Kalkputz/Kalkfarbe - Erfahrungen?

    • (1) 23.02.17 - 21:13

      Hallo,

      wir bauen gerade ein Haus und sind jetzt am Überlegen was wir mit den Wänden machen.
      Freunde haben uns nun von Kalkputz und Kalkfarbe erzählt, die sie in ein paar Monaten verwenden möchten.
      Heute hatte ich ein Treffen mit einem Maler und habe ihn danach gefragt. Er sagte, dass man damit gut im Keller und in Bädern arbeiten kann. Beim Rest des Hauses wäre es nicht nötig.

      Wie ist eure Meinung dazu?
      Habt ihr das evtl. "verbaut"? Und wie sind eure Erfahrungen damit?

      Vielen Dank im Voraus! Ich bin echt froh wenn die Zeit der Entscheidungen vorbei ist...

      • jup: in nassräumen ist Kalkputz oder Kalkfarbe sogar ein MUSS, denn er hat einen anderen PH-wert als z.B. Dispersionsfarbe...

        Schimmel benötigt wohl zum wachsen eher den PH-wert von Dispersionsfarbe... - das ist oft auch der grund für schimmel: falsche Farbe

        Huhu,
        ich habe in unserem Haus den Bereich hinter dem großen Schlafzimmerschrank mit Kalkputz und -farbe bearbeiten lassen, da der Schrank ungünstigerweise an der Außenwand stehen muß und dort die Schimmelgefahr höher ist.
        In normalen Wohnräumen bringt Kalkfarbe keine Vorteile gegenüber normalem Anstrich - wenn Euch das Raumklima wichtig ist, schaut Euch mal bei den Lehmputzen und -farben um. Sie nehmen ein Vielfaches an Feuchtigkeit auf und geben sie nach und nach wieder an die Raumluft ab. Es gibt da sehr schöne Möglichkeiten, z.B. von Claytec (gibt aber auch günstigere Alternativen).

        #winke

        Hallo,

        in den Badezimmern/ im Keller, hinter großen Schränken und in der Küche macht Kalkfarbe bei einem Neubau definitiv Sinn! Die Wände sind ja noch nicht trocken, wenn ihr einzieht und gerade eine Einbauküche kann man ja auch nicht 10 cm von der Wand abrücken. ;-)

        Lehmfarben liegen mir persönlich mehr wegen der warmen Optik und ich fand sie auch leichter zu verarbeiten. Sind diffusionsoffen wie Kalkfarbe, aber der beschriebene ph-Wert Effekt ist nicht da wie bei Kalkfarbe.

        Wir haben Gipsputz, weil wir zu spät von Lehm- und Kalkputz erfahren haben. Wir haben aber mit Kalkfarbe an den "prekären" Stellen gestrichen (Bad, Küche, hinter großen Schränken, Fensterlaibungen). Den Rest des Hauses haben wir mit Lehmfarbe gestrichen.

        Ich kann nur berichten: Wir hatten einen Baufehler, an den Fensterbänken der bodentiefen Fenstern drang regelmäßig Wasser ein. Es war nicht sichtbar feucht, aber messbar war der Wert in der Wand nach Regen immer stark erhöht. Deshalb haben wir auch die Laibungen mit Kalk gestrichen (Laibungen kannst du dir in einem "funktionierenden" Neubau wahrscheinlich sparen, da ist die Laibung ja keine klassische Wärmebrücke mehr)
        Es hat 4 Jahre gedauert, bis die Ursache/ der Fehler gefunden und beseitigt war. Geschimmelt hat in all der Zeit nix.

        Also funktionieren tut das Zeug definitiv. ;-)

        LG

Top Diskussionen anzeigen