Küchenmaschine Bosch oder Kennwood

    • (1) 16.02.16 - 18:40

      Hallo Zusammen,

      ich möchte mir endlich eine Küchenmaschine zulegen.
      Zur Auswahl stehen die beiden Maschinen, allerdings weiß ich nicht welches Modell ich nehmen soll und welche Firma.
      Wer hat Erfahrungen mit Beiden und kann mir bei der Auswahl behilflich sein.
      Vielen lieben Dank im voraus

      (PS Ich möchte keinen Thermomix und keine Kitchenaid)

      • Hallo,

        Erfahrung habe ich nur mit Bosch, ich habe eine MUM4.

        Für meine Bedürfnisse (ich koche jeden Tag) reicht sie vollkommen. Sie knetet gut und kann gut zerkleinern und reiben. Alle Teile können in die Spülmaschine und man kann die Bosch-Schüsseln einzeln nachkaufen. Gerade das ist mir wichtig, da ich oft mehrere Arbeitsschritte mit der Maschine habe und keine Lust habe, den Inhalt der Schüssel umzufüllen und diese dann vor dem nächsten Schritt zu spülen.

        Was blöd ist: Mit dem mitgelieferten Rührbesen kommt man nicht ganz auf den Boden der Schüssel, man muss also zwischendurch mit einem Silikonspatel per Hand bis zum Grund rühren. Abhilfe schafft da ein Rührbesen mit extra Silikonlippe, der aber separat bestellt und natürlich auch bezahlt werden muss.

        Kleinere Mengen an geraspeltem Käse oder Gemüse mache ich übrigens immer noch mit der Ikea-Vierkantreibe, weil man bei der MUM halt schnell einen großen Berg an Abwasch hat.

        Viele Grüße,
        lilavogel

        Hallo,

        ich hab auch eine Mum aus der 4er Serie.
        Ich bin sehr zufrieden.
        Nutze sie aber überwiegend zum backen.
        Beim raspeln etc. hatte ich bisher keine Probleme.
        Das Problem, das der Rührer nicht bis zum Boden kommt, kann ich so nicht bestätigen.
        Musste noch nie mit der Hand "nachrühren".
        Der Deckel von der Bosch hat eine Öffnung, finde ich sehr praktisch, gerade was Mehl angeht.

        LG bellis #winke

        ich habe eine kenwood.... seit....??? 6/7 jahren.
        ich bin sehr zufrieden hätte aber auf jede menge verzichten können.
        sehr sehr zufrieden bin ich mit den drei rührdingern und den zwei schüsseln.
        zufrieden bin ich mit den raspel/schneideteil wobei nicht alle schneidteile gleich gut finde.... zb das röstiteil finde ich unfunktionabel....
        aber für scheiben und raspel ist gut.
        zufrieden bin ich auch mit dem blender..... (allerdings nicht sehr zufrieden)
        selten bis gar nicht gebraucht habe ich die raspelreiben, den entsafter, den pastaaufsatz.

        ich denke es kommt einfach auch drauf an, was Du alles brauchen wirst....
        ich verwende sie hauptsächlich fürs backen.... und um kartoffeln oder gemüse zu raspeln.

        bei der nächsten maschine.....(das wird wohl noch ein paar jahre dauern;-)) werde ich weniger rundherum equipment erwerben
        grüsse a

      • Meine Mutter hat eine Kenwood Chef Lafer Edition und ich eine Bosch Maxximum.
        Ich liebe meine Bosch, wobei ich sagen muss, den Eischnee bei wenig Ei hat sie nicht für sich erfunden. Die Sensorautomatik gibt es auch nicht bei jeder Maxximum.
        Wichtig ist in der Tat, was Du machen möchtest.
        Ich finde, die Bosch nimmt weniger
        Platz weg und ist Bedienerfreundlich.
        Dafür ist das Zubehör für die Kenwood deutlich günstiger, wie das für die Bosch.
        Auch gibt es bei der Kenwood mehr Zubehör. Einen Entsafter für die Maxximum gibt es beispielsweise nicht.

        • Vielen Dank für Eure Antworten

          Diskus 007, mit diesen beiden Maschinen habe ich auch schon geliebäugelt.

          Hast Du schon die neue Maximum mit Sensor. Rentiert sich das?

          Ich möchte mit der Maschine hauptsächlich zum Backen und die Zitruspresse verwenden.

          Wenn Du hier den direktvergleich hast, würde ich mich freuen, wenn Du hierzu noch etwas schreiben könntest. Meine Zitruspresse hat nämlich den Geist aufgegeben und ich wegen Platzmangels möchte ich sozusagen ein all in one Teil.

          Reicht eine Mum aus "Plastikgehäuse" aus, oder sollte man lieber die schwere Aluvariante kaufen. Viele Fragen, aber ich möchte die Maschine ja auch die nächsten 10 Jahre benützen.

          • Die Mum hat unten leichte Saugnäpfe, sie fällt also nicht so leicht um, falls du daraufhinaus wolltest.

            Jetzt musste ich eben mal schauen. Meine ist braun, aber ob aus Alu oder Plastik kann ich nicht beantworten. Es ist die günstigste Maxximum. Ich habe im Angebot 350€ bezahlt, inkl. Aller Rührer und dem Glasmixer.
            Die Zitruspresse habe ich nicht. Ich habe noch eine alte von Bosch, die wird nie kaputt gehen.
            Demnächst hole ich mir noch das Schnitzelwerk.
            Die Sensortechnik hat sie nicht, aber es war ja auch die günstigste.
            Kneten kann sie echt super. Mein Pizzateig muss 20min geknetet werden und das schafft sie locker. Den Silikonerührer braucht man unbedingt, weil er der Knethaken für kleine Mengen ist.
            Das was mein Wehrmutstropfen ist, ist echt das Zubehör, was so teuer und nicht so reichhaltig ist. Da es die Maxximum aber glaube ich noch nicht so lange gibt ( hat Mum8 abgelöst) kommt das Zubehör vielleicht noch.

      Also meine Mam hat sich kürzlich diese hier von Bosch in der Farbe Red Diamond gekauft: http://www.bosch-home.com/de/mum5-k%C3%BCchenmaschine.html Bislang ist sie sehr zufrieden. Da wir eine recht große Familie sind wird sie auch oft von ihr genutzt :)

      Meine Mutti hat sich kürzlich eine Bosch OptiMUM MUM9DT5S41 zugelegt. Ich glaube, es ist die hier: http://küchenmaschine-tests.com/produkt/bosch-mum9dt5s41-optimum/
      Sie meinte, das ist die neueste Küchenmaschine aus dem Hause Bosch. Gerade der Teigsensor, der integrierte Timer und die Waage haben Sie überzeugt. Sie spricht nur noch davon. Nicht auszuhalten :D
      Sie meinte, absolut empfehlenswerte Küchenmaschine.

Top Diskussionen anzeigen