Alter Dielenboden in der Küche?

    • (1) 24.04.17 - 21:31

      Guten Abend in die Runde,

      wir bauen/renovieren gerade und stehen vor der Entscheidung : welcher Bodenbelag soll in die Küche?

      Derzeit sind alte, schöne Holzdielen verlegt, die passen zu uns, zum Haus und der zukünftigen Kücheneinrichtung.. das Problem ist, jeder in unserem Umfeld hat uns bisher davon abgeraten (weil unpraktisch..klar, aber dafür ziemlich gemütlich).
      Wer hat Erfahrungen mit alten Dielen? Gibt es Möglichkeiten diese zu versiegeln, so dass ich nicht bei jedem Glas Kakao, das umkippt, das Haus abreißen muss?

      LG

      • (2) 24.04.17 - 21:46

        Hallo,

        Ja man kann den Fußboden versiegeln. Auf Handwerker Seiten werden die verschiedenen Möglichkeiten beschrieben.

        Gruß Sol

        • (3) 25.04.17 - 19:01

          Mir ging es darum Erfahrungen von Leuten zu lesen, die man dann auch gezielt fragen kann. Das macht für mich schon noch mal einen Unterschied.

          Trotzdem danke für deinen Beitrag.

      (4) 25.04.17 - 05:59

      Ich hab in einigen Räumen (allerdings nicht in der Küche) alte Dielen, mit Leinölfirnis eingelassen. Das Einlassen dauert sehr lang, weil es drei verschiedene Sättigungsgrade gibt, die nacheinander gestrichen werden müssen, und nach jedem Gang muss eine Wartezeit eingehalten werden. Aber das geht so tief ins Holz, dass ich bei den Unfällen, die es bisher gab, keine Probleme hatte, alles rückstands- und fleckenlos wegzuwischen. Die Schwachstelle würde ich bei den Fugen sehen. Gar nicht mal der Flüssigkeiten wegen, sondern eher als "Schmutzsammler".

      Und ich könnte mir vorstellen, dass es auf alten Dielen kompliziert wird, eine Einbauküche vernünftig auszurichten.

    (7) 26.04.17 - 00:11

    Wir haben wegen der Wahnsinnsfugenbreite eines 20er/30er Jahre-Hauses einfach "neues Eichenparkett"= breite Dielenbretteroptik gekauft (bio-mäßig behandelt) und dass im 90?-Winkel neu da draufgelegt.
    Bei so einer Mini-Küche von uns kein Problem, was die Arbeit und die Finanzen anging ("Frankfurter Küche"). Da es hochwertiges Holzparkett mit Fuge und sauber gesägter Nut war, war das auch für uns Laien kein Problem.
    Dadurch sind die neuen Fugen viel kleiner als "früher". Kein Hygiene-Problem mit Ungeziefer oder so.

    Ich bin übrigens heilfroh, dass wir keine (Retro)-Fliesen da liegen haben. Geschirr und Kaffeekannen gehen fast nie kaputt bei gelegentliche Stürzen auf dem Holz.

    Natürlich, nach 8 Jahren sieht man die Laufzonen. (Holz wird dunkel) Aber: Wir wohnen eben einfach auch Vintage, das ist nicht schlimm.

    Pflege: So eine Bio-Emulsion mit Wachs ins Wischwasser, das versiegelt alles gut. #putz

    Hallo,

    wie wäre es mit Fliesen in der Optik von Holzdielen?
    Da gibt es doch heute so schöne ...

    LG
    sonntagskind

    Dielen haben wir nicht, aber Parkettboden (Eiche) in der Küche.
    Zu den Fugen kann ich deshalb nichts sagen, aber der geölte Holzboden an sich ist sehr unempfindlich, dass ich nie bereut habe, dass wir den haben liegen lassen (mein Mann war ja sehr skeptisch).

    (10) 27.04.17 - 15:41

    Informiere dich mal zu "Osmo Hartwachs-Öl". finde ich derzeit das beste, was Holzfussböden streichen angeht.

    (11) 27.04.17 - 18:01

    Wir haben bei uns einfach PVC-Klebelaminat verlegt (bzw. eigentlich eher geklebt). Vorher waren das ganz typische Kliesen in weiß und das hatte mir überhaupt nicht gefallen

    Der Beitrag wurde ausgeblendet Der Beitrag wurde von den Administratoren ausgeblendet.

Top Diskussionen anzeigen