Duschkabine in Mietwohnung ausbauen oder nicht?

    • (1) 09.12.16 - 16:28

      Hallo liebe Urbia-Mietglieder!

      Ich hoffe ihr könnt uns weiterhelfen. Nach sechs Jahren in einer Mietwohnung ziehen wir endlich in unser Eigenheim. Gestern hatte ich ein Gespräch mit der Verwaltung unserer Wohnung. Der Vormieter hatte eine Duschkabine selbst eingebaut, wir haben sie so übernommen. Jetzt hieß es, wir sind dazu verpflichtet die Kabine wieder auszubauen und das Bad so wiederherzustellen wie es vorher war. Aber wir wissen weder wie es vorher ausgesehen hat, noch wie diese Kabine überhaupt montiert wurde!

      Kennt sich jemand von euch mit dem Recht dazu aus?

      Im übrigen habe ich gerade im Mietvertrag gelesen: "Duschabtrennung wird übernommen, ist nicht Bestandteil der Mietsache"

      Vielen Dank schon mal#winke

      • Da im Vertrag steht dass es nicht mietsache ist,muss es beim Auszug auch mitgenommen werden.

        Wir hatten damals auch eine Wohnung übernommen wo zb eine gefließte Küche (pvc wäre Standard) und ein "Luxus" WC drin war. . Da haben wir auch im Vertrag stehen gehabt dass das raus muss. Wir hatten Glück dass der Nachmieter es unbedingt behalten wollte. Ansonsten hätten wir noch ein neues Klo kaufen müssen ^^

        Hallo,

        "wir haben sie so übernommen"
        Also gekauft = euer Eigentum.

        Das ist auch nichts anderes als eine eingebaute Küche.

        freundliche Grüsse Werner

        "Im übrigen habe ich gerade im Mietvertrag gelesen: "Duschabtrennung wird übernommen, ist nicht Bestandteil der Mietsache"

        Dann ist die Sachlage doch eindeutig.

        • Wenn der Vormieter eine Duschkabine eingebaut hat, dann sollte der Vermieter das auch gewusst haben. Dementsprechend sollte dazu etwas im Vertrag stehen, entweder unter der Beschreibung/Einbauten oder als ihr eingezogen seid wurde es mit aufgenommen. Ich bezweifle stark, dass ihr für den Umbau verantwortlich seid.

Top Diskussionen anzeigen