Probleme mit Thermomix - oder mache ich was falsch?

    • (1) 13.01.17 - 19:48

      Hallo zusammen!

      Ich habe einen TM31 und mit ein paar Sachen so meine Probleme. Vielleicht hat ja jemand Tipps für mich :-)

      - Eischnee/Sahne: Hier bleibt mir immer ein kleiner Rest am Boden, der nicht geschlagen wurde. Und die Sahne spritzt so dermaßen, dass die Hälfte sowieso nicht geschlagen wird.

      - Eischnee unterheben: Geht das überhaupt? Ich habe zwei TM Töpfe, hätte also in einem den Eischnee, im anderen den Rührteig z.B. Wär schon praktisch, wenn ich nicht immer alles umfüllen und per Hand unterheben müsste.

      - Das gleiche gilt für Früchte, in meinem Fall sollten Dosenmandarinen in den Rührteig. Geht das, ohne dass die dann Matsch sind? Und vor allem gleichmäßig untergerührt wurden?

      - Teige allgemein: Ich finds ehrlich gesagt schon sehr umständlich: Teig raus, Topf wieder rein, Turbo, Teig wieder raus, evtl nochmal... Habt ihr da noch Tipps?

      Eigentlich würd ich gern verkaufen und mir ne andere Küchenmaschine holen. Aber mein Mann hat Veto eingelegt :-)

      Danke schonmal!

      • (2) 13.01.17 - 21:46

        Hallo

        Ich habe auch den TM 31.

        Sahne mache ich nicht mit dem TM. Wir bieten bei mir immer Butter.

        Eischnee klappt gut bei mir. Den gebe ich im zweiten Topf über den Teig. Linkslauf mit dem Spatel funktioniert bei mir gut.
        Das mit dem Rest am Boden,der nicht mitgerührt wird, und dem Problem das zu viel an die Topfwand geschleudert wird, das kenne ich von Babybrei. Da er einfach zu wenig im Topf. Das funktioniert einfach nicht.

        Die Mandarinen würde ich so spät wie möglich zugeben und den Linkslauf nehmen.
        Hefeteig, da drehe ich an der Schraube während ich den Teig ausschütte. Die restlichen Fetzen zupfe ich mit den Fingernägel raus.

        Rührteige und ähnliches, da helfe ich mit einem weichen Teigschaber nach. Schnell und gründlich ohne rein/raus.

        Ich mache wirklich viel im TM und bin tatsächlich zufrieden. Aber perfekt ist er nicht. Er hat so manche Schwäche. Ich habe auch überlegt eine KitchenAid stattdessen anzuschaffen. Aber ich nutze die Funktionen mit Hitze häufig. So das ich ihn vorerst behalte.
        Macht dein Mann denn selbst viel damit, daß er Vetorecht hat? Ich meine ja, wenn man so ein teures Teil nicht mit Freude nutzt, dann ist verkaufen sinnvoll. Zumal du mit 2 Töpfen vermutlich einen guten Preis erzielen kannst.

        LG

      (4) 13.01.17 - 22:34

      Hi,
      ich habe leider keinen Thermomix, aber von der Krabbelgruppe, 9 von 10 Frauen.

      Für nur Sahne/Eischnee zu rühren, nimmt jede noch den einfach Handmixer. Obst als aller letztes, und nur kurz auf den Schalter tippen.

      2 von meinen Bekannten haben die KitchenAid verkauft, für den Thermomix. Aber nur den Thermomix, auch für Kuchen usw. macht keine. Da holen sie doch auch mal noch den Handmixer raus.

      Gruß Claudia

      • (5) 15.03.17 - 09:19

        Ich habe bisher auch keinen Thermomixer. Ich habe mir auch erst vor Kurzem einen herkömmlichen Handmixer (nachdem ich mich auf http://handmixer-test24.de/ informiert hatte) gekauft und bin soweit sehr zufrieden damit.

        Über kurz oder lange werden wir uns jedoch noch einen Thermomix zulegen. VG

    (6) 13.01.17 - 23:33

    Hi......sorry nicht bös gemeint...#zitter genau deswegen habe ich keinen Thermomix....ich koche noch selbst. Und manchmal ist das einfacher als mit so nem Wunderding :-p Schlagsahne und Eischnee...dafür hab ich meinen normalen Mixer...Muß nix links oder rechts rühren.. #kratz Auch sind die Stäbe schnell sauber...Fazit: das Wunderding kommt mir nicht ins Haus....#rofl #winke#winke
    lg elfi

    • (7) 13.01.17 - 23:45

      Okay. Du hast keinen.

