Finanzielle Hilfe bei wieder versöhnung kurz vor Scheidung und neue Wohnung?

    • (1) 28.02.17 - 14:14

      Ich weis nicht genau ob das hier rein passt aber ich finde nix im googel dazu daher hier die Frage:

      Mein Bruder lebt seit 8 Monaten getrennt mit seiner Frau und Kind. Er wohnt bei meinen Eltern und sie bei ihrer Mama mit dem Kind. Allerding sind sie zu 4 in einer 2 Zimmer Wohnung. Jetzt haben sich die beiden kurz vor Scheidung wieder versöhnt und wollen es wegen meinem Neffen, da er sehr darunte leidet und auch in Therapie ist versuchen. Seid zwei Monaten immer wieder versucht alles auf die Beine zustellen und an der Beziehung aufgebaut. Mein Bruder hat seid 3 Wochen einen neuen tollen Job und sie arbeitet Teilzeit im Verkauf.

      Da es nicht klappt da sie zusammen sind aber getrennt leben noch dazu mit Kind. Entfernung 45km zwischen beiden. Wollen sie wieder einer Wohnung einziehn. Nun haben sie von der WOhngenossenschaft eine Wohnung zugesagt bekommen und uns gefragt ob sie Geld für Möbel bekommen#schock da sie die alten Möbel verkauft - verschenkt haben da es ruck zuck gehn musste als trennung war, die Miete sehr teuer und beide damals Arbeitslos. So nun stehn sie da ohne Geld und wollen in eine Wohnung wieder.

      Gibt es da keine Soziale Hilfe wo sich die beiden wenden können??? DA muss es doch was geben?

      • (2) 28.02.17 - 14:36

        Um was für Möbel geht es denn?

        Man kann sich bei Ebay kleinanzeigen mal umschauen, oft genug wird was verschenkt. So kann man sich mal das Wichtigste besorgen.
        Alles andere muss eben warten, bis wieder Geld da ist.

        hallo,
        der erlös aus dem verkauf der möbel muss dann wohl oder übel für neue/gebrauchte verwendet werden. die allgemeinheit wird da mit sicherheit nicht für aufkommen, warum auch?
        meine eltern haben in ihrer ersten gemeinsamen wohnung mit einer orangenkiste samt geschirrtuch als "couchtisch mit tischdecke" angefangen. heute wollen alle immer gleich eine (meist neue schöne) einrichtung. die beiden arbeiten - also warum nicht sparen auf neuanschaffung, wie jeder andere auch?
        in den kleinanzeigen wird oft etwas verschenkt.
        vg

        (4) 28.02.17 - 15:03

        Wieso muss es da was geben? Versteh ich nicht.

        Es gibt Sozialkaufhäuser (wo man auch einkaufen kann ohne Leistungen zu beziehen).
        Ebay Kleinanzeigen ist auch voller günstiger Möbel.
        Aushänge in Supermärkten.
        Ansonsten wie jeder andere auch: Sparen bis man es sich leisten kann.
        Den Erlös vom Verkauf der alten Möbel nicht einfach verbraten oder wollte jeder bis zur Rente bei seinen Eltern hocken bleiben? Wer nicht so weit denken kann, warum sollte da die Allgemeinheit für aufkommen?

      • (5) 28.02.17 - 15:24

        "Jetzt haben sich die beiden kurz vor Scheidung wieder versöhnt und wollen es wegen meinem Neffen, da er sehr darunte leidet und auch in Therapie ist versuchen."

        Das klingt ohnehin nicht danach, als wäre das eine sinnvolle Investition. Warum belassen sie es nicht zunächst beim getrennt Wohnen und da dein Bruder ja einen guten Job hat, kann er doch noch einiges sparen. Zudem scheint es ja auch nicht absolut sicher zu sein, dass es diesmal dauerhaft ist. "Wegen des Kindes" ist zwar löblich, funktioniert aber in den seltensten Fällen.

        Es geht ja nicht nur um Möbel und bitte nicht sofort beurteilen bevor man die Hintergründe nicht genau weis. Es gan eine lange Zeit GEsundheitliche Probleme somit litt die Ehe darunter und sie dachten es wäre für den kleinen besser so aber haben damit nicht gerechnet das er es nicht verkraftet das Eltern getrennt sind. jetzt gehts Berg auf und sie wollen wieder von null anfangen.
        Möbel werden sie sich sowieso überwiegend von Kleinanzeigen usw. besorgen aber ich es gibt so Sachen wie Kaution + Mitgliederbeitrag für Wohngenossenschaft usw. Es ist nicht ganz so leicht in solch einer Situtaiton zu leben man hat Kind, ist zusammen und lebt dennoch nicht zusammen, seid 8 Monaten kampf um den kleinen. Jetzt von null anfangen da die Trennung nur Finanzielle und Gesundheitliche Gründe hatte. Möchte nicht ins Detail aber es könnte ab jetzt alles für alle drei besser werden und brauchen eine kleine hilfe. Bei der Einrichtung werde ich helfen aber mehr kann ich nicht tun.

