Küchenofen / Küchenhexe

    • (1) 13.09.16 - 07:07

      Hallo,

      da unser Elektroküchenofen gerade seine Arbeit ist einzustellen sind wir am überlegen was wir machen. Im Prospekt eines Baumarktes habe ich einen Küchenofen gesehen der mit Holz beheizt wird und auf den Frau dann Kochen und Backen kann.

      Das so ein Ofen nicht jeden Schnickschnack hat wie ein anderer Ofen ist mir klar . Mein derzeitiger Backofen hat soviele Funktionen die ich gar nicht nutze. Ich möchte in dem Ofen einen Kuchen backen und meine Weihnachtsbraten knusprig bekommen. Da wir in einem schneesicheren Gebiet wohnen und ab und an mal Stromausfall haben wäre das eine Option zum Gaskocher der dann immer herhalten muss.

      Hat jemand von Euch so ein Teil und wie sind Eure Erfahrungen? Meine Oma hatte früher in ihrer alten Wohnung so ein Ding, aber Oma ist inzwischen verstorben - da kann ich also nicht mehr fragen.

      Das der Schornsteinfeger dazu sein o.k. geben muss ist klar - dank der sich dauernd veränderten Richtlinien. Wobei wir da guter Hoffnung sind da unser alter Ofen eh nur noch einen gewissen Bestandsschutz hat. Da wir das gute Stück beim ortsansässigen Ofenbauer holen hoffen wir dass er dann auch die notwendigen Zettel hat bzgl. der Genehmigung.

      VG Geli

      • (2) 13.09.16 - 13:07

        Hallo,

        ich habe im Zweitwohnsitz diesen Ofen

        http://www.windhager.com/de/produkte/holz/vestowin-32/ (den großen im Hintergrund).

        Mit dem Ofen betreibe ich die komplette Zentralheizung im ganzen Haus, bereite das Warmwasser und koche (in der kalten Jahreszeit). Die Wärme direkt in der Küche, die vom Ofen ausgeht, ist einfach herrlich.

        Ich "mag das große Platzangebot auf der Platte", direkt über der Feuerstelle kocht/brät alles sehr schnell, weiter "hinten" kann man sehr gut warmhalten oder langsam kochen.
        Am liebsten mag ich die Rindssuppe, die am Abend zugestellt bis zum nächsten Morgen ganz langsam kocht.

        Mit dem Backrohr bin ich nicht sehr bewandert. Es ist für mich schwierig, die Temperatur im Backrohr konstant zu halten (großes Holz, kleine Holz etc.) um die Kuchen wirklich schön gleichmäßig zu backen.

        Bei Braten ist das kein Problem, ebenso bei Schmorgerichten, da fallen die "geringen" Temperaturunterschiede nicht auf.

        Ich habe allerdings in der Küche auch noch einen Elektroherd, sodass ich dort im Sommer "ohne Wärme" kochen und auch meine Kuchen backen kann.

        Liebe Grüße
        giersch

        moin,

        das Argument "kochen im Sommer" kann ich aus persönlicher Erfahrung bestätigen. Im alten Haus hatten wir einen alten Küchenherd mit Holzbefeuerung. Im Winter nur normal unpraktisch (Temperaturregelung, Anwärmzeit), im Sommer echt die Pest. Ich habe nachträglich meine Omas schwer bewundert - und dann auch ihre riesigecFreude verstanden, als sie zum ersten Mal einen Elektroherd hatten.

        Holzbefeuerung mag schön sein - aber maximal unpraktisch. Ich würde mir da lieber einen Gasherd zulegen. Hatten wir früher selber, ist echt zu empfehlen.

        :o). yee

Top Diskussionen anzeigen