      Ich kann kochen. Sogar richtig und auch gut. Und das obwohl ich den TM habe. Mir erschließt sich nicht was die Fähigkeit kochen zu können mit einem TM zu tun hat? Er nimmt mir rühren und kneten ab. Ich kann damit Getreide für mein selbst gebackenes Brot klein häckseln. Und dann den Teig kneten, deutlich besser als mein Handrührgerät. Da ich Brotteig mindestens 8 Minuten knete eine deutliche Erleichterung. Abgesehen davon, dass ein Handrührgerät das nicht zwingend durchhält und eine deutlich geringere Leistung hat. Ich koche im Topf Reis und dünste gleichzeitig mein Gemüse mithilfe der Zeitschaltung kann ich in der Zeit die Kinder abholen. Das ist praktisch, könnte ich auch im Topf, aber das würde meine Anwesenheit erfordern. Mit wenigen Handgriffen habe ich meine Marmelade gekocht. Da war ohne wirklich Aufwand.

      Das Teil ist ein guter Helfer. Und wie jedes andere Gerät hat es auch Schwächen. Zwei davon wäre Sahne oder Kleinstmengen.

      Ich wollte mich überhaupt nicht in pro TM ergehen. Denn jeder sollte so machen wie es zu ihm passt. Aber diese Hexenverfolgung von TM-Verächterinnen ist nicht nachvollziehbar. Warum macht ihr das? Fühlt ihr euch besser, wenn ihr über eine Küchenmaschine mal so richtig abgelästert habt?

      • (8) 14.01.17 - 09:34

        Oder Neid weil man sich keinen leisten kann?

        • Oder dümmliche Arroganz, so etwas zu vermuten? :-)

          • Es muss nicht zwingend Arroganz sein. Ich habe leider auch jemanden in meinem Leben, der aus Neid immer das "Neidobjekt" runtermacht. :-/

            • Und darum kann sich nun jeder, der nicht vor Begeisterung in Bezug auf diese Küchenhilfe Luftsprünge macht, sich das Gerät nicht leisten....ist also in Deinen Augen sozial schwach, oder sogar weniger wert?

              Das "arrogant" zu nennen ist eigentlich noch freundlich.

              • Zitat: "[...] sich das Gerät nicht leisten kann...Ist also in deinen Augen sozial schwach, oder sogar weniger wert?"

                Whooooooot...
                Ich kann dir nicht mehr folgen, was du mir in den Mund legst. Sowas habe ich nirgendwo geschrieben / behauptet.

                Du hast einen Kommentar von einer Userin als "dümmliche Arroganz" bezeichnet. Ich wollte nur anmerken, dass die Userin VIELLEICHT den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Es gibt nämlich einfach Menschen die Dinge aus Neid schlecht machen.

        (13) 14.01.17 - 16:59

        Hi...doch ich kann mir ihn schon leisten.... habe auch noch ne gute Küchenmaschine die mir das Kneten abnimmt... Und Neid?? Ne ganz sicher nicht.....Und ja ich kann auch gut kochen, und backe auch viel. Und siehe da, es macht Spass! Für das Geld was der Thermomix kostet, flieg ich lieber in Urlaub.....:-p
        lg elfi

        • (14) 14.01.17 - 17:33

          Und die Küchenmaschine gab es geschenkt? Ich meine die macht zum Teil ja genau das gleiche wie der absolut überflüssige TM. Wobei viele der günstigen Geräte schwächere Motoren haben. Und für ne KitchenAid mit Zubehör gibt es für den Rest nicht mehr besonders viel Urlaub.

          • (15) 15.01.17 - 16:39

            Hi.... Ne die ist selbstgekauft... Ne gute von Bosch, die Mum. Die ist super, kommt auch gut mit Brotteig zurecht. Aber um ein vielfaches billiger wie der Thermomix....:-p#winke
            Lg Elfi

      Hm, also ich könnte es mir leisten, will es aber nicht, weil ich es schlichtweg zu teuer finde. Es gibt gute und gleichwertige Geräte, die deutlich günstiger sind, aber um die eben nicht so ein Hype veranstaltet wird. Brauche ich aber auch nicht, koche so oder so nicht soooo gern.

