Handwerker macht Auftrag nicht fertig... was soll ich tun?

    • (1) 15.01.17 - 22:22

      Hallo!

      Ich möchte das Dach eines Bungalows schweißen lassen. Habe die Bitumenbahnen im Frühling 2016 gekauft und dafür einen Handwerker gesucht. Es ging nur darum, eine neue Schicht draufzumachen und die alte Schicht liegenzulassen, und den Schornstein zu verkleiden.

      Ein Dachdecker hatte sich gemeldet und einige Sachen schon gemacht: Den Schornstein verblecht und einige Bahnen bereits aufgeschweißt. Das letzte Mal, als er hier war, war im November. Seitdem ist Stille.

      Ich habe ihn versucht anzurufen, eine Mail geschrieben. Er antwortet nicht mehr!

      Die Frage nun: Was tue ich jetzt? Kann ich ihm den Auftrag entziehen? Unter welchen Bedingungen? Muss ich ihn voll auszahlen bis zur Arbeit, die er getan hat? Das Problem ist nämlich, dass er wohl falsch geschweißt hat. Eine Ecke des Bitumen hat sich wieder gelöst!!

      Und: Weiss jemand, wie lange sich Bitumenrollen halten? Sie stehen draußen, da ich angenommen hatte, dass sie schnell verbaut werden (sind sehr schwer und allein kann ich sie nicht umräumen). Nun gab es aber Umstände, die zur Verzögerung führen (mein damaliger Freund wollte sie anbringen, aber wir haben uns zwischenzeitig getrennt).

      Nun haben sie einen Sommer, den Herbst und den Winter mitgemacht. Allerdings teilweise durch eine Plane abgedeckt.

      Der Dachdecker hat sie im Oktober/November verschweißt.

      Vielen lieben Dank für Eure Tipps und Meinungen!
      Gruß
      gruenrotgelbw

      • Warst Du schon mal persönlich da? Hast Du schon etwas bezahlt?

        Du solltest die nicht sachgerechte Arbeit auf alle Fälle mit Bildern festhalten, sowie Dir selbst auch entsprechende Notizen machen.

        Der vermutlich gängigste Weg der hier beschritten werden sollte ist wohl Rücktritt und Schadensersatz.

        Um den Rücktritt erklären zu können oder Schadensersatz zu verlangen, musst Du eine Frist zur Nacherfüllung setzen (§ 280 Abs. 1 BGB bzw. 324 Abs. 1 ).

        Näheres zur Fristsetzung findest Du zB. hier:
        http://www.kleingewerbe.info/vertragsrecht/ruecktritt.html

        Die Kosten würde ich dann gegenrechnen.....sprich, das Geld was Du dem Handwerker 1 schuldest mit den Kosten von Handwerker 2 verrechnen.

        Du solltest aber evtl. dann doch bei einem Anwalt vorsprechen....die Beratung dort dürfte wesentlich versierter ausfallen als in einem Forum....wir sind hier vermutlich alle mehr oder weniger nur Laien.

        habt Ihr kommuniziert?

        Solche Schweißarbeiten sollte man unter 5 Grad nämlich nicht machen. -- eventuell hat er das für diesen Winter für sich einfach auf die Seite gelegt?

        klar: wenn er sich total nicht meldet, dann entziehe ihm die Arbeit und lasse es einen anderen machen. soweit ich raushöre, hast du ja noch nicht bezahlt?

        Für die geleisteten Stunden und Material, die ja bisher in Ordnung gewesen waren (das meiste), wäre es fair, den tatsächlichen Material und Stundenlohn zu bezahlen (eventuell mit Abschlägen, was Du durch die Verzögerung drauflegst). -- Den Rest macht halt dann ein anderer.

        Tja: und das mit der gelösten Bahn: kein Wunder, wenn er das im November bei Frost gemacht hat. --- wenn der neue nur mal mit dem Brenner drüber muss, um es wieder festzumachen, ist ja kein großer Folgeschaden entstanden. - das ist ja in 5minuten wieder fest...

Top Diskussionen anzeigen