Leben mit Familie in 28832 Achim?

    • (1) 30.03.16 - 11:10

      Hallo zusammen.

      Evtl steht uns ein Umzug nach 28832 Achim bei Bremen bevor. Nun wollte ich mal lesen, wie es sich dort als Familie so leben läßt? Wie ist die Situation mit KiGa und Schulen (Gymnasium)? Gibt es gute Reit- und Sportvereine (Teakwondo) ? Wie ist die Versorgung mit Ärzten und Krankenhäusern und wie sind die Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten? Ist es ein teures Pflaster dort?

      Klar, man kann alles googeln und wir werden auch bald mal hinfahren und uns umsehen, aber Berichte von Einheimischen wären toll.

      So ein Umzug über rund 200 km wird nicht mal eben übers Knie gebrochen und man muß gerade als Familie genau überlegen, ob es die richtige Entscheidung ist.

      Daher würde ich mich über Antworten freuen.

      Danke und Grüße, Sunny

      • Ich habe einige Jahre bei Achim gewohnt, zwar ohne Familie aber trotzdem antworte ich mal. :-) ich finde es sehr schön dort. Von Achim aus hat man eine gute Anbindung nach Bremen. Achim selber hat meines Wissens nach ein Krankenhaus, aber Bremen ist eben nicht weit. Es müsste dort zwei Gymnasien geben. Sportvereine gibt es auch einiges. Shoppen so na ja. Wobei die "Innenstadt" eine recht hübsche Fußgängerzone hat und dort auch Markt ist. Ansonsten einkaufen in Bremen. Wie es mit den Kindergärten ist kann ich nicht sagen.

        Moin moin,

        ich habe einige Jahre in Achim geantwortet, deswegen fühle ich mich ebenfalls fähig zu antworten. ;-)

        Achim selbst ist eine relativ ruhige Stadt, die alles bietet, was man in einer Kleinstadt erwarten kann. Zur Innenstadt kann man sagen: Ja, es gibt eine, nur leidet die Belebtheit unter der Nähe zum Weserpark und Dodenhof, beides große Shoppingcenter in ca. 10km Entfernung. Habe persönl. am liebsten die gut ausgestattete Bücherei besucht, oder bin tatsächlich zum Weserpark oder zu Dodenhof gefahren.

        Die Lebenshaltungskosten sind in Bremen und umzu (-> heißt wirklich so) eher im niedrigen Bereich.

        Schönes in der Umgebung: Weser und Wümme, Orte wie Fischerhude (oder bekannter aber schon im Landkreis Ohz: Worpswede). Wie fast überall in Norddeutschland kann man die Umgebung sehr gut per Rad erkunden.

        Gute Verkehrsanbindung durch Autobahn A27 / A1 und Bahnhöfe an der Strecke Bremen-Hannover.

        Krankenhaus: Ein kleines ist vor Ort, es hat auch in manchen Gebieten eine Spezialisierung. In anderen Gebieten fährt man eher nach Bremen (Links der Weser / St-Jospeh-Stift / Bremen-Mitte Sankt-Jürgen-Straße) oder je nach Lage und Verkehrsaufkommen nach Rotenburg. Ärzte gibt es mehr als in manch anderer Kleinstadt, aber auch da hilft die Nähe zu Bremen, notfalls könnte man immer ausweichen.

        Reitvereine weiß ich nicht genau, aber da Verden (=Landkreis) eine Reiterstadt ist, wird auch Achim diesbezüglich Auswahl haben.

        Gymnasien: "Cato Bontjes van Beek" und "Am Markt".

        Fazit: Da Achim eine ziemlich junge / neue Stadt ist, fehlt mir ein bisschen das Flair, das ältere Städte mit ihren mittelalterlichen Gässchen und Fachwerkhäusern haben, aber sonst kann man gegen Achim eigentlich nichts einwenden. Und das Flair hat dann wieder die Bremer Innenstadt z.B. Schnoor und Schlachte.

        Alles Gute für den Umzug.

        LG Romi

        Hallo

        meine Freundin wohnt im benachbarten Oyten und sie fährt öfter nach Achim; ihr Tochter ist dort zum Gymnasium gegangen (weiß nur nicht in welches von beiden)

        Allerdings ist DER Anlaufpunkt der Region das schon angesprochene Einkaufszentrum Weserpark.
        Trotz oder gerade wegen der geringen Entfernung zu Bremen lässt es sich dort bestimmt recht gut leben.

