Tomaten pflanzen?

    • (1) 16.03.16 - 21:33

      Hallo ihr,

      wir möchten auf unserer Terrasse dieses Jahr endlich tomaten anpflanzen.
      Nur wie macht man das?
      Hat jemand tipps?
      Bei uns scheint ab mittags die sonne, es ist manchmal bis zu 47 grad warm.
      Ist das vielleicht zu warm?
      Ist es sehr kompliziert?
      Im internet steht das ganz schön umständlich ahhh

      Liebe Grüße

      • (2) 17.03.16 - 06:38

        Hallo, ja wenn man so liest, was man alles mit ihnen machen soll...puh.
        Ich schreibe jetzt einfach mal, wie wir es hier machen:
        Unsere Pflanzen stehen wind- und regengeschützt an der Hauswand, in stinknormaler Blumenerde (große Kübel). Sonne haben sie nur vormittags. Gedüngt werden sie nie. Irgendwas abgeschnitten wird auch nicht. Sie haben zwar Stäbe im Topf, aber sie werden so groß, das sie dann irgendwann quasi auf dem Boden weiterwachsen (das soll dieses Jahr anders werden, nur wie weiß ich noch nicht). Wasser brauchen sie viel, aber keine "duschen" wenn schon Tomaten dran sind.
        Ich wähle immer kleinbleibende Sorten (Cherrytomaten oder so) und gebe relativ viel Geld für die kleinen Pflanzen aus (aus der Gärtnerei). Wir konnten teilweise bis Ende Oktober ernten.

        Sonne können sie sehr gut haben (brauchen sie eigentlich auch), nur vor Regen soll man sie schützen.
        Probier es einfach aus, mehr als schiefgehen kann es ja nicht;-).

        • (3) 17.03.16 - 09:12

          Wenn dir die Pflanzen zu groß werden einfach die Triebe und Spitzen abzwicken.

          Tomaten kann man auch ganz leicht selbst ziehen. Entweder mit Samen kaufen oder einer gekauften Tomate.Oder du trocknest die Körner seiner Tomaten.

          • (4) 17.03.16 - 12:02

            -------Oder du trocknest die Körner seiner Tomaten. ....

            Das macht meine Nachbarin immer, auch mit Paprika, und die werden super.......... wir alle drumherum bekommen dann Pflänzchen.

            Ich hätte das nie geglaubt, aber es funktioniert ........ die teuren Pflanzen braucht man echt nicht kaufen.

      Hallo.

      Also Tomaten sind ja Nachtschattengewächse. Also wäre da die pralle Sonne nicht so günstig. Wir haben auf der Terrasse eine Ecke die Überdacht ist und auch etwas Sonne durchlässt, aber kein Hitzestau verursacht. Täglich schön gießen und das klappt bei uns super. Wenn wir der Meinung sind, an der Masse reichen die Triebe, dann werden die neuen Triebe gleich entfernt. Somit geht dann auch die Kraft in die Pflanze.

      LG

      Wir haben am Haus viel Beete und wenn wir alles nach tips aus dem Internet machen würden ..................#augen

      Tomaten stehen bei uns in der prallen Sonne, bei Regen bekommen sie kein Dach manche machen da eine art Regenschutz drüber.
      Da wir sie im Garten haben lassen wir keine Büche sondern Säulen wachsen, da werden die Tomaten größer.das heißt alle Triebe die am Stiel (meist an der Gabelung von Blättern oder Blüten)werden rausgeknipst.

      Vertrocknete Blätter kommen ab und wichtig ist nur immer von unten giesen. also wie haben immer eine große reichhaltige Ernte.

      Mach die ja keinen Stress.Du kannst jetzt auch eine Tomate (geteilt wäre jetzt ideal ) in einen Topf mit Erde stecken und an einen warmen sonnigen Platz stellen öfters giesen und warten.wenn du es wuchern lässt hast einen schönen Busch. Oder du setzt die kleinen Pflanze dann einzeln.

    • Oh danke für die vielen Tipps :-)
      Dann kann es ja jetzt los gehen.
      Ich bin gespannt.

      Danke danke

      (8) 17.03.16 - 11:58

      Das ist nicht kompliziert ....... auch wenn manche da ein riesen Geschiss drum machen.

      Ich bekomme selbst gezogene von meiner Nachbarin, wenn sie so 15cm hoch sind.

