Wieviel kostet eine neue gasheizung?

    • (1) 22.12.16 - 15:59

      Hallo, wir sanieren gerade einen altbau. Jetzt kommen wir langsam in richtung heizung und neue wasserleitungen. Ich frag mich natürlich wieviel das ganze kosten wird. Brauchen eine komplett neue heizung mit neuer verrohrung auch neue wasserleitungen.
      Wir sind uns auch noch nicht einig ob fußbodenheizung oder heizkörper. Fest steht es soll wieder gas rein, einen brennwertkessel und kein solar oder so.
      Wieviel habt ihr denn so bezahlt?
      Und vielleicht kann der ein oder andere auch seine erfahrung mit fußbodenheizung mitteilen.
      Lg

      • Hm, lass Dir Kostenvoranschläge von verschiedenen Firmen in Deiner Gegend machen. Was nutzt es Dir jetzt, wenn hier irgendwer schreibt, was er bezahlt hat? Der hatte vielleicht die Hälfte der qm, hat spezielle Heizkörper gewählt, während Du Standardausführung möchtest, oder bei der FB-Heizung mussten bestimmte Vorgaben, z.B. zur Aufbauhöhe eingehalten werden, die das Ganze verteuert haben.

        Und welche Erfahrungen hättest Du gern zur FB-Heizung?

        Wir haben einen warmen Boden, und im Bad einen Heizkörper, der wahlweise über die Gasheizung oder über Elektro läuft.

        Hi,
        mit Zahlen kann ich auch nicht dienen. Aber denkt nicht nur an die Investition beim Kauf, sondern auch an laufende Kosten auf diekommenden 20-30 Jahre. Meiner Meinung nach ist da eine Fußbodenheizung die bessereWahl als Heizkörper - denn sie läuft mit deutlich geringerer Vorlauftemperatur (ca. 35 Grad gegenüber 55 Grad bei klassischen Heizkörpern). Dies spart natürlich eine Menge Energie, weil das Heizwasser nicht so hoch erhitzt werden muß.

        Kommt aber auch auf den Fußbodenbelag an, den Ihr haben möchtet. Bei normalem Mehrschichtparkett oder Fliesen gibt's gar kein Problem mit FBH.

        #winke, tatzel

        Wir haben auch ein altes Haus, aus den 50ern.
        Bei Einzug haben wir die Heizung neu gemacht allerdings nur den Brennwertkessel und Heißwassertank, ich glaube mit 200l.
        Unsere Heizung ist von Vissmann und mit Einbau und allem drum und dran haben wir 10.000€ bezahlt. Mit Leitungen und Heizkörpern und so wird es bestimmt um einiges teurer.
        Unser 10.000€ laufen über die KFW Bank.

      • Hallo

        Wir haben ink. neuer Leitungen, Aussenfühler, 160 Liter Warmwassertherme, WIFI-Steuerung
        6300 Euro bezahlt.
        Es ist die neueste Heizung Viesmann Therme.
        Haus ist 160 qm graoß, Vollkeller.

        Hallo,

        Wir haben neu gebaut und überall Fußbodenheizung.

        Wir haben unseren Gasanschluss zurück bauen lassen und nun eine luftwärmepumpe.

        Damit sind wir sehr zufrieden! :)

        Die würden wir immer wieder nehmen!

        Lg

        Wir sanieren auch gerade einen Altbau,Bj. 1928 und bekommen auch alles neu, Heizung, Wasser, Abwasser.

        Wir haben diverse Firmen angerufen und immerhin einen !!! Kostenvoranschlag erhalten, dieser lag, nach einer Nachverhandlung, bei 26.000 € für ca. 120 qm inklusive Heizkörper, Heizung und Badaussattung (diese lag bei knapp 2.600 €, das müsste man also abziehen.)

        Wir haben nur Glück, dass wir einen Handwerker in der Familie haben, der uns hilft. Dauert natürlich deutlich länger, weil er uns die Sachen eben ein zwei Mal gezeigt hat und wir dann den Rest selbst gemacht haben. Die Sachen selbst einkaufen und bestellen, das kostet halt Zeit und man ist als Laie halt auch nicht so schnell. Dafür haben sich die kosten mehr als halbiert.

        Als Tipp, falls ihr das Bad auch renoviert, so hat es unser Verwandter empfohlen, das Abwasser der Heizung im Bad auf dem Boden sozusagen als Fußbodenheizung verlegen. Kostet etwas mehr Rohr, aber man hat dafür warme Füße ohne extra eine richtige Fußbodenheizung legen zu müssen.
        War bei uns gut machbar, da wir eh einen neuen Esstrich machen mussten.

        Denkt nur dran, wenn ihr eine neue Heizung bekommt, müsst ihr irgendwas in Richtung Solar, Wärmepumpe oder Dämmung machen. Meist reicht es aber, wenn man das Dach nicht ausbauen möchte, bzw. es nicht ausgebaut ist, den Dachboden zu isolieren, also wirklich den Boden. :-) Je nach Dämmmaterial muss man dann zwar 20 cm Dämmung anbringen, aber das ist weitaus günstiger als Solar oder anderes.
        In den meisten Orten gibt es da eine kostenlose Klimaberatung, jedenfalls bei uns in Ba-Wü.

Top Diskussionen anzeigen