keinen Keller - Vorratschaos in der Küche

    • (1) 02.06.16 - 17:13

      Hallo alle zusammen,

      ich bin seit 6 Monaten Mutter und total happy. Jedoch haben wir totales Chaos in der Wohnung. Wir haben leider keinen Keller und auch keinen Abstellraum. Seit wir Eltern sind, kaufen wir nun mehr Vorrat ein, damit wir nicht sooft einkaufen müssen. Das bedeutet vieles ist in Kisten hinter der Küchentür ( Dosen, Reis, Nudeln, Kartoffeln etc.). Die Getränkekisten stehen unter dem Tisch oder gestapelt auf dem Flur. Wenn ich mal einen Saft trinken möchte, muss ich alle Kisten umstapeln, einfach nur furchtbar.

      Genauso wenn ich kochen möchte, muss ich erstmal alle Tüten oder Kisten hinterher durchsuchen, wo es ist. Daher kommt es oft vor, dass wir Sachen einkaufen, obwohl wir sie noch zu Hause haben.
      Umziehen wollen wir erstmal nicht, weil es uns mit Baby zu stressig ist. Habt ihr einen Tipp, wie ein wenig Überblick bekommen kann?

      Liebe Grüße
      Annabel

      • Hallo,

        habt ihr evtl. im Flur Platz für ein Regal? Wenn Du schon wenigstens das Zeug aus den Kisten einsortieren könntest, wäre ja schon geholfen. Ein schmales Regal müsste ja evtl. auch hinter die Küchentür passen, wo jetzt die Kisten stehen. Für die Getränke-Kisten gibt es Halter...da kommt man an jede Kiste ohne umräumen ran.

        Sowas hier:
        https://www.thomas-philipps.de/de/getraenkekasten-staender?gclid=CJHA7__Sic0CFc0y0wodGiEHHA

        Für Babyvorräte habe ich eine große Box mit Deckel (Brei, Milchpulver usw.) gekauft, die auf den Küchenschrank passt, so habe ich diese Sachen auch zusammen.

        Hat aber auch etwas gedauert, bis ich es organisiert hatte...viel Erfolg

        LG
        sternchen

        Ich habe so ein ähnliches Problem. Jedoch haben wir einen Abstellraum, aber er ist viel zu klein und der ganze Vorrat steht ungeordnet im Weg herum. Mein Mann und ich waren schon bei Ikea, jedoch sind die Schränke zu groß für diesen kleinen Raum.

        Dazu gesagt, arbeitet mein Mann sehr viel und hat dafür keine Zeit. Ich habe mir jetzt schon große Kisten geholt und sortiere dann nach Dosen, Nudeln/Reis, Süßigkeiten und die Getränkekisten stapeln wir. Jedoch nervt es mich total. Ich habe mir letzte Woche ein kleines Regal im Internet bestellt für die Kisten. Vielleicht hilft es ein wenig Ordnung in den Raum zu bringen.

        (4) 02.06.16 - 17:28

        Hinter der Küchentür scheint Platz zu sein. Kauft einen Apothekerschrank, der in die Ecke passt oder lasst einen passgenau vom Tischler anfertigen.

        Für Getränkekisten hat einer unserer Söhne drei Stuva-Bänke auf dem Flur stehen. Da passt jede Menge rein

        http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/30128629/
        http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/10131963/
        Den Boden des Kastens hat er von unten mit 2 Brettern verstärkt.

      • Hallo :)

        ich habe auch keinen Keller und keinen Vorratsraum. Jedoch eine große Küche und einen breiten Flur. Daher hat mein Mann mir letzte Woche Getränkekistenregale bestellt. 2 stehen nun im Flur und eins in der Küche. Wir benutzen sie für die Getränkekisten und für Kisten mit Vorrat. Denn wir haben gleich leere Kisten dazu bestellt. Somit kann ich nun schnell meinen Vorrat finden und sehe viel schneller, wenn etwas fehlt.

        Ich bin echt zufrieden und es sieht sehr ordentlich aus.

        Mein Mann hat die Kästenregale hier gefunden:

        http://www.kastenstaender-test.de

        Liebe Grüße

        Hallo,

        kauf doch einfach ein Bücherregal mit Türen und stell es in den Flur oder wenn du Platz hast natürlich in die Küche. Bücherregale halten das Gewicht von einigen Vorräten aus, sie sind nicht so tief wie Küchenschränke und es gibt sie in allen möglichen Breiten und Höhen, zum Beispiel den Klassiker Billy von Ikea.

        Viele Grüße,
        lilavogel

      • Ich würde die Getränkekisten im Flur - falls möglich - nicht nach Sorte aufstapeln sondern gleich nach Kauf so mischen, dass die Getränke, die am Häufigsten getrunken werden mit ganz oben sind. Also wenn bei Euch z.B. etwa drei Flaschen Wasser auf eine Flasche Saft kommt, dann die Saftflaschen entsprechend mit oben rein. Dann müsst ihr vielleicht nicht dauernd umstapeln.

        Habt Ihr ne Garage?

