Thermomix Negative Erfahrung 2016

    • (1) 26.12.16 - 14:13

      Hallo an alle die, die sich für meine Erfahrung mit dem Unternehmen Vorwerk interessieren.
      Ich bin nicht für und auch nicht gegen das Gerät Thermomix. Es ist ein sehr teures Gerät und ein „nice to have“ in der Küche, aber ich muss sagen, ich kann auch ohne dieses Gerät gut und schnell kochen.
      Ich habe mir lange Zeit überlegt, einen Thermomix anzuschaffen und nachdem ich im Internet und auch im Bekanntenkreis nichts Negatives gehört habe, und auch das passende „Kleingeld“ dafür kalkuliert habe, habe ich mir im Juli 2016 einen bestellt. Die Beraterin [+++ Name vom urbia-Team entfernt] von der Firma Vorwerk, hat mir versichert, dass sie in ihrer langen Zugehörigkeit bei diesem Unternehmen, selten eine Reklamation mitbekommen hat. Sie sagte zu uns, dieses Gerät hat eine super Qualität und würde Jahrzehnte halten! Und wenn mal was sein sollte, würde Vorwerk sofort ein Paket senden und das Gerät auf eigene Kosten abholen und reparieren oder ersetzen!
      Ja hört sich doch alles gut an, dachte ich mir! Für den hohen Preis kann man ja auch einen tollen Service erwarten!
      Ich habe den Thermomix fast täglich nach den Rezepten benutzt. Diesen habe ich immer von Hand abgewaschen, da ich keine Spülmaschine habe. Ich bin immer mit dem Gerät und dem Zubehör vorsichtig umgegangen, da ich bei dem Preis auch keine Kratzer haben möchte!
      Ende Oktober habe ich wie schon oft, eine Creme Suppe gekocht, der Topf war vor dem Kochen voll und ganz! Als ich nach dem Kochen und pürieren den Topf leer gemacht habe, ist mir sofort eine Delle aufgefallen. Ich habe den Topf nicht fallen gelassen! Auf den Bildern könnt ihr erkennen, dass die Delle schön gleichmäßig ist und ohne Kratzer oder Ecken. Für mich sieht es nach einer Hitzewölbung aus! Diese Delle befindet sich direkt an der Stelle, wo im Gerät selbst das kleine Loch nach unten führt und in der Wand eine Wölbung ist (etwas auf der linken Seite)! Ich dachte mir gleich, kann ja kein Zufall sein.

      Nachdem ich telefonisch es reklamiert habe und dann gleich eine E-Mail mit genauer Beschreibung und Fotos an den Service von Vorwerk gesendet habe, kam erstmal eine Woche lang keine Rückmeldung. Ich habe danach die Beraterin, die mir das Gerät verkauft hat, angeschrieben.
      Sie hat da wohl angerufen und ein Tag später habe ich ein Schreiben erhalten.
      Eine Standartantwort: durch massive Beanspruchung bei der Zerkleinerung von harten Lebensmitteln im oberen Drehzahlbereich kann es zu Gebrauchsspuren kommen.
      Ganz ehrlich, da hat sich doch gar keiner richtig meine Reklamation durchgelesen!
      1. Habe ich eine Creme Suppe gekocht und keine Steine zerkleinert!
      2. Wenn ich was Hartes zerkleinert hätte, dann würde die Delle nach außen drücken und nicht nach innen!
      3. Außerdem habe ich es voll nach Anleitung gekocht, wie soll ich da was falsch machen? Hohe Drehzahl beim Zerkleinern von gekochten Kartoffeln, kann also solche Dellen verursachen?

      Diese Antwort von Vorwerk ist sehr kundenunfreundlich und lächerlich! Da will sich noch nicht mal jemand das Gerät anschauen und mir die Sicherheit geben, dass ich weiterhin kochen kann, ohne dass was explodiert!

      Die Beraterin hat daraufhin erneut dort angerufen (Sie hat genau 3 Tage dafür gebraucht!)