      Meine Freundinnen haben einen TM, zaubern damit auch wirklich tolle Dinge.
      Aber für mich ist es das Geld einfach nicht wert. Das hat nichts mit Neid zu tun.

Und warum wird man oft angefeindet, wenn man sagt, man hat kein solches Gerät, braucht es nicht, und kann dem auch nicht wirklich etwas abgewinnen, oder vom "kochverhalten" einen Vorteil sehen, weil man eben wirklich lieber auf die "altmodische" Weise sein Essen zubereitet?

Ja....so ein TM bringt für manche augenscheinlich wirklich Vorteile, und wird auch ausgiebig für alles mögliche genutzt, wunderbar......schön......ich kenne aber auch zur Genüge Leute, bei denen das Gerät nach überteuerter Anschaffung, und sporadischer Nutzung nach anfänglicher Euphorie nur noch Staub fängt, weil es im täglichen Gebrauch eben doch nicht die erwarteten Vorteile verschafft, nicht weil das Gerät schlecht ist, sondern die Erwartungshaltung bei jedem Menschen nun mal anders geartet ist.

Ich bin selbst weder pro noch contra eingestellt....für mich selbst würde es sich schlicht und ergreifend nicht lohnen, aber meine Güte......leben und leben lassen.

Die "TM-Fraktion" muss sich doch nicht jedes Mal gleich in die Buchsen machen, wenn jemand nichts- oder nicht so viel von ihrem Wunderding hält. Das ist eine Küchenmaschine....nicht mehr und nicht weniger, und kein Lebensmantra das man wie ein Mixer runterleiern muss.

Wenn ihr so von dem Teil überzeugt seid, solltet ihr doch links- und rechtsrührend drüber stehen können....oder? #rofl

  • Ich habe noch nie gelesen das jemand einfach so angegriffen wurde, weil er keinen TM haben möchte. Lediglich als Reaktionen auf solche Beiträge wie oben, welche oft schärfer und verachtender formuliert wurden.

    Weißt du, ich sehe keinen Sinn in Spielkonsolen. Habe keine, brauche keine, vermisse keine. Im Leben käme ich nicht auf die Idee, mich herablassend zu Fragen Spielkonsolen betreffend zu äußern. Ich würde nicht diejenigen angreifen, die nicht nur Brettspiele und ggf mal Solitär am PC spielen. Ich würde Ihnen nicht die Fähigkeit zum Spielen oder zur Beschäftigung ohne Konsole absprechen. Ich würde nicht auf überhöhten Preisen rumhacken....

    • Da gebe ich Dir absolut Recht, habe den Beitrag auf den Du geantwortet hast nun aber auch nicht als "herablassend" eingestuft.

      Vielleicht mit einem ironischen Seitenhieb, aber ganz sicher nicht böswillig. :-)

      LG
      Tomm

      (20) 14.01.17 - 13:02

      Hallo

      Sehe das genauso wie du .
      Ich habe mir hier mal ein wirklich lustiges Wort Gefecht mit einer anderen Userin geliefert, als ich mich als nicht Besitzerin eines solchen Gerätes outete.
      Meine Nachbarin hat so ein Teil und macht anscheinend wirklich alles damit .
      Ich selber hab eben keinen

      Auch keine Playstation.
      Jeder wie er mag .;-)
      LG

      Ich finde deinen Vergleich mit den Spielekonsolen sehr, sehr gut und treffend.

      Hätte die TE nach Pro- und Contra-Meinungen gefragt, ob sie sich dieses Gerät lohnt, so wären kritische Stimmen sehr gut zum abwägen.

      Es geht auch gar nicht darum, dass man den TM nicht kritisieren darf. Es geht eher darum WIE man es macht und in welchem Zusammenhang.. Das "Argument", dass man selbst kochen könne und dafür dieses Gerät nicht benötigt, hängt mir allerdings schon zu den Ohren raus. Denn es ist mehr als ein Kochtopf aber es ist müßig immer zu erklären, weshalb man auch als guter Koch / Köchin dieses Gerät gut gebrauchen kann.

      Beiträge wie der obere klingen jedoch nicht einfach kritisch, sondern schon fast schadenfreudig. Nach dem Motto: "Da hast du dein überteuertes Supergerät und es kann doch nicht alles!! Hahaha!!!" Und das ist anstrengend.

