Verputzte Wände streichen/weiß lassen?

    • (1) 21.09.16 - 09:58

      Hallo.

      In unserem Haus werden fast alle Wände strukturputz bekommen. (150 jahre altes haus, Wände krumm und schief, deswegen würde überall Tapete viel Mehraufwand bedeuten)

      Nun ist die Frage, was macht man mit dem Strukturputz? Jeweils nur eine Wand streichen und den Rest weiß lassen? Oder alle Wände farbig streichen (leichte Farbe wie vanille, helles grau, beige o. Ä.) und eine Wand in einer intensiveren Farbe?

      Ich bin etwas überfragt, denke aber wenn die meissten Wände weiß bleiben, sieht es so krankenhausmäßig aus?

      • Hey du,

        wir haben auch grade renoviert und uns im Wohnzimmer / Küche für Strukturputz entschieden. Das was da dran kommt ist halt bei uns nicht wirklich weiß gewesen, eher so ein bisschen dreckig. Haben dann weiß drüber gestrichen und eine Wand farbig gemacht. Das war so eine Drecksarbeit (sorry), bis man da die Farbe in den kleinen Löchern hat, echt nervig.
        Also falls ihr euch dafür entscheidet würde ich den Putz schon farbig mischen lassen, das erspart eine Haufen Arbeit.

        Viel Spaß beim Renovieren!! :-)

        Strukturputz ist echt Mist. Die Arbeit, die man mit bepinseln verbringt, ist er echt nicht wert. Entweder man nimmt farbigen Strukturputz oder gleich glatten Putz. Über glatten Putz kann man schnell drüberstreichen.

        Wenn du über Strukturputz in 10 Jahren drüberstreichen willst, hast du eine Menge Arbeit.

        Wir haben riesige Flächen Strukturputz im Flur (Vorbesitzerin fand das toll). Da werde ich irgendwann einen Maler engagieren. Alleine mache ich das nicht mehr.

        Vielleicht solltest du bei deiner Farbwahl jemanden in deinem Bekanntenkreis fragen, der ein Gespür dafür hat. Ohne zu wissen, wie deine Räume geschnitten sind, wird es schwer, dir Farbtipps zu geben. Weiß würde ich die Wände auch nicht lassen. Ich streiche meistens einen Raum in einer oder großflächig in 2 Farben. Das sind dann aber auch Komplementärfarben wie weiß-grün (Büro/Ankleidezimmer) oder rot-gelb (Schlafzimmer). Zimmer, wo ich mehr Zeit verbringe wie Wohnzimmer sind meist einfarbig und hell gehalten. Farbakzente liefern die Möbel.

        An Mustern habe ich mich schnell satt gesehen. Deshalb mag ich auch keine Tapeten - egal, ob einfarbig mit Struktur oder mit aufwändigen Mustern. Schrecklich ... ;-)

        (4) 21.09.16 - 12:00

        du kannst ja auch viel mit großflächigen Bildern machen...

        nur eins: kräftige Farben auf Putz sind extreeeeeem anfällig.... du siehst jedes kleinste krümelchen, dass da abfällt,z.B. wenn kids mal was dran entlangschrabben oder sich nur anlehnen.... und dann sieht man sofort die weissen krümelchen durch.... -- das ist extrem störend....

      • Wir haben auch teilweise Strukturputz an den Wänden. Im Wohnzimmer haben wir alle Wände weiß gelassen. Mit farbigen Wänden wäre es sonst zu unruhig gewesen. Im Schlafzimmer sind zwei gegenüberliegende Wände weiß und die anderen beiden in einem hellen Cappuccino-Ton.

        • Ist ein ganz weißes Wohnzimmer nicht zu nüchtern?? ... Wir wollten im grunde auch keine bunten und farbigen Wände. Einfach etwas anderes helles.

          Hach... Ist aber auch alles schwierig.

Top Diskussionen anzeigen