      Und die Dame am Telefon hat gesagt, sie macht nichts mehr in dem Fall, weil ihre Kollegin ja schon entschieden hat, dass die Reklamation nicht anerkannt wird! Ja man kann sich auch sehr leicht machen!

      Dann sagte mir die Beraterin, ich sei selbst schuld, dass die Reklamation nicht anerkannt wird, ich hätte mich doch als erstes bei ihr melden sollen und nicht direkt an den Kundenservice wenden! Unglaublich oder?? Und ich soll doch jetzt mal versuchen die Reklamation an den Kundenservice per Post zu senden! Ähm und was soll an der Reklamation per Post anders sein als per E-Mail?? Konnte sie mir auch nicht sagen! Ich habe mich dagegen entschieden und sie gebeten, sich darum erneut zu kümmern. Sie hat wohl ihre Gruppenleitung [+++ Name vom urbia-Team entfernt] aus dem Schwarzwald eingeschalten, die wohl in dem Unternehmen auch nichts zu sagen haben, weil auch die beiden konnten in dem Fall nichts erreichen.
      Die Beraterin ist somit mal nach halber Ewigkeit zu mir gekommen und hat sich den Topf angeschaut. Ihre Reaktion war deutlich! Sie sagte sofort, sie hat sowas zwar noch nie gesehen, aber es ist keine Delle vom runter fallen. Sag ich doch!!! Das Gerät habe ich übrigens seitdem dann nicht mehr eingeschalten! Sie hat gemeint, sie kümmert sich erneut mit ihrer Gruppenleitung darum.
      So nachdem sie erneut ein paar Tage sich nicht gemeldet hat, habe ich ihr freundlich geschrieben. Sie meinte dann, Vorwerk lehnt die Reklamation trotzdem ab, weil sie so ein Fall nicht kennen und der Topf sehr stabil ist. Ich soll mir doch einen neuen Topf kaufen und weiter kochen! Oder ich soll auf meine Kosten das Gerät zurück senden und auf meine Kosten es überprüfen lassen.
      Ich habe daraufhin meinen Anwalt angerufen. Ich hab doch erstens zwei Jahre Garantie auf dieses teure Produkt und zweitens ist Vorwerk doch in der Pflicht es zu überprüfen und mir das Gegenteil beweisen (Gewährleistung) Er hat mir sofort klar gemacht, dass ich keine Chance gegen Vorwerk in diesem Fall habe, weil es ein Monopol ist und es niemanden neutralen gibt, der das Gerät prüft! Und sobald ich es aus der Hand gebe und Vorwerk übergebe, habe ich keine Beweise und muss wohl alle Kosten tragen! Wenn das Gerät Mängel hätte, würde es Vorwerk niemals zugeben!
      Okay ich habe es eingesehen und mich nicht mehr beim Kundenservice gemeldet. Auf einmal kam ein Paket um den Thermomix abzuholen. Ich dachte mir: Ein Wunder ist geschehen. Als Verpackungsmaterial war noch nicht mal alles drin, was reingehört. Saftladen! Dachte okay, ich ruf mal dort an. Nachdem die Dame am Telefon kein Plan hatte, hat ihre Kollegin zugegeben, dass das Paket gar nicht an mich geschickt werden sollte. Ich kam mir richtig verarscht vor! Dann sagte sie zu mir, ja wenn das Paket schon da ist, soll ich es auf meine Kosten zu der Technikabteilung mit dem Gerät senden und es kontrollieren lassen oder ich soll es einfach weg schmeißen!
      Ganz ehrlich Leute, jeder von uns weiß, Vorwerk macht einen Milliardenumsatz und dann machen sie so einen großen Geschiss draus??? Was hätte es die gekostet, das Gerät abzuholen, mir zu beweisen, dass alles mit dem Gerät stimmt und mir vielleicht ein neues Topfgehäuse zu geben?

