Stühle um Esstisch

    • (1) 12.02.17 - 13:32

      Hallo zusammen,

      von unseren sechs Stühlen geht einer nach dem anderen kaputt :-( Es waren nicht die teuersten, aber auch keine Billigstühle und sie wurden (vor 6 Jahren) in einem normalen Möbelfachgeschäft gekauft. Leider löst sich nach und nach die Verbindung zwischen den Holzbeinen und der Sitzfläche. Ein Polsterer/Schreiner, bei dem wir den ersten Stuhl schon vorgestellt hatten, meinte, dass eine Reparatur vermutlich teurer werden würden als ein neuer Stuhl..

      Nun ja, jetzt suchen wir also neue Stühle. Es geht mir weniger um konkrete Empfehlungen, sondern um Tipps, worauf wir beim Kauf achten sollten. Z.B. vermute ich, dass Schwingstühle (also zumindest untenrum aus Metall) für unsere Beanspruchung robuster sein könnten, oder? Nur auf die Schnelle z.B. sowas https://www.amazon.de/dp/B018EC7KQC/ref=twister_B00TFLOGKK?_encoding=UTF8&psc=1

      Ich selbst erwische mich nämlich gerne mal dabei, die Knie anzuziehen, so dass natürlich ein gewisser Druck zwischen auf dem Stuhl lastet, wenn ich mich in angehockter Haltung zwischen Tisch und Stuhllehne klemme. Und auch die beiden Kurzen gehen nicht immer zimperlich mit den Stühlen um, schieben sie auch mal durch die Gegend usw.

      Liege ich mir der Idee richtig? Oder wisst ihr Alternativen?

      LG
      bluemerle

      • Hallo,

        Du fragst zwar nur nach Tipps beim Stuhlkauf, dazu kann ich Dir leider keine geben.

        Was haltet Ihr von einer Sitzbank als Alternative?
        Damit umgeht Ihr das durch die Gegend schieben.

        Wir haben eine Eckbank und Stühle m Tisch stehen und nicht nur unsere Gäste setzen sich am Liebsten auf die Bank :-)

        Viele Grüße
        Fahima

        • Danke dir. Eine Eckbank fände ich toll und habe sowieso schon öfter über eine Anschaffung nachgedacht, aber da wir alle paar Wochen unseren Tisch ausziehen (Geburtstage etc.), müsste der Tisch aufgrund der Standortbedingungen bei uns jedes Mal gedreht werden, weil die Banklösung nur andersrum funktioniert als er stehen muss, um ausgezogen werden zu können.

          Aber ich bewege die Idee noch mal eine Weile in meinem Kopf umher, vielleicht geht es ja doch irgendwie :-)

      Ich habe auch solche Stühle, die waren sogar teuer. Mittlerweile haben alle 6 gewackelt, man konnte sie direkt auseinandernehmen, ohne sie zu beschädigen.
      Meiner Meinung nach liegt es am Leim, der wohl manchmal, unabhängig vom Preis der Stühle, nichts taugt.
      Ich habe die Stühle mit Zweikomponentenkleber wieder verleimt, seitdem halten sie schon jahrelang.
      Ob die Eigenreparatur etwas für Dich ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn aber ja, dann nicht beim Kleber am Preis sparen, da gibt es auch Unterschiede.

      Gruß Bernd

      • Danke für den Rat. Ich gebe ihn mal an meinen Mann weiter ;-) Ich glaube aber, dass das Problem ist, dass man bei unseren Stühlen den Bezug und das Polster runternehmen muss, um an die verleimte Stelle zu kommen...

    Schwingstühle find ich von der Handhabung unpraktisch. Ich hab einen Saugroboter. Der kämme zwar darüber, aber das würde bald "verschruppt" aussehen. Auch mit einem normalen Staubsauger stell ich mir das unpraktisch vor.

    Eine Freundin hat solche Schwingstühle und jammert, dass diese sehr schwer sind. Vermutlich gibt es aber auch leichte.

