Pro win ?!? Softclean + Bad und Sanitärreiniger

    • (1) 24.02.17 - 10:44

      Kann mir jemand helfen fuer was ich diese zwei Produkte alles verwenden kann?
      Ist hier auch das Produkt dabei wo das Wasser an der Scheibe nicht so haftet :)
      Schon mal danke im Vorraus

      • (2) 24.02.17 - 11:23

        Hallo,

        mit dem Badreiniger, in Kombi mit dem Softclean, reinige ich mein komplettes Bad.
        Das Softclean lässt das Wasser abperlen. Ich nutze es ohne den Badreiniger für Spiegel und meine Dachfenster, superklasse.

        Hast du die Sprühflasche dazu ? Dort sind ja die Markierungen drauf, wieviel vom Reiniger rein muss, dann Wasser bis zur oberen Linie und ein Schuss Softclean dazu.

        LG
        Tanja

        (3) 27.02.17 - 23:45

        Hallo!

        Hast du keine Beraterin, die dir das nochmal genau erklären kann?! ;-) Oder nochmal einen Zettel mit Anweisungen bekommen?! Gehört sich eigentlich so!

        Ja, dazu gehört eine der Schaumsprühflaschen oder der Schaumspender von Prowin. (du kannst natürlich auch in einer anderen Flasche mischen, aber bei den Prowin-Flaschen steht das Mischungsverhältnis drauf und die sprühen super).
        Also Wasser bis zur Markierung, 5 Kappen Bad u Sanitärreiniger und einen Fingerbreit Softclean (das ist zur Reinigung, Pflege, sorgt für den Abperleffekt und die Schaunbildung).
        Dann hast du aus deinen Konzentraten einen Badreiniger gemischt, so wie er im SUpermarktregeal steht. (da kauft man ja zu 95% Wasser)

        Ich mache in meinem Bad alle drei Monate eine Grundreinigung. ALLERDINGS nicht mit dem BAd&Sanitärreiniger (der hat halt ordentlich "Bums; braucht man bei normal verschmutzten Bädern zur wöchentlichen Reiniung eigentlich nicht), sondern benutze statt dessen den flüssigen Powerkalklöser! (anosonsten bleibt das Mischungsverhältnis gleich)
        Der Powerkalklöser ist auf Milchsäurebasis und sehr mild zur Haut, aber gleichzeitig wirklich stark gegen Kalk. Den Händen schadet dass überhaupt nicht. Man kann sich sogar die Hände damit einreiben, ohne dass die Haut angegriffen wird. Würd ich NIE machen, mit einem handelsüblichen Reiniger!!

        Also alle drei Monate Grundreinigung: Flächen, Amaturen usw. einsprühen, einwirken lassen (ca. 5-15 minuten, nicht antrocknen lassen sonst wirkt der Reiniger nicht mehr) und abspülen. FERTIG. ;-)#pro (der Softclean sofgt für den Abperleffekt).
        Bei hatrnäckiger Verkalkung lasse ich den Reiniger mit Hilfe einer Plastikfolie (so trocknet er nicht aus und kann wirken) länger einwirken.

        Bei der wöchentlichen Reinigung benutze ich einfach mein nebelfeuchtes(!) Badjuwel. (es gibt noch den Hygienemikrofaserlappen). Beide sind fürs Bad gedacht und durch die eingewebeten SIlberfäden antibakteriell.

        Geht ruck zuck, weil man nicht mehr nach/trockenwischen muss!
        Wenn man mag, kann man auch noch etwas softclean ins Putzwasser geben. Ich wasche aber den Lappen zwischendurch einfach unter fließendem Wasser aus.
        Von der Kalkschaumsprühflsche kann man übrigens im Kopf den kleinen Schlauch entfernen und hat so ein WC-Enten Ersatz für die Toiletten-Reiniung!

        Hat man erst mal die Grundreinugung gemacht und nimmt sich nach dem Duschen eine(!) Minute Zeit um die Wand und die Duschtür trockenzureiben (ich benutze dazu das Saug und Trockentuch, das hängt über der Duschtür und ein weiters tut im Auto seinen Dienst bei feuchter Windschutzscheibe, die kriegt man damit nämlich ruck zuck streifenfrei trocken), dann muss man TATSÄCHLICH nur noch alle drei Monate die Dusche putzen!!

        Die Mittel greifen weder das Material, noch die Haut an! Bin selbst absolut überzeugt, owbohl ich vorher sehr skeptisch war (aber das geht vielen so, die es noch nicht ausprobiert haben ;-) )

        Bei handelsüblichen Mitteln ist es ja leider so, dass das MAterial im Laufe der Jahre aufgerauht wird und sichdeswegen Kalk und Schmutz erst recht absetzen. Und Essig ist sowieso am Materialschädlichsten! (in den Fugenmassen sind z.B anti-Schimmelmitttel verarbeitet, die man mit dem Essigreiniger mit der Zeit raus holt. Ziemlich Kontraproduktiv also und DIchtungen werden durch Essig soweiso angegriffen!)

        Wusste ich vorher auch alles nicht! Man braucht nur eine gute Beraterin und muss selbst ausprobieren und testen!
        Das softclean kannst du übrigens auch für die Reiniung von sehr empflindlich Flächen nutzen! Z.B Hochglanzfronten.- Dazu Auf 5L Wasser 1EL softclean.

        So, jetzt hör ich aber auch, bevor ich hier noch einen Diskussion über die Pros und Contras lostrete! :-p

        LG

Top Diskussionen anzeigen