Typ irgendeinem Hobby oder Beruf nachgehen, der bohren beinhaltet und das eben blöderweise in deiner direkten Nachbarschaft. Ich würde ihn auch direkt ansprechen. Falls das nichts bringt vielleicht den Vermieter um ein Gespräch bitten und falls es tatsächlich nicht in absehbarer Zeit aufhört, würde ich mir tatsächlich eine neue Wohnung suchen.

      Wir hatten mal Nachbarn, die haben wirklich bis tief in die Nacht Bassgitarre mit Verstärker gespielt und nur Lärm gemacht. Die Wohnungsbaugesellschaft schickte ein Rundschreiben. Es änderte sich nichts. Da die Mieter sonst auch nicht auffällig geworden waren und zudem auch noch Kinder hatten, hatten wir die Wahl das zu akzeptieren oder wegzuziehen. Wir sind weggezogen. Mittlerweile wohnen wir in einer tollen Wohnung direkt am Ring in der Großstadt. Mit geschlossenen Fenstern ist hier gar kein Lärm. Und selbst nachts bei offenem Fenster ist es leiser als in der alten Wohnung und ein Segen! Die Kinderzimmer sind nach hinten raus und somit absolut ruhig und mit Blick in den Garten...

      Liebe Grüße und alles Gute!

    Nein, machen kann man dann nichts. Gibt es denn bestimmte einigermaßen feste Schlafenszeiten Deines Babys, so dass Du ihn vielleicht einfach freundlich bitten könntest, ob er zu diesen Zeit eben nicht bohrt und hämmert?

    Ich weiß, Lärm kann unglaublich nerven. Unsere Nachbarn haben letzten Sommer über fast vier Wochen ihr Bad renoviert - wir kamen gerade aus dem Urlaub und an einem Tag gab es von morgens 07:30 Uhr bis abends um 22:00 Höllenlärm! Sauer waren wir vor allem, weil sie uns nicht mal vorher kurz Bescheid gesagt haben, dass es eben lauter wird - die beiden waren dann irgendwo anders in der Zeit des Umbaus, während wir hier saßen.

    Letztlich kann nur Reden helfen, aber rechtlich kann Dein Nachbar zu erlaubten Zeiten regelmäßig lärmen.

    LG und gute Nerven
    Anja

    Hallo!

    Wir haben unsere damalige Eigentumswohnung kernsaniert und das hat auch lange gedauert (auch so 3 Monate) neben der Arbeit meines Mannes, er hat alles selbst gemacht.
    Wir haben aber vorher alle Nachbarn persönlich informiert und uns auch vorab für den Lärm - natürlich zu erlaubten Zeiten - entschuldigt.

    Geh zum Nachbarn und frage höflich, wie lange man mit den Bohrungen noch rechnen kann. Vielleicht ist ihm das selbst gar nicht (mehr) bewusst und er legt einen Zahn zu.

    LG
    sonntagskind

    (10) 13.02.16 - 20:28

    Klär mit dem Nachbar ab was die Ursache des Lärms ist und wie lange dieser noch andauern wird.

    Vom Ergebnis hängt ab wie man reagieren sollte.

Top Diskussionen anzeigen