Preise Fliesenleger

    • (1) 17.09.16 - 18:49

      Hallo !
      wir haben ein Haus gekauft, indem nur noch die Böden fehlen. In Küche und Bad sollen auf jeden Fall Fliesen. Wir haben uns ein Angebot von einem Fliesenleger eingeholt und sind fast aus allen Wolken gefallen. Der qm-Verlege-Preis (inklusive Kleber und Fugen) werden mit 56 Euro angeboten. Das sind für eine Küche zuzüglich Fliesen 2600 Euro! Will garnicht wissen was dann das Bad kosten wird...Dieses Angebot steht noch aus.

      Kann mir jemand sagen ob das normal ist? In der "Immobilienkrise" (bei uns ist es sehr knapp mit bezahlbaren und unbezahlbaren Wohnraum) halten ja irgendwie alle die Hände auf, aber 56 Euro/qm kommt mir dennoch sehr hochpreisig vor.

      Problem, das ist der einizige den wir gefunden haben der uns den Boden noch vor November verlegen kann, und das obwohl wir schon Anfang August angefragt hatten.

      Was habt ihr so gezahlt?
      Danke und LG

      • (2) 17.09.16 - 19:22

        Es ist tatsächlich normal.

        Es gibt bestimmt regionale Unterschiede, aber ich kenne die Preise auch in dem Rahmen.
        Oft kommen die Silikonarbeiten noch extra obendrauf.

      Moin,

      das ist normal !
      Fliesenlegen ist Knochenarbeit. Wir haben grade in unsrem Haus komplett im Erdgeschoss und Keller je 60 qm pro Etage, selbst Fliesen gelegt und ich sage Dir es ist ein Knochenjob der unglaublich viel Zeit frisst.

      Ich habe fast den gesamten Keller alleine gefliest und es gab Tage da konnte ich mich kaum bewegen weil mir jeder Knochen weh tat. Die Hände gehen Dir kaputt usw... Meine Finger waren irgendwann so geschwollen das ich mein Ringe abnehmen musste. Erst 4 Wochen nach dem Fliesen passten sie dann wieder.

      Das schneiden der Fußleisten und der ganzen Fliesen an den Kanten kostest mit ausmessen ewig. Das hätte ich niemals gedacht. Verfugen hat dann mein Mann gemacht aber auch der ist zwei Tage lang durch den Keller gekrochen, den nach dem verfugen musst Du den übrig gebliebenen Dreck wegputzen.... Auch das dauert wieder deutlich länger als einmal schnell durchwischen.

      Wen ihr das Geld sparen wollt legt die Fliesen doch selbst. Viele Baumärkte bieten Wochenendkurse an.

      Meine Freundin hat einen extra für Frauen besucht der war sogar kostenlos.

      Wen ihr das Geld habt, bezahlt den Mann #cool

      LG dore

    • Hi,
      Bekannte haben jetzt 2 Polen. Haben sie von dem Jagdkollegen, der Tochter, vom .......

      Jedenfalls die Polen wollen "schon" 15 Euro, schwarz.

      Für 40 m² haben sie fast 80 Std. gebraucht. Fliesen haben 40 Euro/m² gekostet + Material. 120 x 15 cm Fliesen, musste viel geschnitten werden.

      "Mein" Horst hat schon vor 10 Jahren 15 Euro die Std. bekommen, war aber schneller als die Polen jetzt. Aber super gründlich. Da hatte eine Arbeitskollegin damals schon 20 Euro/h bezahlt.

      Wenn Ihr etwas geschickt seit, versucht euch im Keller oder Abstellraum rein zu fuchsen und macht es selber.

      Mein Ex Schwager, Autoschlosser hat das super hinbekommen, aber erst im Keller die "nicht öffentlichen" Räume gemacht.

      Ihr lasst ja nur 1x den Raum fliesen. Wenn das den Rest eures Lebens hält, ist es doch gut.

      Alles Gute
      Claudia

      Mach eine Ausschreibung bei myhammer.de

    "Ich liebe diese Diskussionen".

    Hier mal eine Info der Handwerkskammer Stuttgart:

    Der auf den ersten Blick recht hohe Stundenverrechnungssatz gerät immer wieder in den Brennpunkt der Kritik. Was viele Kunden aber nicht wissen:

    Der Stundenverrechnungssatz ist nicht gleich dem Stundenverdienst eines Handwerkers!

    Er setzt sich vielmehr zusammen aus den Lohnzusatzkosten den Gemeinkosten und dem Stundenlohn.

    Was dann noch übrig bleibt, ist der Gewinn. Berechnet ein Handwerker zum Beispiel eine Arbeitsstunde mit 48,40 Euro, so entfallen davon etwa 15 Euro auf den Stundenlohn, 12,58 Euro auf Lohnnebenkosten und 18,39 Euro sind Gemeinkosten. Dem Betrieb verbleiben unter dem Strich nur 2,43 Euro Gewinn.