        Meine Freundin lebt gerne in der Region und auch ihre Tochter hat keine Ambitionen dort wegzugehen.

        LG

      • Hallo!

        Ich lebe mit Familie (Tochter 14) seit fünf Jahren in Achim und wir wollen hier nicht wieder weg. Wir sind aus Bremen hergezogen und dort wg. der Schulsituation weg.

        Achim, die Stadt ohne Nachnamen bietet:

        - Bezahlbares Wohnen, schöner Altbestand aber auch viele kleine überschaubare Neubaugebiete. Kurze Wege in die Natur. Weser Radwanderweg. Weser, Aller, wilde Badestellen an der Weser.

        - Kindergärten gibts laut Homepage der Stadt derzeit 12, wird weiter ausgebaut.

        - Schulen: 6 Grundschulen, 1 Hauptschule, 1 Realschule, 2 Gymnasien. Haupt und Realschule sollen möglicherweise ab Schuljahr 2017/2018 als gemeinsame Oberschule ode IGS geführt werden, da steht die politische Entscheidung noch aus. Ein großes Gymnasium ist das Cato, beschaulicher ist das Marktgymnasium. Man kann aber auch nach Verden fahren.

        - Willkommenskultur gegenüber Benachteiligten. Flüchtlinge werden gut betreut, gehen in derzeit 3 Sprachlernklassen. Behinderte Menschen sind gut integriert duch die Waldheim Werkstätten im Nachbarort Cluvenhagen und deren Außenwohngruppen in Achim. Schöne Kulturpflege mit Inklusion in Theaterstücken/Chor etc.

        - Politisch gemäßigt. Man kann noch viel mitgestalten. Derzeit werden Bürger angeschrieben, um am Leitbild der Stadt mitzuarbeiten.

        - Reitverein z. B. http://www.gestuetbuchenhof.de/
        - Kampfsport z. B. http://www.okami-no-mure.de/

        - Weitere Vereine wie die Achimer Bogenschützen (Mädchen gesucht!)

        - Hallenbad (normales Hallenbad mit Warmwasser, kein Spaßbad, frisch saniert) und beheiztes Freibad (wird dann auch bald saniert)

        - eine evangelische, eine katholische Kirche sowie eine neuapostolische Gemeinde.

        - Ärzte gut und reichlich, Krankenhaus hat auch alles was man so braucht. Bremen liegt in der Nähe, da kann man dann zum Spezialisten fahren.

        - Einkaufsmöglichkeiten: sehr gute und dichte Versorgung mit Discountern. Aber auch super schöne Einzelhändler we z. B. Eisenwaren Triebel, Buchhandlung Hoffmann, Modegeschäfte, Schlachter, Bäcker

        Gewerbegebiete mit Baumarkt, McDonalds, Edeka, REWE alles da.

        Innenstadt außer an den Markttagen recht leer. Das liegt am Dodenhof in Posthausen und am Weserpark in Bremen.

        Innenstadt bietet nette Eisdielen, eine schöne Bibliothek, div. Straßen- und Stadtfeste.

        - Die Verkehrsanbindung ist wirklich top! Kaum vergleichbar mit anderen Kleinstädten in der Umgebung wie z. B. Oyten (da geht ohne Auto gar nichts). Landstraßen werden in Schuss gehalten (Bremen ist ein einziges Straßendesaster, Loch an Loch). Zwei Autobahnabfahrten (das Schönste an Bremen ist die Autobahn nach Achim). Zugverbindungen alle 15 Minuten nach Bremen oder andere Richtung Hannover.

        Und einen Bürgerbus, der mit dem "Achimobil" kleine Seitenstraßen abfährt.

        - Behördengänge sind ratzfatz erledigt. In Bremen braucht man viel Geduld.

        Alles in Allem ist Achim sehr lebenswert. Man lebt gut und günstig, gut versorgt und sicher in einer überschaubaren Kleinstadt. In jedem Stadtteil kann man gut wohnen. Baden und Bollen, Embsen und Etelsen, Uesen und das Bauernviertel. Alles prima. Selbst das Magdeburger Viertel ist kein Problemstadteil.

        Also, nur zu!
        Herzlich Willkommen
        sagt der Klos

Top Diskussionen anzeigen