    Ich persönlich bin auch ein Bank-Fan. Gerade für Kinder praktisch. Ist aber auch geschmackssache.

    Lg

    • Ah ok, guter Hinweis. Wir haben auch einen Saugroboter. Aber ich hatte gedacht, dass der nicht über die Bodenstreben des Stuhls, sondern von hinten in die U-förmige Form hineinfährt...?

      Was das Gewicht angeht, müsste man tatsächlich gut vergleichen.

      Zur Bank habe ich oben etwas geschrieben, würde mir gut gefallen ;-)

      • Mein Saugroboter hat eine "Kletterhilfe" und überwindet bis zu 2 cm. Nur bei hochglanz seh ich da irgendwie schwarz.

        Meine Freundin hat ja Schwingstühle und einen Saugroboter ohne Kletterhilfe, der findet nicht mehr raus aus dem Schwingstuhl. Deswegen stellt sie die Stühle auf den Tisch Und da hat sie dann beklagt die wären sehr schwer. Ich

        Wenn es nicht ganz so Eckbank mäßig aussehen soll empfehle ich ne Dinner-Couch.

        Haben wir seit 10 Jahren und ich will die niiiiiiieeeeee wieder hergeben. Evtl. lass ich sie demnächst mal aufpolstern, da sie an manchen Stellen etwas durchgesessen ist. Also das Leder ist noch top, aber der Polsterung merkt man die 10 Jahre an.

        http://www.koinor.com/produkte/dinner-sofas/bronx/

Ich würde niemals eine Bank an einen Esstisch stellen!

Das hat meine Schwägerin und es ist ein Drama. Wenn einer mal während des essens
raus möchte müssen alle zurückrücken und Platz machen damit man umständlich seine Beine da rüberwuchtet, niemand kann seinen Sitzabstand selbst wählen und das Übelste - keine Lehne. Bei einem langen Essen eine Zumutung, finde ich.

Wir haben Stahlschwinger mit feinem Flechtbezug, die mein Mann schon vor meiner Zeit angeschafft hat. Optisch nicht ganz meines aber die sind sehr robust, waren allerdings auch nicht billig. Ich denke aber auch günstigere Exemplare sind da ausreichend.

Oder - wenn Ihr sicher seid dass Euer Geschmack noch eine Weile so bleibt - investiert in Stühle vom Schreiner, sind gar nicht soo teuer und die halten!

LG, katzz

  • Stimmt, das Rausklettern ist nervig. Vielleicht ist es bei einer kleineren Bank besser, allerdings sitzt bei einer Eckbank ja immer mindestens einer innen...

    Die Lehne macht mir keine Sorgen, ich habe schon etliche Bänke mit Lehne gesehen :-)

wir haben links und rechts diese und am ende jeweils einen passenden stuhl/sessel. super bequem.. beansprucht allerdings etwas platz und ab und an mal einen fleckentferner ;-). lg annabella

Moin,

wir haben uns von einem Schreiner alte Wirtshausstühle aus Eiche fertig machen lassen.
Sie sind komplett überarbeitet, neu verleimt, in unserer Wunschfarbe, reparierbar und waren nicht teurer als mittelpreisige neue Stühle. Halten seit ca. 12 Jahren.

LG Helga

Hast du denn schon mal über eine Sitzbank nachgedacht? Wir eine haben so eine an der Wand stehen und noch drei Stühle dazu :)

Hallo,
Kunstleder ist leider überhaupt nicht robust. Wir hatte mal eine Couch aus dem Zeug. Nach knapp 3 Jahren konnte man die "Lederschicht" vom Trägermaterial in großen Teilen einfach beziehen. Es löste sich alles i Wohlgefallen auf - wurde einfach nur häßlich. Nach 4 Jahren haben wir das Teil entsorgt. Ein Satz mit X - Das war wohl nix!!!!

NIE WIEDER KUNSTLEDER auch nicht als Korpus-Material.

Top Diskussionen anzeigen