    Zitat Ende:

    Frag doch mal den Polen, ob er eine Betriebshaftpflichtversicherung hat (die deiner! Absicherung dient). Frag den Polen, ob er seine (Pflicht-)Beiträge an die Handwerkskammer abführt. Frag den Polen, ob er seine (Pflicht-)Beiträge an die Berufsgenossenschaft abführt. Frag den Polen, wie lange er Gewährleistung auf seine Arbeit gibt. Und dann lass Dir erklären, wie er das für 15,- Euro die Stunde hinkriegt.

    Und dann sag mir das bitte, vielleicht kann ich ja noch was lernen.

    Und dann: Frag dich, was ist Dir eine qualitativ gute Arbeit wert. Fliesen sind sehr langlebig, das sind sie aber nur, wenn sie auch anständig verlegt sind.

    LG Kirsten

    P.S. Sorry, falls mein Beitrag etwas zickig klingt, aber ich war gerade am Freitag (aus reiner Neugier) bei einer "Kundin", die sich von mir vor ca. einem halben Jahr 3x !!! ausführlich in unserer Ausstellung (Parkett) hat beraten lassen. Dann habe ich nichts mehr gehört. Naja, passiert halt ab und zu mal. Zwischenzeitlich hat sie sich Laminat (selbstklebend?!) aus dem Baumarkt besorgt und ein Freund der Familie (oder Pole oder sonst wer) hat's verlegt. Tja, seit vier Wochen ist er "krank" und nicht mehr erreichbar. Und jetzt fragt sie tatsächlich uns, ob wir die letzten drei Reihen fertig verlegen und die Sockelleisten anbringen. Ich bin immer noch sprachlos.

    • Danke für die ausführliche (und in der Tat zickige ;-) ) Antwort. Ich habe weder vor es schwarz machen zu lassen, noch von irgendeinen "Polen". Es soll richtig gemacht werden. Deswegen schreibe ich es weder auf MyHammer aus, noch mach ich es selber, obwohl ich es vermutlich könnte. Dass der Handwerker keine 65 Euro Stundenlohn bekommt (was es ja brutto dann ja ungefähr ist ), ist mir auch klar. Sie sollen auch einen reelen Preis bekommen.

      Trotzdem , wird man ja Preise vergleichen dürfen, oder? Ich wollte nicht diskutieren, sondern mich informieren.
      Ich habe vor 10 Jahren schon einmal gebaut und irgenwie andere Preise im Kopf. Deswegen habe ich gefragt was "üblich" ist.
      Und wenn man im Umkreis von 50 km keinen Fliesenleger/Handwerker bekommt (haben nur welche angefragt die uns auch empfohlen wurden), dann kann man leicht das Gefühl bekommen, dass diese Situation auch ausgenutzt werden könnte.

      Und dass die Handwerker auf der Welle mitreiten, dass gerade jeder kauft, baut und saniert, ist ja auch kein Geheimnis. Dürfen sie ja auch.
      Wir zahlen nun für das Fliesen einer Küche 2600 Euro. Die Küche hat 12 qm!

      Die setzen sich zusammen

      -Untergrund vorbereiten
      -Entkoppelung
      -Fliesenpreis (ca 50 Euro/qm netto)
      -Verlegepreis (ca 56 Euro netto)
      -Fussleisten Das hat man nicht einfach in der Hosentasche.

      Wir haben diesen Handwerker übrigens engagiert, weil er uns einen kompetenten Eindruck vermittelte. Und wir haben uns gesagt, was nutzt es uns wenn wir 1000 Euro sparen und es hinterher "sch..." aussieht...

      Was bekommst Du denn fürs verlegen, wenn ich fragen darf?
      LG

      • Hi,

        Ja entschuldige nochmal die Zickigkeit. Galt eigentlich auch eher dem Beitrag einer anderen Userin.

        Ja, Fliesenleger sind in der Regel teurer, aber die brauchen auch länger als wir.

        Da wir ausschließlich 'Komplettpakete' anbieten, das heißt keine Aufträge mit bauseits gestelltem Material annehmen, kalkulieren wir jedes Angebot separat. Aber mal ein Beispiel (ein Boden, der gern genommen wird ????): Eiche Landhausdiele, weiß geölt, gebürstet oder gehobelt, oder beides, fest verklebt, inklusive Verlegung, Sockelleisten, Schienen, Türen und Zargen kürzen, abschließendes nochmaliges Ölen usw. 120,-/m2. Abgerechnet wird nach Aufmaß verlegter Fläche.

        Wie gesagt, nur ein Beispiel. Es gibt auch günstigere Böden (und teurere), aber dieser wird am häufigsten genommen.

        LG

    P.S.
    ich schrieb von 56 Euro /qm und nicht pro Stunde. Das ist ein wesentlicher Unterschied, meine ich....

Top Diskussionen anzeigen