Kosten Anbau mit Balkon an Einfamilienhaus

    • (1) 08.01.17 - 13:57

      Hallo, wir überlegen ein altes Haus aus den 30ern zu kaufen. Unten wäre jedoch die Wohnfläche zu klein, deshalb überlegen wir einen solchen Anbau wie auf dem Bild. Da unten der Kellerausgang ist müsste man ihn auch wie auf dem Bild auf Ständern bauen. Mögliche Grundfläche 18 m2. Hat jemand eine Vorstellung, was das in etwa kosten würde inkl. aller Kosten (Architekt, Material etc. ?)

      Das kann dir in einem Forum niemand seriös beantworten, da viele verschiedenen Faktoren wie Material, Beschaffenheit des alten Hauses, Wohnort usw. eine Rolle spielen können. Am besten bei einer Baufirma nachfragen und wenn es vorab möglich ist einen kostenvoranschlag machen lassen.

    Wenn man Google fragt was ein Anbau kostet, wird immer von mindestens 1000 Euro pro m2 geschrieben, das aber ohne Balkon oben drauf und nicht auf Stelzen.

    Insbesondere diese Stelzen Konstruktion stelle ich mir schwierig vor, wenn es als normale Wohnfläche genutzt werden soll. Auch die Schiebefenster werden ganz sicher teuer sein. Wenn man überlegt was eine Garage oder ein Gartenhaus schon mal kostet, würde ich (als kompletter Leihe) auf mindestens 30 K schätzen.

    K

  • Ich schmeiss mal nen Preis in den Raum: 200K

    Bedingt durch die Stelzenkonstruktion, Balkon, etc. wirst Due sehen, das ist gar nicht so abwägig.

    • Wenn da keine 0 zuviel ist, ist das ganz sicher abwegig. Dafür bekommst du ein ganzes Haus!

      • Korrekt, es ist ein Irrglaube, dass ein Anbau mal eben ganz billig hergestellt wird.

        Wir haben das auch hinter uns, Anbau (ok, mit Keller, dann EG + Dach). Der Architekt meinte damals: Schlüsselfertig wird das ca. 250 K kosten. Wir haben dann nur den Rohbau erstellen lassen und den Rest selbst gemacht. Das war viel Arbeit.

        Rohbau ohne Isolierung: 90K
        Architekt für LP1-5 inkl. Statik: ca. 5K
        Baugenehmigung: 500,-
        Fenster (inkl Schiebetüren, Haustür, Einbau): 14K
        Treppe( entfällt hier): 5,5K
        Isolierung Dach: 1,5K
        Bodenisolierung + Estrich: 2,5K
        Aussen WDVS: 1,5K
        Putz: ?
        Stromleitungen: ?
        Heizung (Rohre + Körper): ?
        Rigipsbeplankung mit Schrauben + Spachtelmasse + Tapete + Farbe innen: ?
        Bodenbelag Loggia 6m2: 800,- (das wird hier teurer, da die Fläche sicherlich größer ist).

        Klar haben wir keine 250K bezahlt, haben sehr viel selbst gemacht, habe auch irgendwann aufgehört zu zählen. Es gibt ganz viel Kleinkram den man mal so eben noch kauft.

        Darum denke ich, wenn der Anbau vom TE ohne Eigenleistung gemacht werden soll ist das Budget nicht allzu falsch. Viele Kosten sind ähnlich, sprich Architekt, Statiker, es braucht ein Fundament für die Stahlkonstruktion, hier sind Bodenarbeiten nötig, etc.

        Wir hatten damals auch anfangs gedacht, Joa, 50K, das paßt doch....

        • (10) 10.01.17 - 13:32

          Du hast für eine 6qm Loggia einen sechsstelligen Betrag bezahlt?! Und ursprünglich sollte ein 6qm Zimmer mit 6qm Keller 250.000 Euro kosten? Unfassbar, dass es dafür einen Markt gibt.

          Also, meine Eltern haben einen 20qm Winterarten angebaut, 3-fach verglast, inklusive FBH, Bodenbelag und Markise waren sie bei 50.000 Euro. Und sie haben nur den Bodenbelag selbst gemacht, der Rest lief über eine Wintergartenfirma vor Ort.

          Das einzige, was schon da war: Die Bodenplatte wurde bei Bau des Hauses entsprechend gegossen, das wäre sonst noch dazugekommen.

          Also irgendwie scheint ihr Mondpreise zu haben, erstaunlich, dass es bei euch Leute gibt die solch unvorstellbaren Wucher zu bezahlen scheinen.

          • (11) 10.01.17 - 14:20

            Ähhhhhh, nein,

            der Anbau war 50m2 gross. Mit einer 6 m2 Loggia im Dach....

            Die Größe macht es aber auch nicht unbedingt aus, 20 qm kleiner oder größer hätte zwar den Preis verändert, jedoch nicht proportional.

            Zudem kann man einen Wintergarten nicht mit Wohnraum vergleichen -> die ENEV hat hier ganz andere Anforderungen was die energietechnische Anforderung betrifft. Fakt ist, Wintergarten ist hier primär kein Wohnraum. Ein Anbau schon. Und mit Anbau darf das Haus energetisch nicht viel schlechter werden als vorher -> siehe ENEV. Alles nicht so einfach.

            Ich möchte hier auch nur sensibilisieren, dass ein "popeliger Anbau" eben oft nicht mal eben für 30K zu haben ist.

            Details wie Entwässerung Regen, Abdichtung zum Bestandsbau, Verbindung an Bestandsbau, Heizlastberechnung, blablubb sieht nämlich erst keiner. Ist ja nur ein popeliger Anbau.

            (12) 10.01.17 - 14:21

            Ach ja, die Loggia hat 800,- € gekostet, das sind drei Stellen. Andernfalls schreibe ich K dahinter für Tausend...

            • Aber Du vergleichst grad einen 50 m² Anbau mit Keller (!!!), Haustür, anscheinend vielen Fenstern und Treppe mit einem (ja, das wird sicher aufwändig) 18m²-Anbau mit (jetzt müsste ich mir nochmal das Bild anschaun) drei Terrassentüren.

              Meines Wissens nach rechnet man pro m² mit bis zu 2000 Euro. Da komme ich jetzt auf 36 k . Und selbst wenn man da noch eine ganze Ecke draufrechnet, weil die Konstriktion auf Stelzen eben nicht 08/15 ist, dann ist noch ne ganze Menge Luft zu dem Betrag, den Du annimmst.

Mittelwert vielleicht ca. 1500.- Euro pro qm.

Top Diskussionen anzeigen