      Aber nein, sie wollen ja noch nicht mal das Gerät anschauen!

      Das ist so kundenunfreundlich und unprofessionell zugleich!

      Ich hatte nach den 4 Wochen Theater kein Bock mehr und hab mir einen neuen Topf über Amazon bestellt. Nach erneuten 3 Wochen habe ich diesen endlich erhalten und benutze es seit zwei Tagen, zum Glück ohne Vorfälle bis jetzt! Was sollte ich auch noch machen, das Gerät verkaufen für wenig Geld oder einfach nicht benutzen, das wäre auch schwachsinnig.
      Mir blieb einfach nichts anderes übrig! Hätte das Gerät 50 € gekostet, wäre es schon längst auf dem Müll!

      Es hat mich so viel Nerven und Zeit gekostet, dass ich einfach ehrlich sage, ich würde mir das Gerät nie wieder kaufen und auch nie weiter empfehlen! Meiner Meinung nach, ist die Qualität nicht das was versprochen wird und noch schlimmer ist, dass ich als Kundin total unfair behandelt worden bin!

      Und noch etwas zu dem Thema, in dieser Zeit habe ich viel über den Thermomix gesprochen und habe dann von mehreren Leuten unabhängig voneinander gehört, dass sie auch bereits kleinere Probleme mit dem Gerät hatten und es zurücksenden mussten - Also zu dem Thema Qualität nochmal!

      Ich will hier keinen überreden den Thermomix nicht zu kaufen, ihr seid alle erwachsene Menschen und könnt es selbst entscheiden. Ich wäre damals vor dem Kauf nur froh, mal auch eine negative Geschichte zu hören, um mir vielleicht doch etwas mehr Gedanken über den Kauf von so einem teuren Gerät zu machen! Meine Vermutung ist: Negative Kommentare werden wohl bewusst und sehr schnell aus dem Internet gelöscht!

      J.

            • (5) 27.12.16 - 22:01

              Man darf die Namen von anderen veröffentlichen, solange man keine Adresse oder Telefonnummer dazu schreibt und ich hab auch keinen persönlich beleidigt in meinem Beitrag! Also was ist daran nicht legal? Kennst du das Wort "Meinungsfreiheit".

              Und bevor du noch persönlicher wirst, solltest du schlafen gehen und dir ab morgen ein neues Hobby suchen, als in dem Forum Beiträge zu kommentieren #bla

      Hallo,

      ich habe keinen Thermomix und kaufe mir auch keinen.

      Ich gebe Dir aber einen Tipp: Schau, dass Du die direkten Ansprechpartner, die Du offiziell hier mit Namen benennst, rauslöschen lässt. Das wird ins Auge gehen Frau Malsam.

      Grüße
      Caro

    • Als ehemalige Vorwerkerin rate ich dir umgehend diesen Rufschädigenden Post zu löschen.
      Rufschädigend deshalb weil du den Namen der Beraterin komplett ausschreibst.

      Sehe ich diesen Post bis Dienstag Abend noch hier werde ich dies Urbia melden. Denn das verstößt gegen die Gruppenregeln

      • Nur nicht Aufregen! Nicht ich schädige den Ruf, sondern Vorwerk selbst schädigt es mit solchen Vorfällen. Und ich verstehe nicht, wo das Problem ist, meine Meinung bzw. Erfahrung mit denen zu teilen, die es interessiert! Ich habe meinen Namen auch ausgeschrieben, also stehe ich voll und ganz dazu. Komischer Weise hat Thermomix Deustchland bei Facebook, nicht so entsetzt reagiert, wie manche hier von euch.

        Den Post siehst du sicherlich noch bis Dienstag hier, und darfs es natürlich gerne melden. Ich hab kein Problem damit hier gesperrt zu werden!

    Hallo,

    ist ja echt nett, wie schön du hier Unwahrheiten verbreitest #rofl.