        Hallo, ich hatte auch früher ein Billy-Regal mit geschlossenen Türen im Flur, von einer Freundin abgeguckt. Ist gar nicht so unüblich. LG

        Hallo,

        die erste Wohnung von meinem Mann und mir war damals 50 qm groß. Im 4. Stock, aber mit Keller. Nur, wer hat schon Lust, 5 Stockwerke in den Keller zu gehen, um eine Dose Erbsen zu holen. #schein

        Wir haben einfach großzügig geräumige Schränke in der ganzen Wohnung verteilt. (alle Schränke mit Türen) Das heißt, im Schlafzimmer standen 2 große Schränke neben dem Schlafzimmerschrank für Lebensmittel und Tupperdosen und solch Kram. Im Flur stand ein großer Schrank neben der Schuhkommode für Putzzeug, Mülltüten, Werkzeug und Staubsauger. Dann hatten wir einen riesen Wohnzimmerschrank. So ein Vollholzteil. Den hatte ich vollgepackt mit allem Möglichen. (Bettwäsche, Handtücher, Papierkram, Sonntagsgeschirr etc.pp) Die Getränke haben wir hinter der Schlafzimmertür versteckt. Mikrowelle, Toaster und Kaffeemaschine hatten wir auf Regalen an der Wand. Deko hatten wir fast gar nichts. Auch keine Pflanzen. Dann wäre die Wohnung noch kleiner gewesen....

        Hast du an den Wänden in der Küche noch Luft? Wenn ja, besorg dir einfache Regale. Darin kannst du schon viel unter bekommen. Kauf dir Tupperdosen und fülle alles was geht da rein. (Cornflakes, Mehl, Zucker, Kakao, Nudeln, Reis....) Dann noch ein Gewürzregal ran und schon hast du etwas mehr Luft im Schrank. Tupperdosen sind zwar nicht mehr so modern #schein, aber es sieht auf Regalen doch ordentlicher aus, als wenn du alles in den Originalverpackungen draufstellen würdest.

        vg

        (10) 03.06.16 - 08:25

        Hi,

        warum braucht man denn einen großen Vorrat, nur weil man ein Baby hat?
        Eine gemischte Getränkekiste reicht doch sicherlich für eine Woche, Wasser aus den Hahn, somit habt ihr nur eine Kiste.
        Nudeln, etc. reicht doch eigentlich ein Fach in der Küche oder hamstert ihr für schlechte Zeiten?

        1x die Woche einkaufen sollte doch locker drin sein, da plant man halt das kochen und kauft dementsprechend ein.

        Windeln, etc. fürs Baby kann man sicherlich im Kinderzimmer auf dem Schrank, im Kleiderschrank, etc. horten.

        lg
        lisa

        • Für mich hört sich das auch so an, als würde man mit Baby nur noch 1x im Monat einkaufen gehen können #kratz

          Ich hab mit Baby (das geht wunderbar!) alle 2-3 Tage normale Mengen eingekauft. Muss ja auch einiges frisch sein ...
          Gerade wenn ich doch so wenig Platz habe, würde ich nicht bunkern. Kann ja auch der Mann mal einkaufen gehen #aha

      kein Regal kaufen, - sondern (eventuell selbst) einen kompletten Wandschrank bis hoch an die Decke bauen. -- LEisten an die Wand -- Querbretter drauf und eben eine für euch passende Türkonstruktion (Türen kann man auch einzeln im Internet kaufen) - IM Baumarkt gibts auch günstig diese HOlzlamellentüren bis ein paar Meter hoch...

      Die gekauften Regale (offen) haben meist ungeschicktes Maß... -- ein Lager-Chaos kriest du mit einem großen Regal (versteckt) am Besten in den Griff --

      Schaut Euch mal von Ikea die Ivar Serie an. Die haben wir zwar im Keller aber wenn bei Euch Platz für Getränkekisten ist im Flur dann ist auch Platz für ein Regal. Idealweise gibt es das in verschiedenen Tiefen und sogar mit Türen und Schubkästen

      VG Geli - die auch gern bevorratet, jedoch weil wir keinen Lebensmittelmarkt in der Nähe haben

      Meistens ist an den Wänden ja noch irgendwo Platz, wo man sich denkt, dass da aufgrund der Tiefe kein Schrank oder Schränkchen mehr hin passt.

      Wie wären es an solchen Stellen einfach noch schmale Regalbretter anzubringen? Da passt gut was drauf, und man kann noch eine Stoffbahn ("Vorhang") in einer witzigen Farbe davor hängen, dann fällt der Blick auch nicht immer gleich auf Konservendosen und Mehlpackungen etc.

      Schmale Bücherregale sind dafür auch geeignet.

      Hilfsmittel die eigentlich für Kleiderschränke gedacht sind, können auch "zweckentfremdet" werden um die Sachen unter zu bringen, die man in der Küche immer wieder braucht. So wird der Platz in den Schränken wieder für anders frei.

      https://www.amazon.de/Schrank-Platzsparwunder-f%C3%BCr-Ihren-Platzspar-Sensation/dp/B00J5G0DZM/277-1867734-1789062?ie=UTF8&;*Version*=1&*entries*=0

      Vielleicht findest Du hier ja noch eine Anregung:

      http://freshideen.com/kuchen/coole-aufbewahrung-ideen.html

      Meine Küche z.B. hat etwa 6 qm (Kochecke im eigentlichen Esszimmer mit Bar) ich habe dennoch alles unter, muss eben in die "Höhe" ausweichen.....was bei über 3 m Raumhöhe aber durchaus Potential hat. ;-)

Top Diskussionen anzeigen