      Die pflanze ich in große Töpfe mit so Spiralstäben und sobald es frostfrei ist, kommen sie in den Vorgarten direkt ans Haus (da sind sie vom Dach etwas geschützt)........ dort knallt bis mittags die Sonne hin, nachmittags ist schattig.

      Ich gieße einmal am Tag, bei großer Hitze zweimal.........ich lasse sie einfach wachsen (dieses ausziwcken ist mir zu kompliziert :-p) und meine Ernte letztes Jahr war so rießig (4 Pflanzen) ich wusste nicht mehr wohin damit und habe Schüsselweise verschenkt.

      Ich nehme auch wieder ganz normale, billige Erde aus dem Baumarkt........... letztes Jahr habe ich aus Neugier, zwei Pflanzen in extra Tomatenerde gepflanzt (schweineteuer, der Sack 12 Euro) um zu sehen, ob das einen Unterschied macht ........ nee, die waren genauso groß, genauso voll und vom Geschmack genauso wie die in der billigen.

      Mach einfach....... da wird nix schief gehen.

      Hi,
      bei uns in der Wohnung hatten wir Tomaten immer im Topf auf dem Balkon. Wir haben immer Kirschtomaten genommen und standen fast den ganzen Tag in der Sonne (Westbalkon und ab Mittag pralle Sonne). Tomaten lieben Sonne. Jetzt im Garten stehen unsere Tomaten (wie auch alles andere Gemüse etc.) von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in der Sonne.
      Tomaten mögen Regen nicht so gern und viele bauen ihnen ein Dach. Bis jetzt hat es unsere nicht so gestört. Ok, wenn sie überreif werden und Regen abbekommen, dann können sie aufplatzen, oder können Datsch-Stellen bekommen, aber das hat uns nie gestört. Die Ernte ist so reichhaltig, dass wir eh nicht alle Essen können. Diese Jahr möchte ich Johannisbeer-Tomaten anpflanzen. Die Tomaten sind so klein wir Johannisbeeren. Eine Gärtnerin hat mir jetzt gesagt, dass man sie Ende April/Anfang Mai (eher Mai) einpflanzen kann.

      Bei Tomaten gilt: "Heiße Köpfe, nasse Füsse"
      Heißt: Sonne, Sonne, Sonne und gut gießen.
      Tomaten mögen keinen direkten Regen abbekommen, dann faulen sie schnell.
      Und auf keinen Fall Frost. dann sind sie sofort hin.
      Für eine reiche Ernte ist ausgeizen ganz sinnvoll:
      http://www.neudorff.de/uploads/tx_ffndfgardenlexicon/9_tomaten_ausputzen_gross.jpg
      Also die Seitentriebe abmachen (einfach mit zwei Fingern abkneifen), dann geht mehr Kraft in die Früchte statt in die Seitentriebe.
      Von meiner Schwiemu habe ich den Tipp:
      Wenn Du die kleinen Pflanzen auspflanzt (nach dem 14.Mai, der Kalten Sophie), das Loch ein bischen tiefer buddeln, einen Teelöffel Blaukorn-Dünger rein, gut mit Erde bedecken und dann das kleine Tomatenpflänzchen in das Loch. Also dass der kleine Wurzelballen keinen Kontakt mit dem Dünger hat. Dann hast Du den ganzen Sommer Ruhe und ne reiche Ernte #koch

    Hallo,

    Tomatenanbau soll sehr kompliziert sein, aber das haben unsere Tomaten zum Glück noch nicht gemerkt :-)

    Wir haben unsere Tomaten im Hochbeet im hinteren Teil des Gartens. Sie bekommen volle Sonne haben aber ein kleines Dach, weil sie den Regen nicht so gut vertragen (unsere Nachbarn sind alte Bauern, die haben mir den Tipp gegeben).

    Ob das richtig ist, weiß ich nicht, aber wir haben immer eine tolle Ernte dieser kleinen Cocktailtomaten und sie schmecken köstlich. Ich ziehe sie übrigens im Schlafzimmer vor, da ist es kühl und das mögen die Pflänzchen wohl. Meine Tante zieht sie im Gartenhaus vor, das funktioniert auch super.

    Versucht es einfach auf Eurer Terrasse, nächstes Jahr könnt Ihr dann stolz berichten...

    Liebe Grüße
    Grizzy

Top Diskussionen anzeigen