    Vorwerk schickt dir keinen neuen Topf zu, weil sie klar sehen, dass das die Schuld allein von dir ist, dass der Topf verformt ist. Sieht so aus, als wäre er auf einer Kante aufgeknallt. Durch Hitze kann so etwas nicht passieren. (Dann wäre 3 mm weiter unten auch das Plastik verformt) Der TM erreicht nur max. 120 Grad. Nun googel mal bitte, ab wann Edelstahl schmilzt bzw. sich verformt ;-).

    Mein TM war auch schon kaputt (Verschlußarme). Habe ganz normal die Hotline angerufen. Deine Beraterin macht auch nichts anderes. Innerhalb einer Woche hatte ich ihn repariert wieder.

    So, nun schreib nochmal, was wirklich mit dem Topf passiert ist!

    Und einen neuen Mixtopf kann man nicht bei amazon bestellen ---> also auch gelogen

    • (13) 26.12.16 - 19:59

      Den Topf vom TM31 kann man bei Amazon kaufen.

      Beim Rest stimme ich dir aber zu. Bevor Edelstahl einknickt schmilzt das kunstoffforschungszentrum Gehäuse

      • (14) 26.12.16 - 20:00

        Kunststoff Gehäuse meinte ich natürlich #rofl

        (15) 27.12.16 - 00:00

        Aber wenn sie den TM31 hätte, hätte sie diesen gebraucht gekauft, und dann eher nicht über eine TM-Beraterin und sie hätte dann auch keine Garantie mehr drauf.

        Sehr sehr seltsamer Post von dieser TE. Das stimmt doch hinten und vorne nicht.

        • Verstehe jetzt nicht , was da nicht stimmen sollte an dem Post?
          Hab ihn über eine Beraterin bei mir an einem Thermomix Abend gekauft und ja ich habe sogar noch Garantie und Gewährleistung drauf, umso trauriger ist es, dass ich direkt abgewiesen wurde und Vorwerk in diesem Fall NICHTS gemacht hat, außer eine Standartantwort zu senden.

      (17) 27.12.16 - 16:30

      klar schmilzt Kunststoff vor dem Edelstahl, aber es war direkt nach dem Kochen und ich sag auch dir nochmal ich hab es nicht fallen gelassen! Sonst würde ich mir gar nicht so ein Stress machen, hätte mir gleich einen Topf bestellt und gut wäre es! Stell dir vor, wenn ich mir Thermomix bar kaufe, kann ich mir locker einen neuen Topf leisten, ohne bei Vorwerk zu schnorren, war echt nicht pleite danach! Mir geht es auch nicht um Geld, sondern ich will nur meine Erfahrung mitteilen, und die ist leider Negativ, ob du es glaubst oder nicht!

      Mir hätte es auch gereicht, wenn Vorwerk das Gerät angeschaut hätte und gesagt hätte, es ist alles in Ordnung, ich hätte mir den Topf dann schon selsbt gekauft. Aber Vorwerk wollte es ja noch nicht mal aus Kulanz anschauen, oder sagt dir auch Gewährleistung was??

Stelle dir mal vor, man kann es bei Amazon bestellen! Ohje Ohje gleich aufregen und auch nur meinen alles gelogen. Du kannst mir glauben, es ist die 100 % Wahrheit, leider! Und ob du es glaubst oder nicht, ich bin ein sehr sehr netter Mensch, auch einer der gerne mal einem Obdachlosen vor dem Laden Kaaffe und Kuchen spendiert, ich hatte auch sehr viel Geduld in diesem Fall, die aber irgendwann mal ausgeht, wenn es ohne Ende ungerecht wird!

  • Mh ich habe grad bei amazon geschaut und dort gibt ein keinen einzigen TM5 Mixtopf, nur den TM31,aber den kannst du ja nicht haben, da es diesen nur noch gebraucht zu kaufen gibt.

    komisch........

    • Da ist garnichts komisch, kennst du das Wort "Marketplace" bei Amazon:
      Ein Anbiert kann privat gebrauchte Ware aber auch Neuware verkaufen.