Da möchte ich mich auch mal beteiligen :-)

Also , ich kann ebenfalls kochen -keine Frage.
Mein Mann und ich sind beide Kraftsportler und bereiten unsere Mahlzeiten gemeinsam zu,essen aber unterschiedliche Dinge.
Wenn er dann 3 der 4 Herdplatten belegt ,muss ich warten,bis er fertig ist und wir können nicht gemeinsam essen.

Dann isst er mit unserem Sohn und ich danach, weil meins noch nicht fertig ist.

Auch blöd.

Zum anderen stellen wir alles selber her : Schokolade ,Nussmus,Kokosmus, Aufstriche etc.
Meine Blender gehen mir dabei regelmäßig kaputt und das finde ich auch nervig.
Man könnte das Mus auch kaufen, aber davon nutzen wir recht viel und es geht doch echt ins Geld.

Andererseits bin ich geizig und will nicht direkt 1000€ für eine Maschine hinlegen.
Deshalb lege ich mir für die erste Zeit ein günstigeres Gerät zu , um erst einmal zu schauen wie sehr ich es nutze und ob sich dann in ein paar Jahren die Anschaffung eines "echten" TM tatsächlich lohnt.

Und wie gesagt :ich koche gerne und auch aufwendig , aber im Alltag möchte ich, dass es schnell und einfach geht . Und dass ich vom Familienessen nicht isoliert bin :-D

Ich habe auch eine Freundin, die immer direkt ins Lästern fällt, wenn sie nur das Wort TM hört .

;-)

  • Hört sich doch alles vernünftig an. :-)

    Meine allerbeste Freundin ist übrigens auch absoluter Thermomix Fan.....und was sie damit "zaubert" reicht durchaus an das was ich ohne ein solches Gerät koche heran, für mich alleine lohnt sich so ein Ding schlicht und ergreifend nicht, und der Zeitaufwand bei Benutzung eines TM kommt mir immer um einiges mehr vor, als wenn ich zu Hause nur mit normalen Töpfen und kleinen "normalen" elektrischen Helfern "jongliere".

    Aber das ist nur mein persönliches Empfinden.....und ich habe Spass am kochen, und empfinde es nicht als "Last" die ich durch den Einsatz einer Maschine "erträglicher" machen muss. :-)

    <<<Ich habe auch eine Freundin, die immer direkt ins Lästern fällt, wenn sie nur das Wort TM hört>>>

    Ich habe davon sogar mehrere im Bekanntenkreis, und alle haben sie ein solches Gerät zu Hause, benutzen es aber nicht mehr (!).....darum finde ich diese Diskussionen hier auch immer spassig. :-)

    • :-DD

      Also ich würde die SOFORT nehmen :-DD

      Also ich esse schon 4 Mahlzeiten am Tag ,mein Mann auch. Kind isst Normalerweise 2 mal warm ( gedünstetes Gemüse und Reis ,weil er kein Fleisch o.ä. Mag und allergisch gegen Brot etc. ist).

      Da verbringt man sehr viel Zeit in der Küche :-D

      Ich weiß, dass die günstigen Maschinen nicht so sind wie der TM , aber ich denke sie wird schon viel erleichtern. Und mich auch,weil ich nicht direkt 1000€ rausgeworfen habe für etwas,das mir ggf. nicht hilft :D

Hallo,

Mir kommt so ein Gerrät nicht ins Haus obwohl es vieles gibt was ich mit Handmixer oder Standmixer mache.

Aber mir würde es im Traum nicht einfallen für alle Familienmitglieder 3 bzw in unserem Fall 4 verschieden Mahlzeiten zubereiten.

Ja wir haben die "besonderheit" von Zöliakie und 7 verscheidenen weiteren Unverträglichkeiten bzw Allergien. Aber wir schaffen es dennoch für alle eines zu kochen. Da wäre meine Überlegung eher keine Maschiene sondern wie bekomme ich alles unter einen Hut. Also mein Ansatz ist da einfach ein anderer!

Wobei eine Freundin von mir sich das Teil angeschafft hat um die Sondennahrung selbst vorzubereiten für ihr Kind. Hätte ich den Fall (vor dem wir auch schon standen) wäre meine Überlegung auch anders.

Top Diskussionen anzeigen