Möbel - weg von IKEA!

    • (1) 02.01.17 - 19:32

      Hallo!

      So, da ich meine Wohnung radikal umgestalte - im Sinne des Minimalismus - und die meisten meiner Möbel noch aus aufgelösten Wohnungen stammen, möchte ich gerne etwas Einheit reinbringen.

      Allerdings habe ich mich bislang nur im Rahmen von IKEA oder eben gebrauchten Möbeln orientiert, weshalb ich wenig andere Möbelhersteller/-designer kenne.

      Ich besitze zwei, drei alte Möbelstücke - eine kleine Vintage-Couch meiner Mama und einen Ohrensessel mit Hocker von meiner Uroma - weshalb ich den Rest gerne mit klaren Linien ergänzen möchte. Ich denke da vor allem an den skandinavischen und industriellen Stil, auch von den Materialien her mag ich es eher natürlich und belassen, (schweres) Holz, Metall und Stein/Beton.

      Es war auch hochwertiger sein, da ich nur wenige Stücke brauche.

      Deshalb wollte ich mal fragen, welche Designer und Seiten euch gefallen oder ihr empfehlen könnt, die ungefähr obigen Kriterien entsprechen?

      Danke und ein schönes neues Jahr!

      margaery

      • Hallo

        wir haben hier schon viel gekauft und waren immer wieder mehr als zufrieden.
        Jedoch kommen wir aus der Gegend und können problemlos vor Ort die Möbel ansehen.

        Aktuell haben wir unsern Zweitwohnsitz bis auf Küche mit Möbeln von dort ausstatten lassen.

        http://www.amd-moebel.de

        Es gibt im Online Shop leider nicht so viel zu schauen, auch von der tollen Deko her, die sie immer haben.

        LG

      (6) 03.01.17 - 08:26

      Hallo!
      www.manufactum.de/wohnen-c198753/
      Die haben sehr hochwertige und ganz klassische Produkte.

      Viel Spaß!

    Also für einen minimalistischen Ansatz bei der Wohnungsgestaltung ist "alles alte raus und neues her" wohl der falsche Ansatz.

    Bei jeder Anschaffung sollte die Frage "brauche ich das wirklich?" im Vordergrund stehen.

    Möbel reduzieren und alles, was weg kann verkaufen oder verschenken.

    Versuch doch das vorhandene umzugestalten, zu streichen oder umzudekorieren.

    Minimalismus ist Konsum einschränken, auf die Ökobilanz achten und nicht eine schicke Wohnung mit wenigen exquisiten Designermöbeln.

    • Es wäre schön gewesen, hättest du den Anstand besessen nachzufragen, bevor du falsche Mutmassungen in den Raum wirfst.

      • Ja, ich verstehe, dass du dich angegriffen fühlst. Aber "unanständig " war meine Antwort jetzt nicht.
        Den Wunsch kann ich verstehen, irgenwann mal eine Einrichtung zu haben, die nicht zusammen gewürfelt ist. Sondern bewußt gewählt, zueinander passend und dem eigenen Stil entsprechend.

        Nur der Begriff "Minimalismus" passt da nicht zu. Darauf wollte ich hinweisen.

        • Da du gegen das gute Benehmen verstösst, indem du mir - auch hier wieder - Absichten unterstellst, die nicht stimmen, folgst du nicht dem Anstand. Punkt.

          Dir fehlen schlichtweg mehr Informationen um eine solche Aussage zu tätigen und deine Lehrbuchmeinung, die nicht passt, ist in seinem Gebrauch hier respektlos.

          Wie gesagt, frag' doch einfach zuerst nach.

          • ich habe dir tatsächlich die Absicht unterstell, dass du neue Möbel für deine Wohnung suchst.
            Ebenfalls habe ich angenommen, dass deine Wohnung bislang mit Ikeamöbeln und verschiedenen Möbelstücken aus zweiter Hand eingerichtet war.
            Den Anspruch künftig minimalistisch bei deiner Raumgestaltung vorzugehen habe ich deinem Text entnommen.

            Alles Punkte, die weder beleidigend noch vorwürflich sind.

            Mein erster Post bezog sich auf diese Punkte. Aber bevor ich wieder aufs Neue mutmaße frage ich lieber wunschgemäß nach:

            Bist du gekränkt, weil ich dir geschrieben habe, was es tatsächlich heißt minimalistisch zu wohnen?
            Und kannst du es schlecht vertragen, wenn dich jemand auf einen Fehler hinweist oder dich korrigiert?
            Fühlst du dich bevormundet, wenn dir Alternativvorschläge gemacht werden, die du nicht hören willst?

            Es ist absurd, dass aus einer harmlosen Möbelfrage so eine Diskussion werden kann.

            Dennoch alles Gute bei der Möbel-, Stil- und Lifestyle-Suche.

            • Das obige ist alles korrekt, allerdings beginnst du bei deinen Fragen wieder dasselbe Spiel. Du unterstellst mir im voraus, wie ich mich fühle in einem Zusammenhang einer Frage, die sie dementsprechend ad absurdum führt. Verstehst du das? Du nimmst mir bereits die Antwort auf meine Ansicht vorweg.

              Hilfestellung - durchaus auch mit nützlichen Ratschlägen bezüglich minimalistischen Lebenstiles - funktioniert leider anders.
              Dein erster Punkt bezog sich auf die Punkte, indem du mir unterstellst, dass ich Minimalismus nicht verstehe und gleichzeitig vorhabe ALLES rauszuwerfen und einen Ersatz anzuschaffen, für jedes rausgeworfene Objekt, ohne dabei auf die ökologischen Begebenheiten zu achten oder das Konzept des Minimalismus beizubehalten oder die Nützlichkeit meiner jetzigen Möbel zu hinterfragen.

              Wie gesagt, einfach offene Fragen stellen.

              Danke.

              Möbel-Mobbing

Hier mal ein paar Seiten:

http://monoqi.com/de/

(Hier findet man eigentlich immer was und auch recht günstig und es lohnt sich die Seite über einen längeren Zeitraum zu verfolgen)

http://minimalissimo.com/category/furniture-design/

(Da gibt es nicht wirklich einen Online-Shop, aber man kann sich ja die Produkte im Netz zusammen suchen)

www.made.com/de/

https://www.jaeger-einrichtungen.de/

(Ob die in die Schweiz liefern, weiß ich nicht)

Top Diskussionen anzeigen