      So hab ich einen neuen Topf über Amazon bestellt. Kann ich ja nicht beeinflussen, wenn das Angebot jetzt bei Amazon nicht mehr gibt. In paar Tagen/Wochen ist bestimmt dann wieder was zum Verkauf online bei Amazon.
      Kannst ja bei Vorwerk anrufen und nachfragen, ob auch Neue Töpfe bei Amazon verkauft werden.

      • Ja, was denn nun. Erst schreibst du, du hast den Topf bei Amazon gekauft. Weiter unten schreibst du, du hast ihn über deine Repräsentantin gekauft. Nun wieder über Amazon. Entscheide dich mal, was du uns hier für eine Story auftischst.

        <<<<Kannst ja bei Vorwerk anrufen und nachfragen, ob auch Neue Töpfe bei Amazon verkauft werden. <<<<

        Neue Töpfe (vom TM5) dürfen nur über Vorwerk bzw. über die Repräsentanten verkauft werden. Das nennt man Direktvertrieb. Der Vertrieb über andere Kanäle (ebay, Amazon z.B.) ist nicht gestattet.

Mir vollkommen egal was du glaubst. Es ist die Wahrheit und ich würde nicht meinen Namen daruter setzten, wenn es nicht zu 100% stimmen würde!
Meinst du wirklich, wenn mir der Topf runter gefallen wäre, würde ich mir so viel Mühe machen und meine Erfahrung aufschreiben und veröffentlichen?? Wohl kaum, hab tatsächlich viel bessere Sachen zu tun!
Gut das du dich mit Edelstahl so gut auskennst!

Da ich weiss, dass mir der Topf nicht runter gefallen ist, wollte ich ja auch wissen, was der Grund für die Verformung nach dem Kochen war! Da wäre ich sehr dankbar gewesen, wenn Vorwerk mir da geholfen hätte! Und wenn du den Text richtig gelesen hättest, dann würdest du auch in Frage stellen, warum meine Beraterin, als sie den Topf gesehen hat, auch gesagt hat es kommt nicht vom runter fallen! Komisch oder??

  • Ich glaube dir trotzdem weiterhin kein Wort. Mein Mann ist vom Fach und kennt sich mit Edelstahl aus. Er sagt auch, dass der Topf auf einer Kante aufgeknallt sein muss. Nur vom Kochen kann so etwas nicht passieren. Denn geschmolzen ist nichts an dem Topf. Und klar, dass Vorwerk dir hier nicht weiterhilft. Gewährleistung heißt nicht, dass für selbst verursachte Schäden gehaftet wird.

    Und nur, weil du hier irgendwelche Namen postest, heißt das nicht, dass das glaubwürdiger ist #augen.

    Es güßt Erika Sommerwind #rofl

    • Du musst mir ja auch nicht glauben, du bist ja auch nicht der Vorstand vom Vorwerk ;-)
      Dein Mann war bestimmt auch dabei, als ich die Suppe gekocht habe! Gut, dass ihr beide das Thema ausdiskutiert habt, jetzt könnt ihr in Ruhe schlafen gehen.

      Dann ist es ja auch super, dass die Beraterin vom Vorwerk hier vor Ort war und sich höchstwahrscheinlich nicht mit Edelstahl auskennt, so wir du und dein Mann! Weil nochmal jetzt nur für dich zum 3 Mal #klatsch#klatsch sogar sie hat es vor Ort angeschaut und gesagt, dass es keine Delle vom hinfallen oder aufschlagen ist! Seltsam oder?#kratz Aber hauptsache du hast was erneut dazu geschrieben! Und ich glaube du kannst es ruhig jetzt dem Team vom Vorwerk überlassen, sie haben es ja auch gelesen.

      Namen posten hin oder her, Glauben hilft im Leben manchmal sehr.
      Sommerwind ist warm und zart, doch das Leben ohne Glaube ist hart!

Top Diskussionen anzeigen