        • >>>Seid zwei Monaten immer wieder versucht alles auf die Beine zustellen und an der Beziehung aufgebaut.<<<

          Bevor sie jetzt Hals über Kopf wieder zusammenziehen, sollten sie noch einige Monate warten und sparen. Wenn das Kind so sehr unter der Trennung gelitten hat, wäre ein nochmaliger Flop dieser Ehe dramatisch.

          >>>da die Trennung nur Finanzielle und Gesundheitliche Gründe hatte.<<<

          Was soll man zu so einer Ehe sagen?
          Was ist, wenn nochmal einer von beiden krank oder arbeitslos wird?

          >>>seid 8 Monaten kampf um den kleinen.<<<

          Und plötzlich Friede, Freude, Eierkuchen?

          Kann da nicht erst mal die Familie einspringen. Muss denn immer gleich die Gesellschaft bzw. Caritas etc. einspringen. #kratz

          Wohnungsgenossenschaft? --> Das ist doch perfekt. Denn dort können sie die Kaution und den Mitgliedsbeitrag in Raten abzahlen.

          Wir haben vor zig Jahren auch mal so eine Wohnung bezogen. Kaution und Genossenschaftsanteile waren insgesamt 5000 DM. Wir haben dieses monatlich mit 100 DM zusätzlich zur Miete abgezahlt. War total bequem. Als wir auszogen, hatten wir die Mitgliedsbeiträge und die Kaution plus Zinsen wiederbekommen. (war dann ne prima Finanzspritze zu der Zeit für die Einrichtung unserer neuen Wohnung)

      Hallo

      Warum MUSS es da was geben? Sie gehen doch beide arbeiten. Und das Geld vom Verkauf der alten Möbel sollte für die ersten wichtigen Dinge noch da sein.

      Hallo, sie können sich wegen der Erstausstattung für die Wohnung ans Jobcenter wenden. Evtl. gibt es da Gebrauchtmöbel oder Geld für Gebrauchtmöbel, das ist je nach Stadt unterschiedlich. LG

      Wer keine Leistungen vom Jobcenter erhält, hat auch keinen Anspruch auf Erstausstattung.

      Für Genossenschaftsanteile/-kaution kann man einen kleinen Privatkredit bei der Hausbank aufnehmen, sich Geld bei Eltern leihen oder bei der Genossenschaft anfragen, häufig lassen die sich auf Ratenzahlungen ein. Es gibt auch Anbieter wie moneyfix etc., die die Kaution übrnehmen und man zahlt nut einen monatlichen Beitrag.

      Wegen Möbeln rumfragen, ob jemand was zum Weggeben hat, ansonsten wird bei Ebay Kleinanzeigen auch viel verschenkt. Muss ja erstmal nur das nötigste sein, schön kann es ja später noch werden. Wenn es gleich was besseres sein muss, dann eben über Kredit. Viele Möbelhäuser haben derzeit 0%-Finanzierung.

      Wenn beide arbeiten, dürfte so ein Unterfangen zu stemmen sein, staatliche Hilfe sehe ich da weder als notwendig noch angebracht.

      Hall!
      Fehler im Leben passieren. Man muss dann aber dazu stehen und sie dann auch alleine versuchen auszubügeln. Also, erstmal sparen, wie andere auch, die neue Möbel brauchen.

      Lg Sportskanone

      Da die zwei schon mal zusammen wohnten und Möbel etc besaßen,gibt es nichts. Warum auch. Sie haben ja alkes verkauft und Geld bekommen. Also davon neu kaufen.

      Unfassbar, was manche Menschen für Ideen haben? Erst trennen und dann soll die Gesellschaft dafür bezahlen, dass man es mal wieder versuchen will?
      Da fehlen mir die Worte.

      Die beiden sollten erstmal ne Therapie machen, bevor sie direkt wieder zusammen ziehen.
      Und dann auf Möbel sparen, arbeiten ja beide.

Top Diskussionen anzeigen